Start Routes Zuckerhütl vom Isidornieder
Plan a route here Copy route
Alpine Route recommended route

Zuckerhütl vom Isidornieder

Alpine Route · Stubai Alps
Responsible for this content
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verified partner  Explorers Choice 
  • Blick Richtung Fernaujoch und dem Zuckerhütl.
    / Blick Richtung Fernaujoch und dem Zuckerhütl.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zurück zum Gaiskarferner.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Am Fernaujoch beginnt der Anstieg im Fels.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Grataufstieg Richtung Aperen Pfaff ist relativ einfach zu bewältigen.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zurück zum Gaiskarferner und Fernaujoch.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / An diesem Steinmann quert man in die Südflanke des Aperen Pfaff und kommt dann Zum Pfaffenjoch.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Querung auf die Südseite des Aperen Pfaff ist die Schlüsselstelle im Grat.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Querung zum Paffenjoch (Sieht steiler aus wegen dem Weitwinkel.)
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zurück.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Am Paffenjoch angelangt.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der weitere Weg vom Paffenjoch.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Wilder Pfaff und Zuckerhütl.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Am Pfaffensattel, links der Wilde Pfaff.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick Richtung Zuckerhütl, der Aufstieg im Fels ist mit Hacken gesichert.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zurück zum Wilden Pfaff.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Gipfel des Zuckerhütl.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
m 3500 3000 2500 2000 10 8 6 4 2 km Isidornieder Zuckerhütl 3.507 m Fernaujoch 3.055 m Mittelstation
Das Zuckerhütl ist der höchste Gipfel in den Stubaier Alpen und daher ein sehr begehrtes Tourenziel für Bergsteiger.
difficult
Distance 11.4 km
6:45 h
626 m
1,491 m
3,507 m
2,287 m
Durch die Stubaier Gletscherbahn ist das Zuckerhütl in einem Tag machbar. Man sollte die erste Bahn um 8 Uhr nehmen, damit man die Rückfahrt von der Dresdnerhütte noch erreicht. Die Besteigung des höchsten Berges der Stubaier Alpen ist nur mit vollständiger Gletscherausrüstung zu bewältigen. Einen erhabenen Ausblick genießt man vom Gipfel des Zuckerhütl. Die Weißkugel und der höchste Berg Tirols die Wildspitze in den Ötztaler Alpen sind vom Gipfel aus gut erkennbar, aber auch der einzigartige Blick durch das gesamte Stubaital bis ins Karwendelgebirge einfach ein Traum.

Author’s recommendation

Das Zuckerhütl kann je nach Verhältnissen fast das ganze Jahr über (Im Winter mit Schiern) bestiegen werden. Die zunehmende Ausaperung gegen Ende des Sommerzeit zu beachten.
Profile picture of Toureninformation Alpenverein Innsbruck
Author
Toureninformation Alpenverein Innsbruck
Update: July 19, 2016
Difficulty
II difficult
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Zuckerhütl, 3,507 m
Lowest point
Dresdnerhütte, 2,287 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW
Belay stations
with bolts
Protection
with bolts
Number of quickdraws
3

Safety information

Guter Hochtourenerfahrung ist bei einer Besteigung des Zuckerhütl gefragt. Der Gipfelaufbau ist nicht schwieriger Als UIAA II sollte aber nicht unterschätzt werden.

Tips and hints

www.vvt.at - Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
www.stubaier-gletscher.com - Infos der Öffnungszeiten der Gletscherbahnen.

