Hoch über Scharnitz – zur Brunnensteinspitze

Bergtour • Seefeld
Zu Liste hinzufügen
Teilen
In App öffnen
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,2 km
Dauer
6:00 Std
Aufstieg
1230 m
Abstieg
1230 m
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour versicherte Passagen
Diese Tour führt entlang der Landesgrenze auf einsamen Pfaden zum Gipfel des Brunnstein. Auf schmalem, stellenweise schlecht erkennbaren Steig durch Latschen, über Fels und später über Almwiesen hat man stets einen wunderschönen Rundumblick.
Der Brunnstein teilt sich in die höhere Brunnensteinspitze (2180) und den vorgelagerten Brunnensteinkopf (1924 m). Letzterer thront geradezu über Scharnitz, besonders von Süden, von Gießenbach aus ragt seine Südwest-Flanke eindrucksvoll empor. 1.000 Höhenmeter kann man hier schnell im steilen Bergaufsteigen zurücklegen und wird alsbald mit einem ausgezeichneten Weitblick belohnt! Eine sportliche Tour, bei der der Genussfaktor nicht zu kurz kommt.

Autorentipp

Unbedingt ausreichend Wasser mitnehmen, da der ohnehin schweißtreibende Steilanstieg lange Zeit durch südexponiertes Latschendickicht führt und sich ungemein aufheizt!
mehr zeigen
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
2180 m
947 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Brunnsteinhütte

Sicherheitshinweise

Ausreichend Wasser für den südexponierten Anstieg mitnehmen! Der Steig erfordert mitunter Trittsicherheit und Schwindelfreiheit und setzt alpine Erfahrung voraus.

Ausrüstung

Kleidung: Wanderhose, Pulli, Funktionswäsche, Jacke (wind- und wasserdicht), Mütze, Handschuhe, 2 Paar Socken, evtl. Wechselwäsche

Bergschuhe: knöchelhoch, Einsatzbereich B-C 

Sonnenschutz: Brille, Creme, Lippenschutz, Sonnenkappe

Rucksack: 30-40 Liter, Erste-Hilfe-Paket, evtl. Fernglas (sehr lohnenswert in Österreichs größtem Naturpark), Biwaksack, Taschen-/Stirnlampe, Trinkflasche, Jausenbehälter, Karten, Ausweis, Mitgliedskarte (DAV/ÖAV/Naturfreunde/ÖTK), Taschengeld und E-Card/Krankenkassenkarte, Mobiltelefon, evtl. Kamera

Weitere Infos und Links

Mehr Informationen zur öffentlichen Anreise unter karwendel.org/anreise

Start

Bahnhof Scharnitz (958 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.391864 N 11.266283 E
UTM
32T 671028 5251202

Ziel

Bahnhof Scharnitz

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof aus geht man in Richtung Süden an der Bundesstraße entlang und vor dem Informationsbüro links über die Eisenbahnbrücke. Dahinter geht es links ansteigend weiter zu einem Steig, welcher über einen Kamm und durch den Wald bis zur Adlerkanzel führt. Von hier aus zieht der Weg steil in die Höhe entlang des Pürzlgrates bis auf den Brunnsteinkopf. Achtung: Der Weg durch die Latschen ist oftmals nicht ganz einfach zu finden. Weiter geht es dann über felsiges Gelände den Grat entlang auf den Gipfel des Brunnstein (2180 m). Für den steilen Aufstieg benötigt man ca. vier Stunden.

Für den Rückweg geht es weiter am Grat über die Rotwandlspitze und dann zur Tiroler Hütte (2153 m, nicht bewirtschaftet). Von dort hinunter über den Brunnsteinsteig zur Brunnsteinhütte (1523 m, Einkehrmöglichkeit). Ab hier nimmt man den Steig Nr. 290 bis zur Talstation der Materialseilbahn der Brunnsteinhütte. Nun geht es an einem Fahrweg entlang Richtung Scharnitz zurück bis zum Bahnhof.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Der Bahnhof Scharnitz ist mit der Regionalbahn von München sowie Innsbruck aus regelmäßig und bequem erreichbar! Mehr Informationen unter karwendel.org/anreise.

Parken

Parken in Scharnitz ist kostenpflichtig, z.B. am Parkplatz in der Länd.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

  • Wandern im Naturpark Karwendel mit öffentlicher Anreise, Naturpark Karwendel, Franz Straubinger, 2. Auflage, Hall 2016
  • Kompass-Wanderführer Alpenpark Karwendel (WF 5660) Siegfried Garnweidner und Hermann Sonntag, Kompass-Karten, 2. Auflage, Innsbruck 2015

     
  • Kosmos-Naturführer für unterwegs Frank Hecker, Katrin Hecker. Kosmos: Stuttgart 2014
  • Welche Alpenblume ist das? 168 Alpenblumen einfach bestimmen Manuel Werner, Kosmos: Stuttgart 2011

  • Vögel. 300 Arten entdecken & bestimmen Jonathan Elphick, John Woodward, DK Natur Kompakt: London 2012

Kartenempfehlungen des Autors

Erste Wahl für genaue Tourenplanung sind Karten im Maßstab 1 : 25.000. Hier empfiehlt sich die Alpenvereinskarte „Karwendelgebirge West“ (Nr. 5/1). Folgt man der hier beschriebenen Route, genügt auch der Maßstab 1:50.000. Empfehlenswert ist hier die Kompass-Wanderkarte „Karwendelgebirge“ (WK 26).

