Start Routes Winterwanderung auf den Hochgern
Share
Bookmark
My Map
Plan a route here
Fitness
Winter hiking

Winterwanderung auf den Hochgern

· 1 review · Winter hiking · Chiemgau
outdooractive.com User
Responsible for this content
Felix Petzel
Map / Winterwanderung auf den Hochgern
900 1200 1500 1800 2100 m km 2 4 6 8 10 12 14 15,7 km Länge

Schöne Winterwanderung auf den Hochgern
moderate
15.6 km
3:55 h
1195 m
1196 m
Wunderschöne Bergwanderung mit Gipfelkreuz. Im Sommer wie im Winter begehbar. An manchen Passagen steiler, aber mit Trittsicherheit und mittlerer Kondition gut begehbar.

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Hochgern, 1734 m
Lowest point
604 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Tips, hints and links

www.hikeandbike.de

Turn-by-turn directions

Von Marquartstein (ab Wanderparkplatz) folgen wir zunächst einer breiten Forststraße mäßig steil den Hang hinauf. Im Winter ist der Aufstieg eine gern genutzte Rodelbahn – durch Abkürzungen lassen sich die Serpentinen und damit der Rodelverkehr etwas verkürzen. Nach ca. 1 h erreicht man die auch im Winter bewirtete Agergschwendalm. Dahinter ist der Forstweg nicht mehr ganz so breit und eben, aber immer noch komfortabel zu begehen. In einer weiteren Stunde erreichen wir zuerst die Enzianhütte, und anschließend das Hochgernhaus (gestern nicht bewirtet, nach Auskunft einiger Wanderer im Winter gar nicht mehr). Leider lag die Hütte noch komplett im Nebel, so das der Ausblick über die südlich gelegene Alpenwelt von hier noch nicht zu genießen war.

Hinter dem Hochgernhaus schlängelt sich der Pfad nun weiter über eine Anhöhe Richtung Gipfel. Da das Gelände tief verschneit war, begann ab hier der anstrengen Teil der Tour. Circa 300 Meter unterhalb des Gipfels haben wir die Wolkendecke durchbrochen und ein wunderschöner Ausblick zu den im Osten gelegenen Loferer Steinberge n, im Süden zu den Zentralalpen mit Großglockner und Großvenediger sowie das Kaisergebirge und im Westen das Mangfallgebirge . Vom ersten Gipfelkreuz steigt man wieder ein paar Meter bergab, bevor man über den Grat zuerst den Gipfel und auch den Nebengipfel mit seiner Miniaturkapelle und dem Gipfelbuch erreicht. Der Abstieg ist wie der Aufstieg.

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

show more

Recommended maps for this region:

show more


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

5.0
(1)

Photos of others


Reviews
Difficulty
moderate
Distance
15.6 km
Duration
3:55 h
Ascent
1195 m
Descent
1196 m
Loop
1600 m 1800 m
Morning
1600 m 1800 m
afternoon

Avalanche conditions

·
No recent avalanche report available

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.