Start Routes Wagendrischlhorn Zeller Weg (III) am 17.11.2018
Plan a route here Copy route
Alpine climbing recommended route

Wagendrischlhorn Zeller Weg (III) am 17.11.2018

· 1 review · Alpine climbing · Salzburger Saalachtal
Profile picture of uta philipp
Responsible for this content
uta philipp
  • Zwei Kletterer in der Zellerführe (im Kreis) Wagendrischlhorn Südwestwand
    / Zwei Kletterer in der Zellerführe (im Kreis) Wagendrischlhorn Südwestwand
    Photo: uta philipp, Community
  • / Silberdisteln
    Photo: uta philipp, Community
  • / Hochgscheidsattel und Ameisnockenkopf
    Photo: uta philipp, Community
  • / Einstiegs"markierung", rechts vom gestreiften Fleck gehts los, schräg nach links aufwärts
    Photo: uta philipp, Community
  • / ausgesetzte Querung
    Photo: uta philipp, Community
  • / Häuslhorn vom Ausstieg gesehen
    Photo: uta philipp, Community
  • / Stadelhorn
    Photo: uta philipp, Community
  • / Fernseher neben der Mayerbergscharte
    Photo: uta philipp, Community
  • / Zellerführe und Häuslhorn, gesehen vom Stadelhorn; oberster Teil und unterer Teil verdeckt und nicht einsehbar
    Photo: uta philipp, Community
  • / Blick zum Wilden Kaiser vom Stadelhorn
    Photo: uta philipp, Community
  • / Hintersee und Berchtesgadener Land
    Photo: uta philipp, Community
  • / Venediger bis Wendelstein; Bildmitte Loferer Steinberg
    Photo: uta philipp, Community
  • / Singletrailfinale
    Photo: uta philipp, Community
  • / Trail vereist - End of season?
    Photo: uta philipp, Community
m 2000 1500 1000 500 14 12 10 8 6 4 2 km
Diese Traum-Runde bietet alles, was der vielseitige Alpinist liebt. Wilde Landschaft, dazu eine einsame unmarkierte leichte Klettertour (bis III) in einer steilen Südwestwand, abschließend ein leichter Singletrail fast bis zum Auto. Die beste Bike-Hike&Climb-Tour im Bereich Lofer.
moderate
Distance 14.8 km
13:31 h
1,753 m
1,753 m
2,288 m
890 m

Der Wind ist nicht stark, die Sonne scheint in die Südwestwand, und die Natur scheint noch einmal den Atem anzuhalten, bevor die Schneestürme kommen.

"Hier habe ich noch nie jemanden getroffen!" sagt einer der beiden Bergsteiger, die ich in der Zellerführe (III) überhole. Stimmt. Ich auch nicht! Die Kletterei ist einfach, aber abwechslungsreich. Vorbei am großen Zellerloch, das früher einmal ganzjährig schneegefüllt war und Eishöhle hieß. Früher mal...

Zweimal gibt es eine ausgesetzte Querung, sonst steigt man alles auf Bändern und Rampen, in der Ausstiegsrinne wirds nochmal steil, brav "dreipunkt-gehen", dann macht es nichts, wenn ein Griff ausbricht, - und bald ist man auch schon auf dem Grat zwischen Häuslhorn und Wagendrischlhorn. Viel zu schnell vorbei die Kletterei! Aber der Abstieg auf dem Klettersteig in die Mayerbergscharte und der Aufstieg zum Stadelhorn (I)  sind auch schön!

Wenn man dann über die Hochgscheid hinunter zur Jagdhütte kommt, wartet dort das Mountainbike auf die Singletrailabfahrt zurück nach Obermayerberg. Ein tolles Finale!

Author’s recommendation

Geniale Tour für Alleingeher, die den III. Grad drauf haben. Kletterflow pur.

Viele Varianten möglich: Sehr schön der SO-Grat aufs Häuslhorn (unmarkiert und weglos), oder ganz kurz noch der Ameisnockenkopf über dem Hochgscheidsattel, obwohl auch unmarkiert und etwas latschenbewehrt am Anfang.

