Partenza Percorsi Wanderrunde Friulanische Dolomiten - Etappe 1: Rifugio Giaf - Rifugio Flaiban-Pacherini
Condividi
Preferiti
La mia mappa
Crea itinerario fino qui Copia il percorso
Fitness
Sentiero alpinistico Tappa

Wanderrunde Friulanische Dolomiten - Etappe 1: Rifugio Giaf - Rifugio Flaiban-Pacherini

Sentiero alpinistico · Prealpi Carniche
Responsabile del contenuto
alpenvereinaktiv.com Partner verificato  Explorers Choice 
  • Das Rifugio Giaf mit Blick auf die nicht begehbare Forcella di Pecoli
    / Das Rifugio Giaf mit Blick auf die nicht begehbare Forcella di Pecoli
    Foto: Georg Hohenester, Redaktion DAV-Panorama
  • / Aufstieg zur Forcella Urtisiel, unten auf der Lichtung das Rif. Giaf
    Foto: Georg Hohenester, Redaktion DAV-Panorama
  • / Aufstieg zur Forcella Urtisiel mit den Wänden der Cima Urtisiel Ovest
    Foto: Georg Hohenester, Redaktion DAV-Panorama
  • / Kurz unterhalb der Forcella Urtisiel
    Foto: Georg Hohenester, Redaktion DAV-Panorama
  • / Auf dem Höhenweg Truoi dai Sclops mit Blick ins Val Meluzzo
    Foto: Georg Hohenester, Redaktion DAV-Panorama
  • / Kurz vor der rustikal bewirtschafteten Alm Valmenon
    Foto: Georg Hohenester, Redaktion DAV-Panorama
  • / Aufstieg zur Forcella Val di Brica, im Hintergrund die Forcella Urtisiel und der Wegverlauf
    Foto: Georg Hohenester, Redaktion DAV-Panorama
  • / Abstieg von der Forcella dell'Inferno, voraus der Passo del Mus und der Felsturm des Torrione Comici
    Foto: Georg Hohenester, Redaktion DAV-Panorama
  • / Das letzte Stück der Etappe führt steil hinab zum Rif. Flaiban-Pacherini im Val di Suola.
    Foto: Georg Hohenester, Redaktion DAV-Panorama
  • / Das kleine Rifugio Flaiban-Pacherini ist ein zweckmäßiger Ersatzbau, der Vorgängerbau fiel einer Lawine zum Opfer
    Foto: Georg Hohenester, Redaktion DAV-Panorama
m 2000 1500 1000 10 8 6 4 2 km Rifugio Flaiban-Pacherini Rifugio Giaf

Langer, landschaftlich überwältigender Übergang vom Rifugio Giaf zum Rifugio Flaiban-Pacherini. Untypisch für die noch kaum erschlossenen Friulanischen Dolomiten bietet sich uns unterwegs in der urigen Casera Valbinon, oder auch Casera Valmenon genannt, sogar eine Einkehrmöglichkeit.
difficile
10,4 km
7:30 h.
1450 m
915 m
Die erste Etappe ist zugleich auch die längste der viertägigen Hüttentour. Drei hohe Scharten - Forcella Urtisiel, Forcella Val di Brica und Forcella dell'Inferno - müssen wir überqueren, bis wir das Rifugio Flaiban-Pacherini erreichen. Dabei folgen wir dem traumhaft schönen Truoi dai Sclops, übersetzt "Enzianweg", der seinem Namen vor allem an der Forcella Val di Brica mit üppigem Enzianbewuchs alle Ehre macht. Unterwegs bieten sich immer wieder beeindruckende Tiefblicke auf die Täler Val Meluzzo und Val Cimoliana und - wie könnte es anders sein - auf die zahlreichen charakteristischen Felstürme des Naturparks.

Consiglio dell'autore

Urige Einkehrmöglichkeit in der Casera Valbinon / Casera Valmenon nach etwas über der Hälfte der Strecke!
outdooractive.com User
Autore
Redaktion DAV-Panorama
Ultimo aggiornamento: 03.06.2015

Difficoltà
difficile
Tecnica
Impegno fisico
Emozione
Paesaggio
Punto più alto
Forcella dell'Inferno, 2175 m
Punto più basso
Parkplatz im Val di Giaf, 1050 m
Periodo consigliato
gen
feb
mar
apr
mag
giu
lug
ago
set
ott
nov
dic
Esposizione
NOSE

Indicazioni sulla sicurezza

Keine besonderen technischen Schwierigkeiten.

