Start Routes Von der Rifugio Marinelli über die Hohe Warte zur Unteren Valentinalm - Der Südalpenweg - Von Bozen nach Osten - 14. Tag
Plan a route here Copy route
Mountain Hike recommended route

Von der Rifugio Marinelli über die Hohe Warte zur Unteren Valentinalm - Der Südalpenweg - Von Bozen nach Osten - 14. Tag

Mountain Hike · Carnia
Profile picture of Wafer
Responsible for this content
Wafer
  • Im Westen der Hohen Warte grüssen die Gipfel der Dolomiten
    / Im Westen der Hohen Warte grüssen die Gipfel der Dolomiten
    Photo: Wafer, Community
  • / Rifugio Marinelli
    Photo: Wafer, Community
  • / Die Wolayerseehütte am namensgebenden See
    Photo: Wafer, Community
  • / Da Valentintörl mit Vollmond
    Photo: Wafer, Community
m 2500 2000 1500 1000 14 12 10 8 6 4 2 km

Bei dieser Etappe geht es auf den höchsten Berg der Karnischen Alpen und des ganzen Südalpenweges.  Eigentlich führt der Südalpenweg an der Hohen Warte vorbei. Ich empfehle aber bei guter Sicht diesen Gipfel nicht aus zu lassen!

Durch die zusätzlichen Höhenmeter fällt diese Etappe eher etwas kürzer aus. Alternativ kann man auch den Weg über den Plöckenpass wählen und durch einen alten Stollen hinauf zur Rifugio Marinelle wandern. Hier bedarf es aber entsprechender Ausrüstung. Aber die Wehranlagen aus dem 1. Weltkrieg sind auch sehr lohnenswert!

difficult
Distance 15.5 km
8:30 h
1,319 m
2,214 m
2,780 m
1,220 m

Von der Hütte geht es zu Beginn noch etwas grün und später sehr steinig auf dem Normalweg hinauf auf die Hohe Warte (2.780 m). Die Aussicht ist gewaltig! Das ergibt sich unter anderem dadurch, dass alle Berge Drumherum deutlich niedriger sind und die nächsten wirklich hohen Berge sehr weit weg sind. Man kann bei guter Sicht das Mittelmeer bzw. den Bogen der Adria sehen.

Der Abstieg ist dann der gleiche wie der Aufstieg. Es gibt noch zwei Klettersteige vom Valentintörl aus. Die sollte man aber nicht ohne entsprechende Ausrüstung gehen und sicher nicht alleine. Über den versicherten Steig, der Teil des Normalweges ist, geht es zur Rifugio Lambertenghi Ramanin (1.955 m) und zur Wolayaseehütte zurück. Beide liegen am Wolayasee.

Von dem geht es dann nochmal kurz hinauf zum Valentintörl (2.138 m), von dem die Klettersteigrouten auf die Hohe Warte abzweigen.  Es folgt der Abstieg hinunter zur unteren Valentinalm (1.220 m).

Zur Gesamttour

Der vorherige Wandertag auf der Gesamttour

Der folgende Wandertag auf der Gesamttour

Ein detailierter Reisebericht - in umgekehrter Laufrichtung - zu diesem Tag mit Bildern ist bei Outdoorseiten.net zu finden.

Author’s recommendation

Bei guter Sicht lohnt es sich absolut, den Gipfel der Hohen Warten zu besteigen! Der Aufstieg auf die Hohe Warte liegt ab ca. 2.000 Höhenmetern genau in Südausrichtung. Daher am besten am frühen Vormittag aufsteigen oder erst deutlich am späten Nachmittag. Auf jeden Fall genug Wasser mitnehmen!
Difficulty
difficult
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Hohe Warte, 2,780 m
Lowest point
Untere Valentinalm, 1,220 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Beim Abstieg von der Rifugio Marinelli zum Wolayasee geht es abwärts über einen versicherten Steig mit Eisenleitern und Drahtseilen. Trittischerheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich!

Tips and hints

Rifugio Marinelli, 2120 m

Rifugio Lambertenghi Ramanin (1.955 m)

AV-Hütte, Wolayaseehütte, 1960 m

Untere Valentinalm, 1220 m

Start

Rifugio Marinelli (2,101 m)
Coordinates:
DD
46.593560, 12.896994
DMS
46°35'36.8"N 12°53'49.2"E
UTM
33T 338911 5162147
w3w 
///iceberg.drooling.withdrawals

Destination

Untere Valentinalm

Turn-by-turn directions

Note


all notes on protected areas

Public transport

Eine Busverbindung mit sehr wenigen Verbindungen besteht zum Plöckenhaus.

Getting there

Mit dem Auto kann man über Kötschach-Mauthen und die Plöckenstrasse bis zur Unteren Valentinalm fahren.

Parking

Parkplatz am Plöckenhaus und an der Unteren Valentinalm.

Coordinates

DD
46.593560, 12.896994
DMS
46°35'36.8"N 12°53'49.2"E
UTM
33T 338911 5162147
w3w 
///iceberg.drooling.withdrawals
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Österreichischer Weitwanderweg 03 (Südalpenweg)

Herausgegeben vom Österreichischen Alpenverein - Sektion Weitwandern.

Ist nur über den Verlag Freiyag & Berndt zu beziehen. Nicht über den normalen Buchhandel!

Author’s map recommendations

  • Kompasskarte 47 „Lienzer Dolomiten - Lesachtal“
  • Freytag & Berndt WK182 „Lienzer Dolomiten – Lesachtal – Villgratner Berge“

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

  • Knöchelhohe, feste Wanderschuhe
  • Regensachen
  • Ausreichend Getränke - Es geht in absoluter Südlade schattenlos auf Geröll über 700 Höhenmeter aufwärts. Das kann richtig heiß werden!

Basic Equipment for Mountain Hikes

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Mountain Hikes

  • Climbing helmet as required
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
15.5 km
Duration
8:30 h
Ascent
1,319 m
Descent
2,214 m
Highest point
2,780 m
Lowest point
1,220 m
Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Cultural/historical interest Geological highlights Botanical highlights Summit route Exposed sections Secured passages Ridge traverse Linear route

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view