Partenza Percorsi Alpenüberquerung vom Tegernsee nach Sterzing
Condividi
Preferiti
La mia mappa
Crea itinerario fino qui Copia il percorso
Fitness
Sentiero turistico

Alpenüberquerung vom Tegernsee nach Sterzing

· 15 recensioni · Sentiero turistico · Tegernsee-Schliersee
Responsabile del contenuto
Feuer und Eis Touristik Partner verificato  Explorers Choice 
  • Aussicht am Tegernsee
    / Aussicht am Tegernsee
    Foto: ARGE Weitwandern, ARGE Weitwandern
  • / Blick auf Sterzing
    Foto: ARGE Weitwandern, ARGE Weitwandern
  • / Im Pfitschtal
    Foto: ARGE Weitwandern, ARGE Weitwandern
  • / Wanderer bei Achenkirch
    Foto: ARGE Weitwandern, ARGE Weitwandern
  • / Wanderer in den Alpen
    Foto: ARGE Weitwandern, ARGE Weitwandern
m 2500 2000 1500 1000 500 100 80 60 40 20 km

Siebentägige Wandertour über die Alpen von Gmund am Tegernsee nach Sterzing
difficile
136,3 km
45:00 h.
3637 m
3423 m
Die Route vom Tegernsee über den Achensee und das Zillertal nach Sterzing verläuft auf leichten bis mittelschweren Wegen in sieben Etappen durch grandiose und abwechslungsreiche Landschaften.
outdooractive.com User
Autore
Feuer & Eis Touristik
Ultimo aggiornamento: 22.11.2018

Difficoltà
difficile
Tecnica
Impegno fisico
Emozione
Paesaggio
Punto più alto
2274 m
Punto più basso
726 m
Periodo consigliato
gen
feb
mar
apr
mag
giu
lug
ago
set
ott
nov
dic

Ulteriori informazioni e link

Diese Tour könnt Ihr  organisiert unternehmen .

Partenza

Gmund am Tegernsee (735 m)
Coordinate:
Geografico
47.749693, 11.734343
UTM
32T 704947 5292101

Arrivo

Sterzing

Direzioni da seguire

Etappe 1: Gmund am Tegernsee – Wildbad Kreuth (20 km)  

Zur Einstimmung starten wir mit einer leichten Etappe. Von Gmund aus wandern wir am nördlichen Seeufer des Tegernsees entlang. Ein Höhenweg führt uns knapp 100 m über dem Wasser bis nach Tegernsee und ermöglicht uns immer wieder traumhafte Ausblicke. Nach dem obligatorischen Besuch des Brauhauses setzen wir mit einer traditionellen Ruderfähre über nach Rottach-Egern. Für den nächsten Wegabschnitt folgen wir einem naturnahen Steig entlang der Weißach bis zum Wildbad Kreuth, wobei wir uns ab Kreuth für etwa 2 km auf der Via Alpina (Violetter Weg) bewegen. Beenden können wir diese erste Etappe beliebig zwischen Tegernsee und dem Wildbad.

 

Etappe 2: Wildbad Kreuth - Achenkirch (17 km)

Vom historischen Wildbad Kreuth führt hinter der Hofbauernweißach ein Steig durch einen Buchenmischwald ins Almgelände der Gaisalm. Entlang eines sanften Bergrückens und später vorbei an Latschen erreicht man den Bayerisch-Tiroler Grenzkamm. Hier eröffnen sich uns traumhafte Ausblicke in beide Richtungen: Man sieht von der Ebene nördlich des Tegernsees bis in die Zillertaler Alpen. Nach der Einkehr auf der urigen Blaubergalm wandert man durch das Jagdgebiet der habsburgischen Kaiser auf einem leicht begehbaren Weg nach Achenwald bzw. Achenkirch.

