Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Prova PRO per 1 mese Community
Seleziona una lingua
Partenza Percorsi Göflaner Seerunde
Crea itinerario fino qui Copia il percorso
Sentiero escursionistico Percorso consigliato

Göflaner Seerunde

Sentiero escursionistico · Gruppo Ortles-Cevedale
Responsabile del contenuto
AV-alpenvereinaktiv.com Partner verificato  Explorers Choice 
  • Ausruhen am Göflanersee
    / Ausruhen am Göflanersee
    Foto: OLAV LUTZ, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Gämse auf dem Kreuzjoch
    Foto: OLAV LUTZ, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Göflaner Schartl
    Foto: OLAV LUTZ, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Eingang zum Marmorbruch
    Foto: OLAV LUTZ, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Geschichte des Marmorabbaues
    Foto: OLAV LUTZ, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Göflaneralm
    Foto: OLAV LUTZ, AV-alpenvereinaktiv.com
m 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Abwechslungsreiche Rundwanderung am Vinschger Nörderberg. Vom Breitbichl zum Göflaner Schartl, hinunter zum Marmorbruch, hinauf zum Göflaner See und bei der Göflaner Alm einen gemütlichen (z.T.) Waalweg retour zu den Hasl-Höfen
media
Lunghezza 16,8 km
7:00 h.
1.431 m
1.403 m
Rundwanderung mit geologischem Highlight am Nördersberg im Vinschgau
Der Herbst spielt viele Farben und besonders die Lärchenwälder sind in dieser Wanderzeit beliebt. Wir  fahren nach Schlanders und hier in die Fraktion Göflan zum Haslhof. Hier parken wir und nehmen den Weg Nr. 1 hinauf zum Kreuzjöchl. Der Anstieg ist steil, aber bald sind wir auf dem Joch angekommen und blicken in das Martelltal hinunter. Dieser Übergang ist nicht nur für uns Menschen interessant, sondern auch für das Wild. Wir verhalten uns sehr ruhig und sehen auf einmal eine Gams 50 Meter vor uns vorbeistolzieren. Wo eine ist, können auch mehr sein, und dem ist auch so. Ein Rudel von fast 15 Gämsen nutzt dieses Joch, um vom Vinschgau in das Martelltal zu gelangen. Nach fast 5-minütiger Regungslosigkeit versuche ich ein paar Schnappschüsse mit dem Fotoapparat zu erlangen, doch dies bleibt den scheuen Tieren nicht verborgen, sodass sie schnellen Schrittes im Wald verschwinden. Wir folgen dem Marteller Höhenweg Nr. 23, den Hängen entlang zum Breitbichl, bis wir zum Göflaner Schartl kommen und uns von Martell verabschieden. Hier geht es Richtung Göflaner Alm auf dem Weg Nr. 3A weiter. Der Abstieg durch das Geröll zeigt schon, dass hier neues Gestein auf uns wartet. Weiße Marmorbrocken liegen vereinzelt auf dem Weg, und alsbald sehen und hören wir das Abbaugebiet des bekannten Marmorbruches von Göflan. Wir steigen nun wieder aufwärts, dem Weg Nr. 3 folgend, vorbei an alten Baracken, welche von einer blühenden Marmorabbauzeit zeugen, wo die Manneskraft noch im Vordergrund lag. Nun verrichten mächtige Maschinen diese Arbeit und schneiden das „weiße Gold“ aus dem Berg. Beim Vorbeigehen sehen wir wuchtige Marmorblöcke, die nur auf den Abtransport ins Tal warten und hören laute Maschinen, welche den Berg aushöhlen. Sobald wir rechts am Abbauplatz ins Seitental aufwärts gehen, hören wir schon bald nichts mehr und konzentrieren uns auf den Aufstieg. Zuerst dem Steig entlang und dann kommen ein paar Passagen mit Sicherungsseilen, die aber nicht übermäßig schwierig sind. Nach mehr als einer Stunde Aufstieg erreichen wir erschöpft den in der Senke gelegenen Göflaner See, welcher der Abschluss von diversen Gletschermoränen und der Jennwand ist. Wir hören schon wieder Steine den Hang herunterrutschen und sehen oben wieder eine Gams, welche sich den Weg durch das Geröll sucht. Nun geht es zum Abstieg, welcher den gleichen Weg Nr. 3 hinunter geht bis zur Göflaner Alm. Dort stärken wir uns noch und folgen abwärts gleich rechts der Markierung zum Haslhof, von wo wir vor 7 Stunden gestartet sind.