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Quelle: AV-alpenvereinaktiv.com
outdooractive.com User
Autor
Naturpark Karwendel
Aktualisierung: 09.02.2017

Kommentare und Bewertungen (8)

Kommentieren
 Kommentar
Du hast noch nichts ausgefüllt. Schreib' doch was nettes, lade Bilder hoch oder bewerte, was Du siehst.
Limit erreicht! Bitte nicht mehr als 12 Bilder und 50 MB je Upload auswählen.
Veröffentlichen
Camilla Kohlpaintner
17.10.2017
Hallo zusammen, ich bin diese Tour über den Pürzlgrat gestartet. Ich würde mich als alpin erfahren einschätzen und so war das technisch eine reine Genusstour. Konditionell allerdings brauchts schon Puste. Die Strecke über die Tiroler Alm kenne ich nicht. Ist die anspruchsvoller? Auf jeden Fall ist diese Tour landschaftlich ein Highlight und wärmstens zu empfehlen.
Bewertung
Gemacht am
23.08.2017

Stefan Fries
17.10.2017
Moin! Wir haben einen Teil der Tour am Wochenende gemacht (genauer: Brunnsteinhaus, Rotwandlspitze, Brunnsteinspitze, Pirzlgrad, Scharnitz) und ich kann nur sagen, dass es eine echt tolle Stecke ist. Wir waren auf dieser Teilstrecke etwa 5-6 Stunden unterwegs, mit ausreichend Pausen zum Geniesen und Essen/Trinken. Besonders zwischen Brunnsteinspitze und Brunnsteinkopf handelt es sich aber tatsächlich um einen steilen Steig mit teilweise ausgesetzten unversicherten Stellen, für die man alle Viere einsetzen muss. Ich kann den Schwierigkeitsgrad nicht beziffern, aber einige Erfahrung im Bergwandern und natürlich Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind absolut Voraussetzung. Dann kann man die Tour als herausfordernde, aber gerade noch keine Kletterausrüstung erfordernde Tour geniesen. PS: ich möchte dringend empfehlen, in Kommentaren zu Tourbeschreiben maximal sachlich zu bleiben!! Persönliche Angriffe oder vorwurfsvolle Äußerungen helfen allenfalls dem eigenen Ego, aber sicherlich nicht den vielen Nutzern, die sich vielleicht nicht sicher sind und sich daher anhand der Kommentare noch ein besseres Bild von der Tour machen wollen. Letztlich ist die Einschätzung der Schwierigkeit immer auch subjektiv. Danke!
Bewertung
Blick zur Brunnsteinspitze
Blick zur Brunnsteinspitze
Foto: Stefan Fries, Community
Zwischen Rotwandl- und Brunnsteinspitze
Zwischen Rotwandl- und Brunnsteinspitze
Foto: Stefan Fries, Community

Letutu C
17.10.2017
Wir sind  von Scharnitz auf Brunnensteinspitze gegangen, aber ich glaube wir sind die gleiche Route wie Alexander gegangen, es war tatsächlich schwer, alle 7 Teilnehmer der Wanderung (alle Erfahrende) hatten die gleiche Meinung. Zum Vergleich, ich war 2 Tage vorher alleine auf dem Daniel, und diese Route war definitiv VIEL Schwieriger in Technik wie in Kondition. Alleine hätte ich nie geschafft. Also Alexander, bin ich komplett bei dir. Es gab mindestens 40 Minuten Krakeln, der echt anstrengend war (da auch kleiner Vergleich: VIEL anstrengender als Kampenwand, Abstürtzgefahr auch größer) Zum Runtergehen muss unglaublich schwer sein. Wir haben den grünen Schild „Brunnstein“ dann ein gelber Schild „Brunnstein 3stde“ und die Rote Markierung auf dem Boden gefolgt. Michi: böse Kommentare bringen gar nix, es ist die Verantwortung von allen zu berichten, wenn die Route besonders schwer empfunden wurde.   Sonst, wunderschönes Panorama am Gipfel :) Also diese Route empfehle ich aber nur für Erfahrende. Sonst die „offizielle“ route folgen.
Bewertung

900 1200 1500 1800 2100 2400 m km 2 4 6 8 10 12 Brunnsteinhütte