Ulteriori informazioni e link

Rifugio Giaf: rifugiogiaf.it

Rifugio Flaiban-Pacherini: rifugioflaibanpacherini.it

Partenza

Parkplatz im Val di Giaf (1060 m)
Coordinate:
Geografico
46.427665, 12.539388
UTM
33T 310945 5144507

Arrivo

Rifugio Flaiban-Pacherini

Direzioni da seguire

Vom Parkplatz im Val di Giaf oberhalb von Forni di Sopra (1050 m) kurz der breiten Schotterstraße taleinwärts folgen. Bald zweigt in einer Kehre der markierte Weg Nr. 346 ab. Auf diesem durch bewaldetes Gelände zum Rifugio Giaf (1400 m) aufsteigen. Von der Hütte zunächst in südlicher, später südöstlicher bzw. östlicher Richtung stetig ansteigend zur Forcella Urtisiel (1990 m). Nun durch Schutt abwärts und bald nahezu eben zur im Sommer einfach bewirtschafteten Casera Valbinon oder Valmenon (1778 m). Ab hier wieder ansteigend, erreichen wir etwas später die saftige Almwiese "Canpurós", die wegen ihrer idyllischen Erscheinung zurecht auch Märchenwiese genannt wird. Am Ende des Almbodens weiter aufwärts zur Forcella Val di Brica (2088 m). Auf der anderen Seite der Scharte hinab in Richtung Val di Brica. Den Abzweig zum Cason di Brica ignorieren und bald durch Schutt hinauf zur Forcella dell'Inferno (2175 m). Von hier abwärts zur nahen Forcella Fantulina Alta (2107 m) und dann steil zum Rifugio Flaiban-Pacherini (1587 m) absteigen.

Nota


Vedi tutte le segnalazioni sulle aree protette

Mezzi pubblici

Mit dem Zug über Villach nach Carnia. Von dort mit dem Bus über Tolmezzo nach Forni di Sopra.

Nun zu Fuß über den Wanderweg entlang des Fiume Tagliamento zur Straße, die ins Val di Giaf führt. Auf dieser zum Parkplatz (ab Haltestelle Forni di Sopra - Centro: 3,7 km, ca. 180 Höhenmeter, 1,25 Stunden; ab Haltestelle Forni di Sopra - Località Pursil Seggiovie: 2,9 km, ca. 160 Höhenmeter, 1 Stunde).

Come arrivare

Auf der A10 (Tauernautobahn) bis zum Autobahnkreuz Knoten Villach. Hier auf die A2 (Südautobahn) wechseln und dieser bzw. der A23 (ab der italienischen Grenze) bis zur Ausfahrt Carnia-Tolmezzo folgen. Dann über die SS52 über Tolmezzo nach Forni di Sopra. Ca. 2 km hinter dem Ort zweigt links eine schmale Straße ins Val di Giaf ab. Dieser bis zum Parkplatz an deren Ende folgen.

Dove parcheggiare

Parkplatz im Val di Giaf oberhalb von Forni di Sopra.
Come arrivare in treno, in auto, a piedi o in bici.

Titoli consigliati

Helmut Lang: Friaul-Julisch-Venetien. Bergverlag Rother

Franz Hauleitner: Dolomiten Höhenwege 4-7. Bergverlag Rother

Ingrid Pilz: Friulanische Dolomiten & Karnische Alpen. Carinthia Verlag

Evamaria Wecker: Via Alpina Gelber Weg. Bruckmann Verlag

Mappe consigliate

Tabacco 02 Forni di Sopra - Ampezzo - Sauris - Alta Val Tagliamento (1:25.000)

Guide consigliate in questa regione:

Mostra tutto

Attrezzatura

Normale Bergtourenausrüstung, insbesondere auch festes Schuhwerk mit gutem Profil.

Domande e risposte

Fai la prima domanda

Vuoi chiedere qualcosa?


Recensioni

Condividi la tua esperienza

Aggiungi il primo contributo della Community


Foto di altri utenti


Difficoltà
difficile
Lunghezza
10,4 km
Durata
7:30h.
Dislivello
1450 m
Discesa
915 m
Andata e ritorno sullo stesso percorso Panoramico Ristori lungo il percorso Interesse botanico Interesse faunistico

Statistiche

  • 2D 3D
  • La mia mappa
  • Contenuti
  • Crea nuovo punto
  • Show images Nascondi foto
: ore
 km
 mt
 mt
 mt
 mt
Muovi le frecce per aumentare il dettaglio