Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Prova PRO per 1 mese Community
Seleziona una lingua
Partenza Percorsi Wanderrunde Friulanische Dolomiten
Crea itinerario fino qui Copia il percorso
Sentiero turistico Top Itinerario a tappe

Wanderrunde Friulanische Dolomiten

· 4 recensioni · Sentiero turistico · Prealpi Carniche
Responsabile del contenuto
alpenvereinaktiv.com Partner verificato  Explorers Choice 
  • Das Rifugio Giaf mit Blick auf die nicht begehbare Forcella di Pecoli
    / Das Rifugio Giaf mit Blick auf die nicht begehbare Forcella di Pecoli
    Foto: Georg Hohenester, Redaktion DAV-Panorama
  • / Aufstieg zur Forcella Urtisiel mit den Wänden der Cima Urtisiel Ovest
    Foto: Georg Hohenester, Redaktion DAV-Panorama
  • / Auf dem Höhenweg Truoi dai Sclops mit Blick ins Val Meluzzo
    Foto: Georg Hohenester, Redaktion DAV-Panorama
  • / Das kleine Rifugio Flaiban-Pacherini ist ein zweckmäßiger Ersatzbau, der Vorgängerbau fiel einer Lawine zum Opfer
    Foto: Georg Hohenester, Redaktion DAV-Panorama
  • / Nach dem sanften Passo di Suola wird das Gelände wieder alpiner
    Foto: Georg Hohenester, Redaktion DAV-Panorama
  • / Über ein schmales Felsband wird die Forcella Rua Alta erreicht
    Foto: Georg Hohenester, Redaktion DAV-Panorama
  • / Dank leichter Erreichbarkeit ist das Rifugio Pordenone in der Hochsaison auch Ziel von Tagesbesuchern
    Foto: Georg Hohenester, Redaktion DAV-Panorama
  • / Rückblick von der Forcella Monfalcon di Forni, der Grenze zwischen Friaul und Venetien
    Foto: Georg Hohenester, Redaktion DAV-Panorama
  • / Typisches Dolomiten-Gelände im Abstieg von der Forcella Monfalcon di Forni ins Val d'Arade
    Foto: Georg Hohenester, Redaktion DAV-Panorama
  • / Im Abstieg von der Forcella Scodavacca ist nochmal Trittsicherheit gefragt
    Foto: Georg Hohenester, Redaktion DAV-Panorama
  • / Mit Eintritt in den Wald über dem Rif. Giaf schließt sich der Kreis der Hüttenrunde
    Foto: Georg Hohenester, Redaktion DAV-Panorama
m 2500 2000 1500 1000 40 30 20 10 km Rifugio Flaiban-Pacherini Rifugio Padova Rifugio Giaf Rifugio Pordenone
Schroffe Felsen, riesige Geröllfelder, die von senkrechten Felswänden eingerahmt werden, steile Scharten und Täler, einsame Bergwälder und ganz viel unberührte Bergnatur - so könnte man die Friulanischen Dolomiten kurz und knapp beschreiben. Doch trotzdem kennt sie im Gegensatz zu ihren berühmten Nachbarn wie den Sextner Dolomiten kaum einer.
media
44 km
23:00 h.
4.240m
4.240m
Im Schatten der bekannten Dolomitenstöcke wie Marmolada, Sella, Rosengarten, Brenta, Pala oder Drei Zinnen finden wir in den östlichen Dolomiten im Friaul noch echte Bergwildnis. Überfüllte Hütten und überlaufene Wanderwege gibt es hier (noch) nicht. Viel häufiger als anderen Wanderern begegnen wir auf unserer viertägigen Durchquerung Steinböcken und Gämsen. Und das obwohl die in einem eigenen Naturpark geschützten Dolomiti Friulane landschaftlich keineswegs weniger reizvoll sind. Die Kühnheit ihrer Felsformationen findet ihren Höhepunkt im "unlogischsten Berg der Welt", dem Campanile di Val Montanaia. Die schmale, bizarr geformte Felsnadel, die in Klettererkreisen auch unter dem Namen "der steinerne Schrei" bekannt ist, gilt als Wahrzeichen der Region. Doch auch wenn wir den markanten Felsturm nicht aus der Nähe sehen, so versetzen uns unterwegs doch unzählige weitere Felstürme und -nadeln in Staunen. Und nach den durchaus anspruchsvollen Tagesetappen genießen wir am Abend echtes italienisches Hüttenflair.