Difficulty
III moderate
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Stadelhorn, 2,288 m
Lowest point
890 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW
Belay stations
with anchor point for abseiling, with bolts, pitons, trad gear
Protection
with bolts, sporadic bolts, pitons, trad gear

Safety information

unter der Mayerbergscharte Steinschlaggefahr!

Tips and hints

Eine Runde, die mit leichtem Gepäck und wenig Ausrüstung dem Alleingeher Flowgarantie verspricht!

Es sind einige neue Bohrhaken in der Route. Wer sichern möchte, kann problemlos sichern und  mit Seil, Gurt und Exen durch die Zellerführe, - und auch die drahtseilversicherten Abschnitte kann man mit Klettersteigset "psychisch" entschärfen.

Helm sollte jeder dabei haben.

Start

Gasthaus Obermayerberg (891 m)
Coordinates:
DD
DMS
UTM
w3w 

Destination

dito

Turn-by-turn directions

Von Obermayerberg mit dem Mountainbike auf guten Forststrassen und zuletzt 200 Metern Trail bis zur Jagdhütte (Punkt G). Hier Mountainbikedepot. Zu Fuß weiter auf gut markiertem steilen Pfad zum Hochgscheidsattel und weiter bis unter die Drahtseile zur Mayerbergscharte. 10m vor dem ersten Drahtseil geht es links leicht abwärts und dann hangparallel auf schwach sichtbarem unmarkierten Pfad hinüber zum Einstieg. Dieser ist nicht zu verfehlen, ist doch links daneben ein riesiger runder Fleck mit schwarzen Wasserstreifen zu sehen. Jetzt auf dem deutlichen Rampensystem von rechts unten nach links oben durch die Südwestwand. Am Zeller Loch vorbei, immer aufwärts in nordwestlicher Richtung der Rampe folgen, bis sie nach einem kleinen Schuttkar an einer Kante zu Ende ist, abbricht. Hier geht es rechts hoch, in einem steilen Rinnensystem bis auf den Grat zwischen Häuslhorn und Wagendrischlhorn. Nun nach rechts einfach am Grat zum Wagendrischlhorn. Abstieg über den Klettersteig zur Mayerbergscharte. Auf markiertem Weg direkt über die Scharte und südwärts steil zum Stadelhorn. Zu jedem Band gibts einen leichten Durchschlupf und der Fels ist fester als es ausschaut. Abstieg wie Aufstieg bis in die Scharte, dann (markiert) steil, brüchig (Helm!) und teilweise drahtseilversichert abwärts und zurück über den Hochgscheid zur Jagdhütte. Singletrailabfahrt auf wenig begangenem Trail bis man auf die Forststraße vor Obermayerberg (Punkt M) trifft.

Note


all notes on protected areas

Getting there

Nördlich vor Lofer Richtung Au/Mayerberg von der B178 abbiegen, hochfahren bis zum Gasthaus Obermayerberg.

Coordinates

DD
DMS
UTM
w3w 
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Helm ist gut, für den Abstieg am Klettersteig eventuell Klettersteighandschuhe

Questions and answers

Question from Chrissi H-lein · March 06, 2020 · Community
Gibt es eine Art Topo der Route? Oder welcher schwierigkeitsgrad wird max erreicht? Kann man sich ggfs (wenn man zu zweit geht) sichern? Oder braucht man Keile usw? Danke
Show more
Answered by uta philipp · March 27, 2020 · Community
Maximal 3. Schwierigkeitsgrad, nur 2 Stellen, sichern ist überall möglich (Felsköpfl, Risse) und es sind sogar einige Haken drin.

Rating

5.0
(1)
uta philipp
July 06, 2019 · Community
Wiederholung am 6.Juli2019 - weils so schön ist. Einige Schneefelder bis zum Einstieg, die aber gut umgehbar sind.
Show more
When did you do this route? July 06, 2019

Photos from others


Reviews
Difficulty
III moderate
Distance
14.8 km
Duration
13:31 h
Ascent
1,753 m
Descent
1,753 m
Highest point
2,288 m
Lowest point
890 m
Circular route Scenic Refreshment stops available Summit route Exposed sections Secured passages Scrambling required Ridge traverse

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view