Consiglio dell'autore

Ein Fernglas bei dieser Tour mit zu nehmen ist ratsam, weil man nicht immer die Tiere so nahe erleben kann, und mit einem Feldstecher hat man mehr Chancen
Immagine del profilo di OLAV LUTZ
Autore
OLAV LUTZ 
Ultimo aggiornamento: 30.06.2019
Difficoltà
media
Impegno fisico
Emozione
Paesaggio
Punto più alto
Haslhof, 2.526 m
Punto più basso
Göflanersee, 1.544 m
Periodo consigliato
gen
feb
mar
apr
mag
giu
lug
ago
set
ott
nov
dic

Indicazioni sulla sicurezza

Beim Aufstieg zum Göflaner See sollte man ein wenig vorsichtig sein, wenn der Weg nass ist, weil z.T. rutschig. Viele Gämsen bedeutet auch, dass mitunter hier Gestein von oben kommen kann.

Consigli e raccomandazioni aggiuntive

https://goeflaneralm.jimdo.com/

Partenza

Haslhof in Göflan (1.543 m)
Coordinate:
DD
46.596293, 10.779403
DMS
46°35'46.7"N 10°46'45.9"E
UTM
32T 636294 5161841
w3w 
///partita.cartone.estinto

Arrivo

Haslhof in Göflan

Direzioni da seguire

Vom Startpunkt Haslhof nehmen wir den Weg Nr. 1 aufwärts zum Kreuzjoch. Hier angelangt geht es auf dem Weg Nr. 23 weiter über den Breitbichl bis zur Göflaner Scharte, wo wir den Weg Nr. 3 A hinunter Richtung Göflaner Alm nehmen. Bevor wir diese aber erreichen, geht beim Marmorbruch der Weg Nr. 3 hinauf zum Göflaner See. Hier dann wieder zurück zum Marmorbruch, dem Weg Nr. 3 folgend bis zur Göflaner Alm. Hier den Weg unterhalb der Göflaner Alm rechts weiter auf dem Weg Nr. 2 B zurück zum Haslhof

Nota


Vedi tutte le segnalazioni sulle aree protette

Mezzi pubblici

www.sii.bz.it bis nach Göflan. Haltestelle nicht direkt beim Haslhof. Man kann sich aber mit einem Taxi vom Bahnhof hinauffahren lassen.

http://www.mobil-car.com/

Come arrivare

Von der Brennerautobahn A22 die Schnellstraße Bozen nach Meran, weiter über Algund in das Vinschgau bis nach Schlanders und Göflan. Über die Brücke der Etsch in die Hans-Dietl-Straße, weiter hinauf bis zum Haslhof, welcher nach 9 km durch das Waldgebiet des Nörderbergs erreicht wird.

Dove parcheggiare

Es sind nicht viele Parkmöglichkeiten beim Haslhof, deshalb sollte man versuchen vorsichtig zu parken und evtl. auch beim Hof einzukehren, wenn man schon den Parkplatz verwendet.

Coordinate

DD
46.596293, 10.779403
DMS
46°35'46.7"N 10°46'45.9"E
UTM
32T 636294 5161841
w3w 
///partita.cartone.estinto
Come arrivare in treno, in auto, a piedi o in bici.

Titoli consigliati

Vinschgau: Reschenpass - Sulden - Martelltal - Schnalstal. 50 Touren. (Rother Wanderführer)

Mappe consigliate

Vinschgau, Sesvenna: Wanderkarte Tabacco 044. 1:25000

Kompass, Carta Nr. 670 Vinschgau 1:25.000

Guide consigliate in questa regione:

Mostra tutto

Attrezzatura

Festes Schuhwerk und Proviant sind im Herbst ratsam, weil die Alm Ende Oktober meist schon geschlossen ist.

Domande e risposte

Fai la prima domanda

Vuoi chiedere una domanda all'autore?


Recensioni

Condividi la tua esperienza

Aggiungi il primo contributo della Community


Foto di altri utenti


Difficoltà
media
Lunghezza
16,8 km
Durata
7:00 h.
Dislivello
1.431 m
Discesa
1.403 m
Percorso ad anello Panoramico Interesse geologico Interesse faunistico

Statistiche

  • La mia mappa
  • Contenuti
  • Mostra immagini Nascondi foto
Funzioni
2D 3D
Mappe e sentieri
Durata : ore
Lunghezza  km
Dislivello  mt
Discesa  mt
Punto più alto  mt
Punto più basso  mt
Muovi le frecce per aumentare il dettaglio