Start Routes Wanderung zum Hotel Weisshorn
Share
Bookmark
My Map
Plan a route here
Fitness
Hiking trail

Wanderung zum Hotel Weisshorn

Hiking trail · Wallis
Responsible for this content
AbenteuerWege Reisen GmbH Verified partner  Explorers Choice 
  • /
    Photo: Lisa Köhne, AbenteuerWege Reisen GmbH
  • /
    Photo: Lisa Köhne, AbenteuerWege Reisen GmbH
  • /
    Photo: Lisa Köhne, AbenteuerWege Reisen GmbH
  • /
    Photo: Lisa Köhne, AbenteuerWege Reisen GmbH
Map / Wanderung zum Hotel Weisshorn
1800 2100 2400 2700 m km 2 4 6 8 10

Sie beginnen die heutige Etappe in Zinal und gehen über Waldwege und gelegentlich einige befestigte Pfade, bis Sie über Bergwanderwege zum Hotel Weisshorn gelangen.

11.7 km
4:05 h
755 m
84 m

Ein steiler Aufstieg aus Zinal hinaus, durch Weidelandschaft hindurch und hinauf auf die Hochebene. Schauen Sie hinter sich, dort erblicken Sie die beeindruckenden 4000 Meter Gipfel, an klaren Tagen können Sie sogar das Matterhorn sehen. An den Berghängen besteht auch die Gelegenheit, Murmeltiere und Steinböcke zu beobachten.

Das Hotel Weisshorn ist ein Berghotel mit einer interessanten Geschichte, denn es war einst ein beliebtes Ziel von Abenteurern des 19. Jahrhunderts. Genießen Sie diese besondere Atmosphäre und den Geist der Gemeinschaft, während Sie von einer der Spezialitäten des Hauses kosten: der “Tarte aux myrtilles”, dem traditionellen Heidelbeerkuchen.

Wenn Sie Interesse an einer Buchung unserer individuellen Wanderreise "Wandern im Val D'Anniviers" haben, finden Sie die detaillierte Reisebeschreibung unter: https://www.abenteuerwege.de/reise-292/wandern-im-val-danniviers  

Author’s recommendation

Halten Sie hier Ausschau nach Steinböcken, Adlern und Murmeltieren. Falls Sie ein Fernglas besitzen, nehmen Sie es mit!

outdooractive.com User
Author
Lisa Köhne
Updated: 06 03, 2019

Altitude
2429 m
1675 m

Safety information

Das Wetter in den Alpen kann sich sehr rasch ändern. Bitte überprüfen Sie stets den Wetterbericht, bevor Sie Ihre Wanderung beginnen und packen Sie entsprechende Kleidung und Ausrüstung ein. Sollte das Wetter zu schlecht oder unbeständig sein, treten Sie die Wanderung nicht an.

Zu Beginn der Saison müssen Sie mit gelegentlichem Schneefall oder auf dem Weg befindlichen Schneeansammlungen rechnen. Vor allem Schneefelder können von unten her bereits angetaut sein – besonders, wenn sich unter Ihnen Flussläufe befinden. Nur weil die Schneeplatten fest aussehen, heißt es nicht, dass sie es auch sind. Gehen Sie daher mit äußerster Vorsicht voran, falls Sie diese überqueren müssen und gehen Sie, wann immer möglich, um diese herum und bleiben Sie auf Untergrund, dessen Festigkeit Sie deutlich sehen können.

Das Terrain und die Wege können stellenweise sehr uneben sein, dies schließt felsige, steinige und auch von Eis überzogene Pfade mit ein. Stellen Sie sicher, dass Sie passendes Schuhwerk mit Knöchelunterstützung tragen und gehen Sie, wann immer nötig, vorsichtig voran.

Ein Großteil der Pfade führt an Klippenvorsprüngen entlang. Da hier konstant Erosion herrscht, kann es ein, dass der Verlauf des Weges manchmal unklar ist. Seien Sie an steilen Abhängen stets vorsichtig und achten Sie auf Geröll und lose Steine. Gehen Sie stets abseits der Klippen.

Bei einigen Toren und Umzäunungen der Viehweiden handelt es sich um Elektrozäune. Benutzen Sie daher stets die Plastikgriffe und stecken Sie das Kabel wieder in die Haltevorrichtung, sobald Sie dort hindurchgegangen sind. Die Spannung der Zäune beträgt 12 Volt, sie ist nicht gefährlich, aber sehr unangenehm.

