Start Routes Von Triberg nach Freiburg
Share
Bookmark
My Map
Plan a route here
Fitness
Mountainbiking

Von Triberg nach Freiburg

Mountainbiking · Black Forest
Responsible for this content
Outdooractive Editors Verified partner 
  • Gipfelpyramide auf dem Kandel.
    / Gipfelpyramide auf dem Kandel.
    Photo: By Norbert Kaiser (English: own work. Deutsch: eigene Aufnahme.) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons, http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/9f/Kandel_%28Schwarzwald%29_Gipfelpyramide_%2801%29.JPG
Map / Von Triberg nach Freiburg
300 600 900 1200 1500 m km 10 20 30 40 50 60 70 Elzquelle Steinbacher Mühle Ibenbachquelle Schwärhütte Kandel Mursthof

Fahrspaß, touristische Highlights und einige Einkerhmöglichkeiten erwarten uns bei dieser Tour.
moderate
70.7 km
6:00 h
2120 m
2465 m
Höhepunkt dieser Tour ist der Gipfel des Kandel! Bis dorthin sind es einige Kilometer auf gut ausgebauten Wegen. Vom Kandel geht es dann einige Höhenmeter bergab ins Tal. Während der Tour gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten. In Freiburg nehmen wir den Zug zurück nach Triberg.
outdooractive.com User
Author
Franka Fuchs
Updated: September 05, 2016

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
1240 m
Lowest point
245 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Start

Bahnhof in Triberg (611 m)
Coordinates:
Geographic
48.139050, 8.237880
UTM
32U 443302 5332036

Destination

Bahnhof in Freiburg

Turn-by-turn directions

Vom Bahnhof in Triberg geht es auf der B500 zunächst in den Ort, der für seine Kuckucksuhren und die Wasserfälle bekannt ist. Die Triberger Wasserfälle gehören mit ihren insgesamt 163 Metern Fallhöhe zu den höchsten und bekanntesten Wasserfällen Deutschlands. Hinter der Wallfahrtskirche verlassen wir die Straße nach rechts, radeln am Friedhof vorbei und bleiben parallel zur L109 und der Schonach. Bald erreichen wir die Ortschaft Schonach im Schwarzwald. Dort geht es auf der Straße Grund, am Berghotel Schiller vorbei, in Richtung Süden. Es geht nun im Auf und Ab über Weideflächen. Hinter dem Wolfdeibishof geht es noch ein Stück am Waldrand entlang, ehe man sich rechts hält. Der Weg wird schmaler, dennoch behalten wir die Richtung bis zu einer Querstraße bei. Hier geht es nach links weiter. Am Parkplatz orientieren wir uns in Richtung Westen, radeln am Waldrand entlang, überqueren die Elz und biegen dann nach links ab. Wir queren das Bächlein erneut, wenden uns nach rechts und kommen zur Erlzquelle. An der nächsten Kreuzung geht es links weiter zur Bregquelle. Von gelangt man über den Günterfelsen zum Naturfreundehaus am Brend. Nach einer Einkehr können wir noch auf den Aussichtsturm steigen. Weiter geht es in Richtung Süden und am querenden Sträßchen links. Dann biegt man nach rechts in den Forstweg ein. Südlich des Staatsberges halten wir uns erst rechts, dann links. Geradewegs kommt man so an einem Industriegebiet vorbei und quert die L173. Es geht nach rechts weiter bis zum Weiler Obere Fallengrund. Dort orientieren wir uns in Richtung Süden und kommen nach einer längeren Waldpassage am Balzer Herrgott beim Sattelhof an die Wilde Gutach. Wir radeln linker Hand bis zur nächsten Kreuzung, an der wir uns rechts halten. An der Glashütte angekommen biegt man scharf nach rechts ab und tritt wieder bergauf. An der T-Kreuzung setzt man die Tour nach rechts fort und erreicht bald das Steinbachtal mit der Steinbacher Mühle. Von dort geht es in nördlicher Richtung zur Kanzel und rechts weiter zum Birkwegerlehof. Hier halten wir uns links, an der Rankmühle rechts und bleiben bis zur Gabelung auf dem Hauptweg. Links passieren wir die Ibenbachquelle und danach die Kapfenbachkapelle. In nördlicher Richtung steuern wir nun die Schönhöfe an, queren den Spitzwald und radeln über den Dreispitz. Unsere Route dreht nun nach Westen. Vorbei an der Schwärhütte pedalieren wir noch einmal steil bergauf und zwar zum Gipfel des Kandel. Dort genießen wir die herrliche Aussicht, ehe wir uns an die Abfahrt wagen. Bis ins Tal zur Glotter trennen uns einige Höhenmeter, die wir rasant hinunter rauschen können. Da es unzählige Abzweigungen gibt, ist es empfehlenswert, ein GPS-Gerät mit geladenem Track dabei zu haben! Am Ufer der Glotter halten wir uns links und wenden uns am Waldrand bei Engel nach rechts. Über Heuweiler, Wildtal und Zähringen kommen wir schließlich in Freiburg an. Hier können wir uns in zahlreichen Restaurants stärken, ehe wir mit dem Zug zurück nach Triberg fahren.

Public transport

Mit dem Zug nach Triberg

Getting there

Auf der B33/ B500 nach Triberg im Schwarzwald

Parking

Am Bahnhof in Triberg
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

show more

Recommended maps for this region:

show more


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

Write your first review

Be the first to review and help others.


Photos of others


Difficulty
moderate
Distance
70.7 km
Duration
6:00 h
Ascent
2120 m
Descent
2465 m
In and out Scenic With refreshment stops

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.