Start Routes Watzmann Jungfrau und 3. Watzmannkind
Plan a route here Copy route
Mountain Hike recommended route

Watzmann Jungfrau und 3. Watzmannkind

Mountain Hike · Berchtesgaden Alps
Responsible for this content
ÖAV Sektion Braunau Verified partner  Explorers Choice 
  • Die ersten vier Watzmannkinder
    Die ersten vier Watzmannkinder
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 2000 1500 1000 500 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Das 4. Watzmannkind oder Watzmann Junfrau ist das höchste der Watzmannkinder und teilt wie ein Schiffsbug das obere Watzmannkar in den Ost- und Westarm.
difficult
Distance 19.8 km
10:00 h
1,600 m
1,600 m
2,270 m
765 m
Die Pfade im Watzmannkar sind unmarkiert, Steindauben helfen zur Orientierung. Der Anstieg auf die selten besuchte Watzmann Jungfrau ist durchaus anspruchsvoll und recht exponiert, eigentlich eine ungesicherte Kletterei im teils brüchigen, leichten Fels bis UIAA II.

Author’s recommendation

Die meist steile Auffahrt zur Kührointalm mit einem MTB erleichtert und verkürzt (zeitlich) den Rückweg erheblich. Sollten sich Probleme bei der Watzmann Jungfrau Besteigung ergeben, bietet sich das 3. Watzmannkind als wesentlich einfachere, aber nicht minder schöne Alternative an.
Profile picture of Wolfgang Lauschensky
Author
Wolfgang Lauschensky 
Update: July 01, 2021
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Watzmann Jungfrau, 2,270 m
Lowest point
Hammerstiel, 765 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Track types

Show elevation profile

Rest stops

Kühroint Alm (1.420 m)

Safety information

Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Klettergeschick im ungesicherten Gelände bis II° sind absolut nötig.

Tips and hints

Kührointalm: https://www.kuehroint.com/

Start

Hammerstiehl (765 m)
Coordinates:
DD
47.603651, 12.949173
DMS
47°36'13.1"N 12°56'57.0"E
UTM
33T 345852 5274287
w3w 
///escaped.binging.homelike
Show on Map

Destination

Watzmann Jungfrau

Turn-by-turn directions

Wir folgen zu Fuß oder mit dem MTB dem feinschottrigen, wechselnd steilen Hammerstielweg (444) und danach dem Schapbachweg (442) an der Schappachalm vorbei (ab der Benzinkurve wieder gehörig steil) hinauf zur Kührointalm, wobei der Wanderweg zweimal die  Straße abkürzt. Hinter der Alm quert der Weg 442 sanft ansteigend Richtung Watzmannhaus. Kurz hinter dem felsigen NO-Gratauslauf der Watzmannfrau zweigt (ohne Wegweiser!) ein deutlicher Pfad nach links ab. Ihm folgen wir zuerst im Wald, dann im lichten Lärchenbestand hinauf ins karge Watzmannkar. In der Karabflachung unter der Watzmann Jungfrau teilt sich der Pfad. Der rechte führt in den Westarm zum 5. Kind und zur Wiederroute, hier muss am Nordgratansatz der Jungfrau nach links abgezweigt werden. Wir wandern aber links am Normalweg zum 3. Kind bis zu den großen Felsblöcken im Geröllkar hinauf und queren dann weglos rechts bis zum sichtbaren Einstieg hinüber.

Eine angedeutete Verschneidungsrinne überbrückt gut gestuft die erste Felsbarriere nach rechts zu einem schrägen Schrofenband hinauf (Steinmann). Links wenige Meter dem Band folgen, dann wird rechts (Steinmann) eine etwas abdrängende, bauchige Felsstufe (-II°) auf ein auffallend gelbes Schrofenband überkraxelt (Steinmann). Nun folgen wir links dem Felsband bis knapp vor die Wand. Vor ihr gelangen wir rechts über eine gut gestufte Schrofenrinne (-II°) zuletzt nach links etwas ausgesetzt auf die sehr breite, griffig glatte, bis 30° steile Felsrampe. Direkt auf ihr im Reibeschritt (oder in der schmalen, seichten Rinne entlang der Felswand) steigen wir  bis an ihr oberes Ende, das in ein Geröllband ausläuft. Nur kurz im Schutt aufwärts. Ein Steinmann in der felsigen Ostflanke dient der Orientierung zum Grat hinauf. Leicht rechts haltend führt gut gestufter Fels (I°, -II°) hinauf zur NNO-Gratkante. Ein mittelsteiler Blockgratrücken wird zum Vorgipfel gutgriffig erkraxelt. Die folgende Scharte ist schmal, der Grat wird kurz recht schneidig. Der flachere, aber recht exponierte Gipfelgrat wird direkt auf der Kante oder gut griffig entlang der Gratblöcke an der Westseite zum schon sichtbaren Gipfelkreuz überwunden.

Abstieg entlang des Anstiegs. Will man das Dritte Watzmannkind mitnehmen, folgen wir vom Einstieg dem Geröllpfad unter der senkrechten Ostwand aufwärts und queren vor der Scharte nach links zur riesigen Felsplatte der Nordflanke. Entlang der Westkante geht es mit Reibeschritt an einer tiefen Doline vorbei direkt zum Gipfelkreuz des 3. Watzmannkindes.

Beliebiger Abstieg über die Platte bis ins Geröllkar, dann entlang der Steindauben etwas mühsam aus dem Watzmannkar hinab zur Kührointalm und zum Ausgangspunkt.

Note


all notes on protected areas

Getting there

Von Bad Reichenhall auf der B20 über Bischofswiesen, ansonsten auf der Deutschen Alpenstraße B305 nach Berchtesgaden. 5km westlich von Berchtesgaden von der B305 nach Schönau abzweigen, nach 1,5km dem Wegweiser WH Hammerstiel folgen.

Parking

gebührenpflichtiger Parkplatz Hammerstiel.

Coordinates

DD
47.603651, 12.949173
DMS
47°36'13.1"N 12°56'57.0"E
UTM
33T 345852 5274287
w3w 
///escaped.binging.homelike
Show on Map
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Amap

ÖK50 Blatt 93 oder 3215

Kompass Karte Nr. 14: Berchtesgadener Land

DAV-karte BY21: Nationalpark Berchtesgaden, Watzmann

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Wanderausrüstung, evt. Helm.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
19.8 km
Duration
10:00 h
Ascent
1,600 m
Descent
1,600 m
Highest point
2,270 m
Lowest point
765 m
Out and back Scenic Refreshment stops available Geological highlights Summit route Exposed sections Scrambling required Ridge traverse

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
  • 8 Waypoints
  • 8 Waypoints
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view