Equipment

Neben passendem Schuhwerk, mehreren dem Wetter angepassten Lagen Kleidung und anderen Essentials, ziehen Sie in Erwägung, auch Wanderstöcke, eine Sonnenbrille mit UV-Sonnenschutz und Sonnencreme mit mindestens Schutzfaktor 30 mitzunehmen. Die Sonneneinstrahlung in den höherliegenden Alpen ist grundsätzlich stärker und die UV-Strahlung höher, als im Flachland. Die Reflektion des Schnees kann diesen Effekt zusätzlich intensivieren.

Tips, hints and links

Essen und Getränke

Unterwegs gibt es keinen Gelegenheiten, irgendwo einzukehren, oder etwas zu Essen zu kaufen. Nehmen Sie sich daher ausreichend Proviant und Wasser mit.

 

Sehenswertes:

Blick auf das Matterhorn

Dieser Berg in Form eines nahezu symmetrischen Dreiecks verbindet die Schweiz und Italien. Auch für geübte Bergsteiger stellt eine Besteigung des Matterhorns eine große Herausforderung dar. Wenn die Sicht klar ist, können Sie den Berg ab etwa 6 Kilometern Wegstrecke zu Ihrer Linken sehen.

 

Hotel Weisshorn

Francesco Mosoni wurde im Jahr 1845 in Domodossola geboren und war der Sohn eines Italieners und einer Walliserin. In Zermatt und später in Sierra ging er kaufmännischen Tätigkeiten nach. Gemeinsam mit seinem Bruder Pierre baute er fernab jeglicher Zivilisation und auf einer Höhe von 2337 Metern, ein Hotel spektakulären Ausblicken auf einen Felsvorsprung. Die Auswahl des Standortes in der Gegend, die „Teta Fayaz“ genannt wird, wurde Erzählungen zufolge von Pierre Pont, dem Besitzer des Bella Tola Hotels in St. Luc, beeinflusst, um direkte Konkurrenz zu vermeiden. Ganz zu Beginn bestand das Gebäude lediglich aus einem Erdgeschoss, gebaut aus Stein, und einer ersten Etage, die komplett aus Holz errichtet worden war.

Start

Zinal, Hotel Pointe de Zinal (1683 m)
Coordinates:
Geographic
46.136815, 7.625825
UTM
32T 393857 5110166

Destination

Hotel Weisshorn

Turn-by-turn directions

0.00 km – Sie stehen (am Hinterausgang) mit dem Rücken zum Hotel „Pointe de Zinal“. Nun LINKS ABBIEGEN und der Straße, die seitlich des Hangs in einer Haarnadelkurve bergauf verläuft, folgen.

0.58 km – Sobald Sie den Block hölzerner Wohnungen zu Ihrer Linken passiert haben, LINKS ABBIEGEN und einen kleinen Weg hinaufgehen, der bald darauf zu einem steil bergauf führenden grasbewachsenen Pfad wird. Dabei RECHTS HALTEN. Halten Sie Ausschau nach einer rot-weißen Markierung.

0.85 km – Sobald Sie auf einen breiteren Pfad gelangen, LINKS HALTEN und den Fluss überqueren.

1.40 km – Sie kommen an eine Gabelung. Hier an der rot-weißen Markierung leicht LINKS HALTEN.

1.90 km – An der Gabelung an einem Bauernhof, links abbiegen und weiter LINKS HALTEN und an einem Weidevieh-Wassertrog vorbeigehen. Hier ist auch ein Wegweiser Richtung Hotel Weisshorn zu sehen.

2.80 km – Sie kommen nun aus dem Wald heraus. Gehen Sie weiter GERADEAUS und folgen Sie der Beschilderung Richtung Hotel Weisshorn. 

4.40 km – Hier kommen Sie an einer kleinen Wasseraufbereitungsanlage vorbei. Bleiben Sie weiter auf dem Pfad.

6.90 km – Sobald der Weg sich gabelt, den oberen Pfad, der Richtung „Gruben“ ausgeschildert ist, ignorieren, stattdessen LINKS HALTEN und auf dem unteren Pfad weitergehen.

8.00 km – An der Kreuzung weiter GERADEAUS und in Richtung des Hotels gehen. Von hier sind es noch etwa 50 Minuten.

8.60 km – LINKS HALTEN und für etwa 40 Meter auf dem anderen Weg weitergehen, dann RECHTS HALTEN und auf einem kleineren Pfad bergauf gehen.

9.20 km – An der Gabelung RECHTS HALTEN und den kleineren steinigen Pfad einschlagen.

11.70 km – Sie haben nun das Hotel Weisshorn erreicht, und die Wanderung des heutigen Tages ist beendet.

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

show more

Community

 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Best deal:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
Videos
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please enter a description.
Distance
11.7 km
Duration
4:05 h
Ascent
755 m
Descent
84 m

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.