Consiglio dell'autore

Die viertägige Tour kann - je nachdem von wo man anreist - von jeder der vier Hütten (Rifugio Giaf, Rifugio Flaiban-Pacherini, Rifugio Pordenone, Rifugio Padova) gestartet werden. Es empfiehlt sich allerdings, die Runde im Uhrzeigersinn zu gehen.
Immagine del profilo di Redaktion DAV-Panorama
Autore
Redaktion DAV-Panorama
Ultimo aggiornamento: 21.09.2015
Difficoltà
media
Tecnica
Impegno fisico
Emozione
Paesaggio
Punto più alto
Forcella Monfalcon di Forni, 2.309 m
Punto più basso
Parkplatz im Val di Giaf, 1.050 m
Periodo consigliato
gen
feb
mar
apr
mag
giu
lug
ago
set
ott
nov
dic

Indicazioni sulla sicurezza

Trittsicherheit, insbesondere sicheres Gehen im gerölligen Gelände, erforderlich.

Ulteriori informazioni e link

Rifugio Giaf: rifugiogiaf.it

Rifugio Flaiban-Pacherini: rifugioflaibanpacherini.it

Rifugio Pordenone: rifugiopordenone.it

Rifugio Padova: rifugiopadova.it

Partenza

Parkplatz im Val di Giaf (1.060 m)
Coordinate:
DD
46.427665, 12.539388
DMS
46°25'39.6"N 12°32'21.8"E
UTM
33T 310945 5144507
w3w 
///gassoso.passato.fisso

Arrivo

Parkplatz im Val di Giaf

Direzioni da seguire

Etappe 1: Vom Parkplatz im Val di Giaf oberhalb von Forni di Sopra (1050 m) auf einfachem Wanderweg zum Rifugio Giaf (1400 m) aufsteigen. Von der Hütte stetig ansteigend zur Forcella Urtisiel (1990 m). Nun zunächst bergab zur Casera Valbinon oder Valmenon (1778 m), dann erneut bergauf über den Almboden "Canpurós" hinweg zur Forcella Val di Brica (2088 m). Nach einem weiteren Zwischenabstieg durch Schuttfelder zur Forcella dell'Inferno (2175 m) aufsteigen. Zuletzt steiler Abstieg zum Rifugio Flaiban-Pacherini (1587 m).

Etappe 2: Vom Rifugio Flaiban-Pacherini (1587 m) unschwierig über sanftes Wiesengelände hinauf zum Passo di Suola (1994 m). Dann deutlich anspruchsvoller auf zum Teil schmalem, drahtseilversicherten Pfad entlang der Felswand aufwärts zur Forcella Rua Alta (2144 m) und weiter zur Forcella Pramaggiore (2295 m). Von der Scharte einfacher Abstieg durch das bewaldete, wildromantische Val dell'Inferno bis in den Talboden des Val Postegae. Nun auf sanft abfallendem Weg durch das weitläufige Val Postegae zum Rifugio Pordenone (1249 m) absteigen.

Etappe 3: Vom Rifugio Pordenone (1249 m) kurz auf dem bekannten Weg zurück, dann Abzweig ins Val Meluzzo. An der Caseruta dei Pecoli (1363 m) ins Val Monfalcon di Forni abzweigen und steil durch den Wald aufwärts. Nun mehrere Felsrinnen queren und über zwei Karstufen hinweg zum Bivacco Marchi-Granzotto (2152 m) aufsteigen. Von hier über einen letzten Aufschwung hinauf zur Forcella Monfalcon di Forni (2309 m). Jenseits der Scharte über weite Geröll- und Schuttfelder hinab ins Val d'Arade. Später durch Latschenzonen und sanftes Almgelände weiter abwärts bis zum Rifugio Padova (1287 m).

Etappe 4: Vom Rifugio Padova (1287 m) gleichmäßig ansteigend durch das sanfte Val Pra di Toro und zur Forcella Scodavacca (2043 m) aufsteigen. Im oberen Teil zieht der Weg entlang der mächtigen Südwände des Cridola-Stocks durch weite Geröllfelder empor. Jenseits der Scharte ebenfalls zunächst durch Schuttfelder abwärts. Später durch Latschenhänge und lichten Wald weiter hinab bis zum Rifugio Giaf (1400 m). Von der Hütte auf dem bereits bekannten Weg zum Parkplatz im Val di Giaf oberhalb von Forni di Sopra (1050 m) absteigen.

