Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Prova PRO per 1 mese Community
Seleziona una lingua
Partenza Percorsi Prientaler Gipfel-Reibn - Bergsteigerdörfer Schleching & Sachrang
Crea itinerario fino qui Copia il percorso
Sentiero alpinistico Percorso consigliato

Prientaler Gipfel-Reibn - Bergsteigerdörfer Schleching & Sachrang

Sentiero alpinistico · Chiemsee-Alpenland
Responsabile del contenuto
Tourist Info Aschau i.Chiemgau Partner verificato 
  • Geigelstein Gipfel 1808 m
    / Geigelstein Gipfel 1808 m
    Foto: Tourist Info Aschau i.Ch., Tourist Info Aschau i.Chiemgau
  • / Geigelstein
    Foto: Tourist Info Aschau i.Ch., Tourist Info Aschau i.Chiemgau
  • / Möslarnalm
    Foto: Tourist Info Aschau im Chiemgau, Tourist Info Aschau i.Chiemgau
  • / Bergstation der Kampenwandseilbahn
    Foto: Kampenwandseilbahn GmbH, Kampenwandseilbahn GmbH
  • / Bergstation der Kampenwandseilbahn
    Foto: Chiemgau Tourismus e.V.
  • / SonnenAlm Kampenwand
    Foto: Kampenwandseilbahn GmbH, Kampenwandseilbahn GmbH
  • / Kampenwand Gipfel
    Foto: Tourist Info Aschau i.Ch., Tourist Info Aschau i.Chiemgau
  • / Gipfelkreuz Kampenwand
    Foto: Tourist Info Aschau i.Ch., Tourist Info Aschau i.Chiemgau
  • / Kampenwand Gipfel
    Foto: Tourist Info Aschau i.Ch., Tourist Info Aschau i.Chiemgau
  • / Steinling Alm
    Foto: Tourist Info Aschau im Chiemgau, Tourist Info Aschau i.Chiemgau
  • / Schlechtenberg Alm
    Foto: Manuela Maier , Tourist Info Aschau i.Chiemgau
  • /
    Foto: Manuela Maier , Tourist Info Aschau i.Chiemgau
  • / Liftstüberl
    Foto: Tourist Info Aschau im Chiemgau, Tourist Info Aschau i.Chiemgau
  • / Hofalm
    Foto: Tourist Info Aschau im Chiemgau, Tourist Info Aschau i.Chiemgau
  • / Frasdorfer Hütte
    Foto: Tourist Info Aschau i.Chiemgau
  • / Spitzstein Gipfel mit Kapelle
    Foto: Tourist Info Aschau im Chiemgau, Tourist Info Aschau i.Chiemgau
  • / Blick Richtung Klause und Kampenwand
    Foto: Tourist Info Aschau im Chiemgau, Tourist Info Aschau i.Chiemgau
  • / Spitzsteinhaus
    Foto: Wilfried Heer, DAV Sektion Bergfreunde München
  • / Spitzsteingipfel im Sommer
    Foto: Wilfried Heer, DAV Sektion Bergfreunde München
  • / Bergpanorama Richtung Österreich
    Foto: Tourist Info Aschau i.Ch., Tourist Info Aschau i.Chiemgau
m 2000 1500 1000 500 40 30 20 10 km Geigelstein Gipfel 1808 m Klausen Hütte - geschlossen Priener Hütte Kampenwand Gipfel 1664 m Spitzsteinhaus
Abwechslungsreiche Rundwanderung mit Hüttenübernachtungen von 2 bis 4 oder 5 Tagen über die Gipfel rund ums Priental. Diese Tour kann beliebig variiert und mit vielen Gipfelerlebnissen und Hüttenübernachtungen ausgeweitet, oder durch lange Wanderungen verkürzt werden.
media
Lunghezza 44,9 km
21:00 h.
3.166 m
3.165 m

Das Priental liegt parallel zum Inntal und da die Gletscher der letzten Eiszeit das Tal wie einen Seitenarm durchflossen, hat es keinen echten Talabschluss. Die Prientaler Gipfel-Reibn führt vom Wanderparkplatz Geigelstein in Sachrang zunächst auf die Ostseite des Tals über die Gipfel von Geigelstein, vorbei am Rossalpenkopf, über den Weitlahner und den Dalsensattel zur Kampenwand. Von dort geht’s hinab nach Aschau (Alternative: Kampenwandbahn) und über die Berge auf der Westseite des Tals: Aberegg, Klausenberg, Zinnberg, Brandlberg und Spitzstein wieder zurück nach Sachrang. Die Strecke führt zu großen Teilen über Gipfel und Höhen und lockt mit einem grandiosen Dauerpanorama. Dennoch ist sie nirgends ausgesetzt oder gefährlich. Nur beim schlüpfrigen Abstieg vom Weitlahnerkopf wartet ein kurzer seilversicherter Abschnitt, aber auch der ist nicht ausgesetzt, auf den Gipfel der Kampenwand sollte man schwindelfrei sein.

