Start Routes Winterwandern: Partnachklamm und Warnberg von Garmisch-Partenkirchen
Plan a route here Copy route
Winter hikingrecommended route

Winterwandern: Partnachklamm und Warnberg von Garmisch-Partenkirchen

· 2 reviews · Winter hiking · Zugspitz Region
LogoOutdooractive Editors
Responsible for this content
Outdooractive Editors Verified partner 
  • Wasser stürzt von allen Seiten herab
    / Wasser stürzt von allen Seiten herab
    Photo: Outdooractive Editors
  • / Das Skistadion in Garmisch-Partenkirchen mit der neuen Olympiasprungschanze.
    Photo: Hans-Ulrich Lukas, Remscheid, Outdooractive Editors
  • / Die Partnachklamm im Winter.
    Photo: 4quattro@web.de, Outdooractive Editors
m 1500 1400 1300 1200 1100 1000 900 800 700 600 10 8 6 4 2 km Olympia-Skistadion mit Skisprungschanze Berggasthof Eckbauer Partnachklamm
Bei dieser Wanderung lassen wir uns zunächst von der vereisten Partnachklamm verzaubern, steigen anschließend auf den Eckbauer hinauf, um über Wamberg wieder zurück nach Garmisch zu gelangen.
difficult
Distance 10.9 km
3:40 h
539 m
540 m
1,228 m
725 m
Im Jahr 1912 wurde die Partnachklamm zum Naturdenkmal erklärt und seitdem können Touristen das schmale, von der Partnach ausgewaschene Tal durchwandern. Heute kann die 702 m lange und 80 m tiefe Klamm ganzjährig gegen ein kleines Entgelt durchlaufen werden.
Auf dem 1237 m hohen Eckbauer können wir im gleichnamigen Berggasthof einkehren und die wunderbare Aussicht genießen.
Profile picture of Jana Bohlmann
Author
Jana Bohlmann
Update: August 03, 2015
Difficulty
difficult
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
1,228 m
Lowest point
725 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Außerhalb der Partnachklamm besteht keine Lawinengefahr. Bei Lawinengefahr ist die Partnachklamm gesperrt.

Start

Parkplatz am Skistation in Garmisch-Partenkirchen (727 m)
Coordinates:
DD
47.482415, 11.118308
DMS
47°28'56.7"N 11°07'05.9"E
UTM
32T 659587 5260950
w3w 
///combust.watchdogs.screen

Turn-by-turn directions

Unsere Wanderung beginnt auf dem Parkplatz des Olympischen Skistadions in Garmisch. Von dort umrunden wir das Stadion und folgen der Wildenauer Straße in Richtung Partnachklamm. Auf halber Strecke liegt die Lenz’n Hütte, in die wir einkehren können, um uns für die Tour zu stärken. Dann überqueren wir die Partnach und passieren die so genannten „Marterl“, kleine Gedenksteine. Anschließend setzen wir unseren Weg in Richtung Klamm fort. Bald sehen wir am gegenüberliegenden Ufer des Baches das Partnachklammkraftwerk und ein kleines Staubecken. Wenig später kommen wir am Gasthof Partnachklamm vorbei und stehen kurz darauf vor dem Eingang zur Klamm. Der nun folgende Abschnitt der Wanderung lässt uns eintauchen in die faszinierende Welt dieses von der Wassergewalt ausgewaschenen schmalen Tals. Auch wenn die Klamm das ganze Jahr über durchlaufen werden kann, so hat sie doch gerade im Winter einen ganz besonderen Charme. Sie erstreckt sich über 702 m und hat sich im Laufe der Jahrmillionen bis zu 80 m tief in den Fels gegraben. Der Weg ist gestreut und mit Drahtseilen gesichert. Am Ende der Klamm wird das Tal wieder weiter und wir biegen am nächsten Abzweig im spitzen Winkel nach links ab. Durch den Wald wandernd erreichen wir schon bald die nächste Weggabelung und wenden uns erneut im spitzen Winkel, diesmal nach rechts. Wenig später kommen wir an den Waldrand und durchlaufen eine offene Fläche. Vor einer Hütte gehen wir nach links. Unser Weg windet sich in einigen Bögen, ehe er auf die Straße nach Mittergraseck stößt. Dieser folgen wir ein kurzes Stück nach links und biegen dann nach rechts in Richtung Eckbauer ab. Über zahlreiche Kehren geht es immer weiter hinauf, bis wir am Gipfel, auf 1236 m Höhe, den Berggasthof Eckbauer erreichen. Nach unserer Erkundungstour durch die Partnachklamm und dem anstrengenden Aufstieg haben wir uns eine Pause redlich verdient. Frisch gestärkt setzen wir anschließend unseren Weg über das weite Plateau fort und kommen etwas unterhalb des Gipfels an der Bergstation der Eckbauerbahn vorbei. Dahinter wandern wir auf einem aussichtsreichen Höhenweg entlang in östlicher Richtung. Wenig später geht es nach links ab und wir folgen einem recht steilen ausgeschilderten Weg hinab nach Wamberg. Immer wieder bieten sich uns herrliche Ausblicke, unter anderem auf das Wetterstein-, das Ammer- und das Estergebirge. In Wamberg kommen wir zunächst an den so genannten „Sonnenbauern“ vorbei, so werden die Bewohner der Höfe von Schlattan und Höfle bezeichnet. Dann biegen wir im Ort nach links ab und wandern über die mit einer weißen Decke überzogenen Almwiesen und durch die verschneiten Bergmischwälder zurück nach Garmisch-Partenkirchen und zum Olympischen Skistadion.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Mit dem Zug nach Garmisch-Partenkirchen, weiter mit dem Bus zum Olympischen Skistadion

Getting there

A95 und B2 nach Garmisch-Partenkirchen, im Ort in Richtung Mittenwald, dann rechts zum Skistadion

Parking

Parkplatz am Skistation in Garmisch-Partenkirchen

Coordinates

DD
47.482415, 11.118308
DMS
47°28'56.7"N 11°07'05.9"E
UTM
32T 659587 5260950
w3w 
///combust.watchdogs.screen
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Warme, wetterfeste Kleidung und feste Wanderschuhe. Der Weg kann stellenweise vereist sein. Hier sind Teleskopstöcke von Vorteil.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

5.0
(2)
Nina Dorothea
February 11, 2016 · Community
When did you do this route? January 23, 2016
Jürgen Tölzer
April 21, 2010 · Community
Tolle Tour oberhalb von Garmisch. Sehr abwechslungsreich und kurzweilig. Der Blick vom Eckbauer auf die Zugspitze ist den Anstieg wert. Leider war Anfang April die Partnachklamm gesperrt. Man kann aber beim Einstieg zur Klamm links den Weg wählen und kommt so oberhalb der Partnachklamm wieder auf den richtigen Weg.
Show more
When did you do this route? April 02, 2010
Photo: Jürgen Tölzer, Community

Photos from others


Reviews
Difficulty
difficult
Distance
10.9 km
Duration
3:40 h
Ascent
539 m
Descent
540 m
Highest point
1,228 m
Lowest point
725 m
Circular route Scenic Refreshment stops available Geological highlights
1600 m 1800 m
Morning
1600 m 1800 m
Afternoon

Avalanche conditions

·

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view