Nota


Vedi tutte le segnalazioni sulle aree protette

Mezzi pubblici

Mit dem Zug über Villach nach Carnia. Von dort mit dem Bus über Tolmezzo nach Forni di Sopra.

Nun zu Fuß über den Wanderweg entlang des Fiume Tagliamento zur Straße, die ins Val di Giaf führt. Auf dieser zum Parkplatz (ab Haltestelle Forni di Sopra - Centro: 3,7 km, ca. 180 Höhenmeter, 1,25 Stunden; ab Haltestelle Forni di Sopra - Località Pursil Seggiovie: 2,9 km, ca. 160 Höhenmeter, 1 Stunde).

Come arrivare

Auf der A10 (Tauernautobahn) bis zum Autobahnkreuz Knoten Villach. Hier auf die A2 (Südautobahn) wechseln und dieser bzw. der A23 (ab der italienischen Grenze) bis zur Ausfahrt Carnia-Tolmezzo folgen. Dann über die SS52 über Tolmezzo nach Forni di Sopra. Ca. 2 km hinter dem Ort zweigt links eine schmale Straße ins Val di Giaf ab. Dieser bis zum Parkplatz an deren Ende folgen.

Dove parcheggiare

Parkplatz im Val di Giaf oberhalb von Forni di Sopra.

Coordinate

DD
46.427665, 12.539388
DMS
46°25'39.6"N 12°32'21.8"E
UTM
33T 310945 5144507
w3w 
///gassoso.passato.fisso
Come arrivare in treno, in auto, a piedi o in bici.

Titoli consigliati

Helmut Lang: Friaul-Julisch-Venetien. Bergverlag Rother

Franz Hauleitner: Dolomiten Höhenwege 4-7. Bergverlag Rother

Ingrid Pilz: Friulanische Dolomiten & Karnische Alpen. Carinthia Verlag

Evamaria Wecker: Via Alpina Gelber Weg. Bruckmann Verlag

Mappe consigliate

Tabacco 02 Forni di Sopra - Ampezzo - Sauris - Alta Val Tagliamento (1:25.000)

Guide consigliate in questa regione:

Mostra tutto

Attrezzatura

Normale Bergtourenausrüstung, insbesondere auch festes Schuhwerk mit gutem Profil.

Domande e risposte

Domanda da christian Faisstnauer · 25.08.2020 · Community
Ist es möglich, Etappe 2 und Etappe 3 an einem Tag zu machen ? Wir sind zwar keine geübten Bergsteiger, haben aber eine gute Grundkondition.
Visualizza di più
Risposta da Martin Godetz · 25.08.2020 · Community
Hallo Christian! Ich habe grad mal in mein GarminTourentagebuch geschaut. Etappe 2 & 3 waren bei uns 11 Std. netto Wanderzeit (31km, 1900hm). Ich würde uns als guten Durchschnitt bezeichnen 😀 Meine Antwort daher: Nein. Liebe Grüße, Martin
1 altra risposta
Domanda da Susanne Schwarzl · 31.07.2020 · Community
Hallo,ihr lieben Wanderer! Ist für die Übernachtung auf den Hütten wirklich ein Leintuch und ein normaler Schlafsack (kein Hüttenschlafsack!) vorgeschrieben?
Visualizza di più
Risposta da Dirk J. Hinkel · 31.07.2020 · Community
Hallo Susanne! Gerade dieses Jahr, in dem vieles anders ist als bisher empfehle ich Dir, direkt bei den Hüttenwirten danach zu fragen. Höchst wahrscheinlich bekommst Du viermal die gleiche Antwort. Auf alle Fälle viel Spaß auf Deiner Tour!
1 altra risposta
Domanda da Max Maier · 26.07.2020 · Community
Liebe Leite, ist es möglich den Weg andersherum zu gehen oder ist davon abzuraten? Liebe Grüße Max
Visualizza di più
Risposta da Marcel Junge  · 26.07.2020 · Community
Hi Max Ja geht auch anders herum. Auf jeden Fall sollte man die Hütten reservieren. Gruß Marcel
1 altra risposta
Mostra tutte le domande