Gut trainierte Bergwanderer schaffen die Runde in zwei Tagen. Tipp: 3,5 Tage mit Start am Mittag, Übernachtungen auf der Priener Hüte (Geigelstein), der SonnenAlm (Kampenwand) und der Frasdorfer Hütte (Hochriesgebiet). Die Tour bietet auch diverse Möglichkeiten für lohnende Abstecher.

Consiglio dell'autore

Übernachtungen frühzeitig reservieren.
Immagine del profilo di Tourist Info Aschau i.Ch.
Autore
Tourist Info Aschau i.Ch.
Ultimo aggiornamento: 19.07.2017
Difficoltà
media
Tecnica
Impegno fisico
Emozione
Paesaggio
Punto più alto
1.803 m
Punto più basso
616 m
Periodo consigliato
gen
feb
mar
apr
mag
giu
lug
ago
set
ott
nov
dic

Partenza

Sachrang - Parkplatz Geigelsteinaufstieg (731 m)
Coordinate:
DD
47.692956, 12.268333
DMS
47°41'34.6"N 12°16'06.0"E
UTM
33T 295030 5285789
w3w 
///ascoltavo.campionati.centrale

Direzioni da seguire

Abschnitt 1 Start um die Mittagszeit (7,0 km, 677 hm, 2:40 h): Parkplatz (732 m) – Übernachtung Priener Hütte (1411 m).

Die Strecke ist ein Abschnitt der Via Alpina violett und führt weitgehend über den breiten Forstweg durch Wälder zur Priener Hütte (DAV-Hütte - www.prienerhuette.de).

Abschnitt 2 (10,2 km, 875 hm Aufstieg, 805 hm Abstieg 4,5 –5 h): Priener Hütte – Geigelstein (1808 m) – vorbei am Rossalpenkopf – Rossalm – Weitlahnerkopf (1615 m) – Dalsensattel (1078 m) – Kampenwand / Übernachtung SonnenAlm (1476 m).

Wer den Geigelsteingipfel auslässt verkürzt die Tour und macht 8,5 km mit einer Gehzeit von 3,5 - 4 h

Die Strecke ist ebenfalls ein Abschnitt der Via Alpina violett. Von der Priener Hütte über den weiten grasigen Talkessel hinauf auf den Geigelsteinsattel, von wo man den empfehlenswerten Abstecher auf den Geigelstein-Gipfel keinesfalls auslassen sollte. Weiter durch Latschen- und Almgelände, kaum Höhe verlierend, zur Rossalm, einer der höchstgelegenen Almen Deutschlands. In einem Bogen nach Nordosten und ab hier steil und oft rutschig (kurzes Stück mit Seilversicherung) auf der Nordseite des Weitlahnerkopfs hinab zum Dalsensattel. Von dort sonnig exponiert hinauf zum Berggasthaus SonnenAlm www.kampenwand.de  nahe der Bergstation der Kampenwandseilbahn.

Tourabschnitt 1 und 2 an einem Tag: 17,2 km mit einer Gehzeit von 7 - 8 Std. und Gipfel Geigelstein. Übernachtung SonnenAlm oder Talfahrt mit der Kampenwandbahn und Übernachtung im Ort.

Abschnitt 3 (11,5 km, 407 hm Aufstieg, 929 hm Abstieg, 4 h; Option: Kampenwandbahn anstatt Abstieg zu Fuß): SonnenAlm (1467 m) – Steinlingalm (1450 m – hier evtl. Abstecher zum Kampenwand-Gipfel; 1,5 h) – Maximiliansweg – Hohenaschau (616 m) –  Hofalm – Übernachtung Frasdorfer Hütte (960 m; www.frasdorfer-huette.de).