Start

Isidornieder 3.158 m (3,152 m)
Coordinates:
DD
DMS
UTM
w3w 

Destination

Zuckerhütl 3.507 m

Turn-by-turn directions

Wir steigen von der Bergstation am Isidornieder über den Gaiskarferner Richtung Süosten bis auf eine Höhe von 3.050 m ab. Nun geht’s wieder aufwärts zur bereits sichtbaren Bergstation am Fernaujoch. An der Station vorbei und über den Grat Richtung Osten auf guten Steigspuren bis auf eine Höhe von 3200 m aufsteigen. Ein großer Steinman weißt uns den Weg nach rechts. Über das Steiglein (oft mit Schnee gefüllt und daher die Schlüsselstelle des Grates) queren wir hinüber auf die Südschulter unterhalb vom Punkt 3.273 m (AV-Karte Stubaier Alpen 31/1). Nun queren wir unterhalb des Grates hinüber zum Pfaffenjoch 3.212 m. Auf der Nordseite des Zuckerhütl hinüber zum Pfaffensattel auf 3.332 m. Nun über den Ostgrat aufwärts bis wir die Felsen des Gipfelaufbaues erreichen. Nun ist Trittsicherheit gefragt UIAA II. Eisenbügel erleichtern den Aufstieg auf das Zuckerhütl 3.507 m. Auf dem gleichen Weg steigen wir wieder zum Pfaffensattel ab und weiter über das Pfaffenjoch zum Fernaujoch. An geeigneter Stelle steigen wir über den Fernauferner entlang der Seilbahnstützen hinunter zur Mittelstation der Eisgratbahn. Hier befindet sich auch die Dresdnerhütte.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Mit dem Stubaitalbus (STB) halbstündlich vom Hauptbahnhof Innsbruck nach Mutterbergalm www.vvt.at.

Getting there

Von Innsbruck auf der A13 Brennerautobahn bis zur Autobahnausfahrt Schönberg. Nun über Fulpmes nach Neustift. Dann weiter Richtung Stubaier Gletscherbahn bis Mutterberg.

Parking

Großer gebührenfreier Parkplatz bei der Mutterbergalm.

Coordinates

DD
DMS
UTM
w3w 
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Alpenvereinsführer Stubaier Alpen vom Bergverlag Rother

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte Stubaier Alpen Nummer 31/1 Hochstubai

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Komplette Gletscherausrüstung, je nach Verhältnissen auch Eisschrauben und zwei Expressschlingen für den Gipfelanstieg sind vorteilhaft.

Basic Equipment for Alpine Routes

  • Layered, moisture wicking clothing
  • Long, warm technical socks plus liners and spares
  • 35-45 liter rucksack  (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Lip protection (SPF 30+)
  • Water- and windproof mountaineering jacket and trousers with ankle adjustment or separate gaiters
  • Water- and windproof gloves plus thin fleece inner gloves
  • Neckwear
  • moisture wicking skull / knit cap
  • Hiking poles
  • Sunglasses
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Kit para bolhas
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Alpine Routes

  • B2 or B3 mountaineering boots
  • Climbing harness
  • Climbing helmet
  • Ice axes (basic or technical with hammer and adze as required)
  • C2-C3 crampons with anti-balling plates (as required by route and to match boots)  
  • Single rope
  • Half ropes
  • Twin ropes
  • Friend/cam 0
  • Friend/cam 0.1
  • Friend/cam offset 0.1-0.2
  • Friend/cam 0.2
  • Friend/cam offset 0.2-0.3
  • Friend/cam 0.3
  • Friend/cam offset 0.3-0.4
  • Friend/cam 0.4
  • Friend/cam offset 0.4-0.5
  • Friend/cam 0.5
  • Friend/cam offset 0.5-0.75
  • Friend/cam 1
  • Friend/cam 2
  • Friend/cam 3
  • Friend/cam 4
  • Friend/cam 5
  • Friend/cam 6
  • Friend/cam 7
  • Friend/cam 8
  • Set of nuts
  • Double set of nuts
  • Small nuts
  • Medium nuts
  • Large nuts
  • Nut tool
  • Tricam(s)
  • Ball nut(s)
  • (Active) Camming device(s) for wider cracks such as the Gipsy
  • Hexentric(s)
  • Progress capture pulley(s) such as the Petzl Traxion
  • Micro ascender(s) such as the Petzl TiBloc
  • Pitons and hammer
  • Set of ice screws
  • Short ice screws
  • Medium ice screws
  • Long ice screws
  • V-Thread tool
  • 2x Harness tool holder such as the Ice Clipper or Caritool
  • Quickdraws
  • Locking device

Camping Equipment

  • Tent (3- or 4-season)
  • Stove (including fuel and utensils)
  • Sleeping mat. Sleeping bag with suitable temperature rating.
  • Food
  • Toiletries and medication
  • Toilet paper

Things to Bring if Staying in a Mountain Hut

  • Toiletries and medication
  • Quick-drying towel  
  • Ear plugs
  • Sleeping bag liner
  • Sleepwear
  • Alpine club membership card if applicable / ID
  • Coronavirus mask and hand sanitizer
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
II difficult
Distance
11.4 km
Duration
6:45 h
Ascent
626 m
Descent
1,491 m
Highest point
3,507 m
Lowest point
2,287 m
Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Cableway ascent/descent Summit route Ridge traverse Linear route

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view