 

Etappe 3: Achenkirch – Maurach am Achensee (13,5 km)

Die Route führt zum Großteil am Westufers des Achensees entlang, einem der schönsten Wege Tirols . Von Achenkirch wandern wir in leichtem Auf und Ab auf einem teilweise mit Stufen und Handläufen sehr gut ausgebauten Steig zur Gaisalm – der einzigen Alm Tirols, die nur zu Fuß oder mit dem Schiff erreicht werden kann. Auf diesem Abschnitt erwartet uns eine grandiose Landschaft mit kleinen Wasserfällen, Mischwäldern und Schwemmkegeln, die bis in den „Tiroler Fjord“ hineinreichen und an vielen Stellen gibt es Bademöglichkeiten. Entlang des Uferwegs kommen wir vorbei am kleinen Örtchen Pertisau und wandern das letzte Stück auf dem Nordalpenweg bzw. dem E4 Zypern-Tarifa, bevor wir dann neben der Achenseezahnradbahn das Etappenziel Maurach erreichen.

 

Etappe 4: Maurach – Fügen/Spieljoch – Hochfügen (13 km)

Heute lassen wir uns zuerst von der altertümlichen Achenseebahn von Maurach nach Jenbach und ab da von der Zillertalbahn bis in das Dorf Fügen bringen. In Fügen nehmen wir die Bergbahn "Spieljochbahn", die uns über die Baumgrenze bringt. Hier oben zwischen Granitsteinen, Almrosen und jahrhundertealten Zirbenbäumen bieten sich majestätische Ausblicke auf die umliegende Bergwelt des Zillertals, über das Karwendel-Gebirge, Rofangebirge bis hin zum Wilden Kaiser. Dort beginnen wir unsere Wanderung entlang eines traumhaften Steigs über die Gartlalm zum Loassattel, wo das als Geheimtipp geltende Alpengasthaus Loas mit leckeren Tiroler Spezialitäten schon auf uns wartet. Anschließend geht es auf einem gemütlichen Weg das letzte Stück bis in den bekannten Wintersportort Hochfügen.

 

Etappe 5: Hochfügen – Melchboden – Mayrhofen (11 km)

Diese Tagesetappe führt uns durch historische Almdörfer, die es so nur im Zillertal gibt. Vorbei an vom Gletscher geschliffenen Felsen wandern wir auf das Sidanjoch und zur nahen Rastkogelhütte. Danach wartet noch ein kurzer Aufstieg auf den Mitterwandskopf auf uns, ehe ein wunderschöner Steig vorbei an eiszeitlichen Lacken entlang eines Bergrückens zum Melchboden an der Zillertaler Höhenstraße führt. Um unsere Knie zu schonen, wählen wir für den weiten und steilen Abstieg den Linienbus, der uns am Nachmittag direkt bis nach Mayrhofen bringt.

 

Etappe 6: Mayrhofen – Schlegeis – St. Jakob bzw. Platz im Pfitschtal (13 km)

Bevor wir heute den Alpenkamm überqueren, lassen wir uns mit dem Bus (Linie 4102) von Mayrhofen zum Schlegeis Stausee auf 1.800 Meter Seehöhe chauffieren. Schon hier haben wir einen Traumblick über den hellblauen See hin zu den mächtigen Gletschern, die hinter ihm aufragen. Der Anstieg zum Pfitscherjoch führt über einen komfortablen Steig (Via Alpina; Roter Weg) vorbei an Wasserfällen und entlang eines verschlungenen Bachlaufs. Kurz nach der italienischen Grenze kommen wir an das Pfitscherjochhaus, das mit 2.275 m der höchste Punkt des Tages ist. Etwa 2 km später verlassen wir die Via Alpina und begeben uns über sanfte Almwiesen und Mischwald hinab zum Talboden des Pfitschtals. Letztendlich erreichen wir über einen leicht erhöhten Wiesenweg das Tagesziel St. Jakob oder Platz.

