Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Try Pro 1 month free of charge Community
Choose a language
Start Routes Weinschnabel 2754m und Arlhöhe 2326m von der Kölnbreinsperre
Plan a route here Copy route
Mountain Hike recommended route

Weinschnabel 2754m und Arlhöhe 2326m von der Kölnbreinsperre

Mountain Hike · Ankogel Group
Responsible for this content
ÖAV Sektion Braunau Verified partner 
  • Kölnbrein Stausee
    / Kölnbrein Stausee
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Einstieg bei der Gedenkkapelle
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Kölnbreinsperre aus dem Südhang
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Anstieg zur Marchkarscharte
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Marchkarscharte
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Marchkarspitz
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Querung zum Weinschnabel
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Weinschnabel Südflanke
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / grobblockige Gipfelflanke
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / kurze Kraxelei
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Weinschnabel
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Weinschnabel
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Nordpanorama mit Schwarzseen
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Kölnbreinsperre mit Hochalmspitze und Ankogel
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Marchkarspitz
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / kurze Kraxelei am Marchkarspitz
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Querung der Südflanke von Marchkarspitz und Brunnkogel
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Großer Hafner aus der Arlscharte
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Brunnkogel und Weinschnabel von der Arlhöhe
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 12 10 8 6 4 2 km
Der Weinschnabel kann aus dem Pongauer Arltal, aus dem Lungauer Murtal oder am kürzesten aus dem Kärntner Maltatal bestiegen werden. Der Gipfel bietet ein fantastisches Panorama.
moderate
Distance 13.1 km
6:00 h
1,000 m
1,000 m
Wunderschöne Wander- oder Bikestrecke entlang des Stauseeufers bis zur Gedenkkapelle. Nun am Wanderweg 502 durch die Südflanke steil zur Marchkarscharte. Nach längerer Querung nach Osten über die grobblockige Südwestflanke in leichter Kraxelei auf den felsigen Gipfel des Weinschnabels mit kleinem Kreuz.

Author’s recommendation

Die  flache Wanderung entlang des Stausees bis zur Gedenkkapelle und zurück kann mit einem Bike zeitlich verkürzt werden.

Läßt man die hohe Querung zur Arlscharte aus, wird die Tour deutlich einfacher.

Profile picture of Wolfgang Lauschensky
Author
Wolfgang Lauschensky 
Update: July 01, 2021
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Weinschnabel, 2,754 m
Lowest point
Kölnbreinsperre, 1,906 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition / cardinal direction
NESW

Safety information

Trittsicherheit nötig.

Tips and hints

Kölnbreinstüberl: http://www.koelnbreinstueberl.at/

Start

Kölnbreinsperre (1,918 m)
Coordinates:
DD
47.083268, 13.346918
DMS
47°04'59.8"N 13°20'48.9"E
UTM
33T 374520 5215743
w3w 
///molehill.destroyer.fingertip

Destination

Weinschnabel

Turn-by-turn directions

Vom großen Parkplatz an der Kölnbreinsperre geht es auf der Schotterstraße zum Kölnbreinstüberl. Hinter dem Schranken wandern (oder biken) wir auf der Schotterstraße über eine Anhöhe entlang des Nordufers des Stausees bis zur markanten Gedenkkapelle. Unmittelbar danach zweigt rechts der Wanderweg 502 in die Südflanke ab. Kurz oberhalb der Jagasteighütte verzweigt sich der Pfad. Links geht es zur Arlscharte (unser Abstieg), rechts wird die steile schrofig-grasige Südflanke unter dem Marchkarspitz hinaufgewandert. Nach einer karartigen Abflachung und einem grobblockigen Geröllfeld queren wir nach rechts zur Marchkarscharte hinauf (kein Wegweiser, aber Markierungen in zwei Richtungen!). Wir folgen jenen ostwärts. Es werden mehrere Felsrippen und plattige Mulden überquert. Wir steuern nun die markante Südwestflanke des Weinschnabels an. Hier liegen auch über den Sommer evtl. ausgedehnte Firnfelder. Der Gipfelaufbau ist grobblockig  bzw. felsig. In leichter Kraxelei wird über Felsbänder und kurze Blockrinnen schnell das geräumige Gipfelplateau des Weinschnabels mit kleinem Kreuz erklommen.

Abstieg entlang des Anstiegs bis zur Marchkarscharte. Nun entweder weiter bis zum Ausgangspunkt oder wir folgen den Markierungen zum Felsansatz des Marchkarspitzes. In leichter Blockkletterei wird der Ostgratansatz angestiegen und etwas exponiert in die felsige Südflanke gequert. Nun führen die Markierungen etwas abwärts auf eine terrassenförmige Abflachung. Oberhalb dieser werden in der steilen Block-, Geröll- und Grasflanke ewig lang meist leicht fallend die Südabstürze des Marchkarspitzes gequert. Durch eine steile Geröllrinne könnte man weglos den blockigen Westgrat und über ihn das Gipfelkreuz des Marchkarkopfes erreichen. Wir folgen aber den Markierungen, steigen einen milden Grasrücken ab und queren etwas exponiert unter dem Brunnkogel hinauf zur Arlscharte mit Schartenkreuz. Auf der Pongauer Seite der Scharte befindet sich der idyllische Arlsee. Wir aber steigen kurz den steilen Blockhang westwärts hinauf und wandern auf welligem Gras-Schrofen Terrain mild ansteigend zur Panoramarosette der Arlhöhe hinauf.

Abstieg bis zur Arlscharte, dann folgen wir dem Wanderweg 512 in mehreren Kehren durch die steile Südflanke hinunter zur anfänglichen Wegverzweigung und kehren zum Ausgangspunkt zurück.

Note


all notes on protected areas

Getting there

Auf der Tauernautobahn A10 zur Ausfahrt Gmünd und über die Umfahrung ins Maltatal. Auf der mautpflichtigen Malta Hochalmstraße hinauf ans Fahrende bei der Kölnbreinsperre.

Parking

Genügend Parkplätze bei der Staumauer oder vor dem Kölnbreinstüberl.

Coordinates

DD
47.083268, 13.346918
DMS
47°04'59.8"N 13°20'48.9"E
UTM
33T 374520 5215743
w3w 
///molehill.destroyer.fingertip
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Amap

ÖK50 Blatt 3228/3229

AV-Karte: Hochalmspitze-Ankogel

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Wanderausrüstung

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
13.1 km
Duration
6:00 h
Ascent
1,000 m
Descent
1,000 m
Out and back Circular route Scenic Refreshment stops available Geological highlights Summit route Scrambling required

Statistics

  • My Map
  • Contents
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view