Diese Etappe ist relativ entspannt, so dass sich der Abstecher auf den Kampenwand-Gipfel lohnt. Vor allem, da man von der SonnenAlm bereits vor der ersten Gondel der Kampenwandseilbahn los starten kann und als einer der ersten den Gipfel erklimmt. Über den schroffen Kalkwänden thront das größte Gipfelkreuz der Chiemgauer Alpen. Nach Aschau führt eine Vielzahl von Wegen hinab, von denen der Maximiliansweg der wohl reizvollste ist. Wenn Sie den Gipfel der Kampenwand auslassen möchten, bietet sich der kürzere Weg über die Möslarnalm bis zur Gorialm an. Von dort wandern Sie wieder auf der Kartenbeschreibung bis nach Aschau. Auf der Westseite des Tals für vom Ortsteil Hammerbach (ehemals Eisenverarbeitung) ein Geröllweg 1,5 h hinauf zur Hofalm bis zur Frasdorfer Hütte.

Erweiterung zum Hochries-Gipfel möglich mit Übernachtung auf der Hochrieshütte direkt auf dem Gipfel (1565 m, DAV, www.hochrieshuette.de; 3,8 km, 375 hm und etwa 1,5 h zusätzlich).

Abschnitt 4 (15,2 km, 792 hm Aufstieg, 1011 hm Abstieg, 6,5 - 9 h): Frasdorfer Hütte (960 m) – Laubensteinsattel (1273 m) – Aberegg (1463 m) – Predigtstuhl (1494 m) – Klausenberg (1554 m) – Klausenhütte (1508 m) – Feichtnalm (1472 m) – Brandlberg (1516 m) – Spitzsteinhaus (DAV; 1252 m; www.spitzsteinhaus.info - erweiterbar mit Übernachtung möglich um erst am nächsten Tag den Spitzsteingipfel zu besteigen) bis Spitzsteinhaus 5 h mit Gipfel 2 h mehr  – Abstieg nach Sachrang 1,5 h – Sachrang Parkplatz (730 m)

Nach dem Aufstieg über den Laubensteinsattel überschreitet diese Etappe ab dem Aberegg diverse Gipfel, so dass man während des ganzen Tages wunderbare Fernblicke genießt. Da die Klausenhütte seit vielen Jahren nicht mehr bewirtschaftet wird, ist es hier ruhiger geworden. Achtung: Der Weg über den Nordgrat auf den Spitzstein wird nicht instandgehalten. Das Gestein ist extrem brüchig, hohe Abrutschgefahr. NICHT begehen! Stattdessen östlich umgehen und über die Aueralm zum herrlich gelegenen Spitzsteinhaus. Beim Abstieg nach Sachrang hat man die Wahl: über die sonnigen Almflächen direkt nach Süden in Richtung Mitterleiten hinab oder eher durch den Wald über die Mesneralm (siehe auch „Wanderung von Sachrang zum Spitzstein Nr. 06“).

Nota

Riserva protezione animali selvatici Grünbodenalm: 01.12 - 31.05
Vedi tutte le segnalazioni sulle aree protette

Coordinate

DD
47.692956, 12.268333
DMS
47°41'34.6"N 12°16'06.0"E
UTM
33T 295030 5285789
w3w 
///ascoltavo.campionati.centrale
Come arrivare in treno, in auto, a piedi o in bici.

Guide consigliate in questa regione:

Mostra tutto

Cartine consigliate

Mostra tutto

Attrezzatura

Nehmen Sie sich genug zu Trinken und Brotzeit mit auf die Tour. Auf der Bergseite Richtung Spitzstein kommen keine bewirtschafteten Almen.

Domande e risposte

Fai la prima domanda

Vuoi chiedere una domanda all'autore?


Recensioni

Condividi la tua esperienza

Aggiungi il primo contributo della Community


Foto di altri utenti


Difficoltà
media
Lunghezza
44,9 km
Durata
21:00 h.
Dislivello
3.166 m
Discesa
3.165 m
Andata e ritorno Percorso ad anello Itinerario a tappe Panoramico Ristori lungo il percorso Interesse botanico Impianti di risalita/discesa Passaggio in vetta Tratti attrezzati

Statistiche

  • La mia mappa
  • Contenuti
  • Mostra immagini Nascondi foto
Funzioni
2D 3D
Mappe e sentieri
Durata : ore
Lunghezza  km
Dislivello  mt
Discesa  mt
Punto più alto  mt
Punto più basso  mt
Muovi le frecce per aumentare il dettaglio