 

Etappe 7: St. Jakob bzw. Platz im Pfitschtal – Sterzing (20 km)

Die letzte Tagestour beinhaltet wenige Höhenmeter, aber viele landschaftliche Höhepunkte: Wir durchwandern einen malerischen Talboden mit urigen Bauernhäusern, kommen vorbei an typischen Südtiroler Steinkirchen und zum Abschluss führt uns die Etappe über eine kleine Anhöhe bei Flains direkt ins gotische Ortszentrum von Sterzing. Die Wege sind meist leicht, allerdings wurden durch Unwetter im Sommer 2012 mehrere Wanderwege und -brücken weggespült. An diesen Stellen müssen wir hin und wieder noch mit kurzen, mittelschwierigen Umgehungen vorlieb nehmen.

Nota


Vedi tutte le segnalazioni sulle aree protette

Mezzi pubblici

Mit der Bahn nach Gmund am Tegernsee

Come arrivare

A8 bis Ausfahrt Holzkirchen/Tegernsee, dann auf der B318 bis Gmund 

Dove parcheggiare

Parkplatz am Bahnhof von Gmund 
Come arrivare in treno, in auto, a piedi o in bici.

Guide consigliate in questa regione:

Mostra tutto

Cartine consigliate

Mostra tutto

Attrezzatura

Feste Wanderschuhe, bequeme und wetterfeste Kleidung, Erste-Hilfe-Set, Verpflegung

Domande e risposte

Domanda da Wolfgang Rehnelt · 05.01.2020 · Community
Möchte die Tour Ende Juni 2020 machen. Wäre dankbar für Informationen/Empfehlungen zu Übernachtungsmöglichkeiten und Strecken die "motorisiert mit Zug,Bus,Bergbahn"zurückgelegt werden können.
Visualizza di più
Risposta da Jörg Lorenz · 05.01.2020 · Community
Hallo, wir haben unsere Reise bei „Feuer & Eis“ gebucht. (Unterkünfte und wo erforderlich Transfer) Ich kann dies nur weiterempfehlen, Preis/Leistungsverhältnis super. Viel Spaß auf der Tour
8 altre risposte

Recensioni

4,9
(15)
Mark E.
02.08.2019 · Community
War eine super Tour, sehr abwechslungsreich und wir haben viel nette Menschen getroffen.
Visualizza di più
Data: 06.07.2019
Martina Grönegreß
24.07.2019 · Community
Ich kann mich nur anschließen: ein wirklich unvergessliches Erlebnis, perfekt organisiert!
Visualizza di più
Data: 17.07.2019
Dietmar Brandt
20.07.2019 · Community
Es war unsere erste Alpenüberquerung (zu Fuß) und wir waren rundherum zufrieden. Die Organisation von "Feuer und Eis" war tadellos. Die landschaftlichen Eindrücke waren grandios natürlich auch das Körpergefühl nach der absolvierten Tour und einen kühlen Bier in Sterzingen. Man kann es jedem empfehlen, soweit er ein halbwegs begeisteter Bewegungstyp ist. Am Höhenweg am Westufer des Achensee sollte man schwindelfrei sein. Der knackigste Anstieg ist gleich am Anfang, von Wildbad Kreuth über die Blaubeeralm nach Achenwald. Wer dies geschafft hat, muss sich über die noch kommenden Etappen keine Gedanken machen. Viel Spass für die, die es noch vorhaben!
Visualizza di più
Data: 26.06.2019
Mostra tutte le recensioni

Foto di altri utenti

+ 6

Recensione
Difficoltà
difficile
Lunghezza
136,3 km
Durata
45:00h.
Dislivello
3637 m
Discesa
3423 m
Andata e ritorno sullo stesso percorso Itinerario a tappe Panoramico Ristori lungo il percorso

Statistiche

  • 2D 3D
  • La mia mappa
  • Contenuti
  • Crea nuovo punto
  • Show images Nascondi foto
: ore
 km
 mt
 mt
 mt
 mt
Muovi le frecce per aumentare il dettaglio