Recensioni

5,0
(4)
Andi Ott
11.09.2020 · Community
Wir haben die Rundtour Anfang September mit einer Gruppe von 6 Wanderern in die andere Richtung gemacht. Also Etappe 1 Parkplatz Giaf - Rifugio Padova, Etappe 2 Rifugio Padova - Rifugio Pordenone, Etappe 3 Rifugio Pordenone - Rifugio Flaiban Pacherini, Rifugio Flaiban Pacherini - Rifugio Giaf. Wir haben ca. ein Viertel länger gebraucht als hier angegeben, sind aber auch recht gemütlich gelaufen. Generell ist man in nahezu unberührter Natur mit nahezu keinem Touristenverkehr unterwegs. Oft begegnet man fast den ganzen Tag keinem einzigen Wanderer. Die Landschaft ist absolut einmalig - dazu braucht mein eigentlich keine Worte. Schaut euch einfach die Bilder an Zu den Corona-Maßnahmen: Auf den Hütten gilt generell Maskenpflicht (außer im Zimmer), es müssen Hüttenschlafsäcke und Kopfkissenbezüge mitgebracht werden. Ansonsten ist aber uneingeschränkter Betrieb auf den Hütten. Tipps: - Wanderstöcke sind gerade in den Geröllabschnitten Gold Wert - Ivan, der Hüttenwirt des Rifugio Pordenone, ist sehr freundlich und gibt gerne Auskunft über die Wege - Die Etappe zwischen Rif. Pordenone und Rif. Flaiban Pacherini (hier als Etappe 2 angegeben) ist sehr anspruchsvoll, drahtseilversichert und erfordert absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Man kann die schweren Passagen umgehen, indem man die Abkürzung über den Passo del Mus geht (Tipp von Ivan)
Visualizza di più
Foto: Andi Ott, Community
Foto: Andi Ott, Community
Foto: Andi Ott, Community
Foto: Andi Ott, Community
Foto: Andi Ott, Community
Foto: Andi Ott, Community
Foto: Andi Ott, Community
Foto: Andi Ott, Community
Foto: Andi Ott, Community
Foto: Andi Ott, Community
Foto: Andi Ott, Community
Hannes Krott 
19.06.2019 · Community
Hallo, kann mir jemand sagen, ob man in den Rifugios Giaf, Flaiban-Paccherini, Pordenone und Padova Lunchpakete für unterwegs bekommen kann?
Visualizza di più
Jörg-Peter Gütlein
16.06.2019 · Community
Genau so haben wir es gemacht. Gerade bei weiterer Anreise ist es sehr empfehlenswert am Rifugio Giaf zu übernachten
Visualizza di più
Mostra tutte le recensioni

Foto di altri utenti

+ 11

Recensione
Difficoltà
media
Lunghezza
44 km
Durata
23:00h.
Dislivello
4.240m
Discesa
4.240m
Percorso ad anello Itinerario a tappe Ristori lungo il percorso Interesse botanico Interesse faunistico Tratti attrezzati

Statistiche

  • 2D 3D
  • La mia mappa
  • Contenuti
  • Mostra immagini Nascondi foto
  • 4 Tappe
Top difficile Tappa 1
10,4 km
7:30 h.
1.450m
915m

Langer, landschaftlich überwältigender Übergang vom Rifugio Giaf zum Rifugio Flaiban-Pacherini. Untypisch für die noch kaum erschlossenen ...

Da Redaktion DAV-Panorama,   alpenvereinaktiv.com
Top media Tappa 2
10,1 km
5:30 h.
890m
1.230m

Auch auf dem etwas anspruchsvolleren Übergang vom Rifugio Flaiban-Pacherini zum Rifugio Pordenone erwartet uns eine Besonderheit: Wir können mit ...

Da Redaktion DAV-Panorama,   alpenvereinaktiv.com
Top media Tappa 3
10,6 km
6:00 h.
1.135m
1.095m

Grandioser Übergang vom Rifugio Pordenone zum Rifugio Padova, der in einem weiten Bogen durch das einsame Val Monfalcon di Forni führt.

Da Redaktion DAV-Panorama,   alpenvereinaktiv.com
Top media Tappa 4
7,6 km
4:00 h.
765m
1.000m

Einfacher, aber deswegen nicht weniger reizvoller Übergang vom Rifugio Padova zum Rifugio Giaf, unserem Ausgangspunkt. Wir wählen die Variante über ...

Da Redaktion DAV-Panorama,   alpenvereinaktiv.com
: ore
 km
 mt
 mt
 mt
 mt
Muovi le frecce per aumentare il dettaglio