Start Routes Vom Rifugio Auronzo um die Drei Zinnen
Share
Bookmark
My Map
Plan a route here
Fitness
Hiking trail

Vom Rifugio Auronzo um die Drei Zinnen

· 15 reviews · Hiking trail · Dolomiti d'Ampezzo, Belluno Dolomites
Responsible for this content
Outdooractive Editors Verified partner 
  • Wanderung in Dolomiti d'Ampezzo, Dolomiti Bellunesi: Vom Rifugio Auronzo um die Drei Zinnen
    / Wanderung in Dolomiti d'Ampezzo, Dolomiti Bellunesi: Vom Rifugio Auronzo um die Drei Zinnen
    Video: Outdooractive
  • Parkplatz am Rifugio Auronzo
    / Parkplatz am Rifugio Auronzo
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • Das Rifugio Auronzo
    / Das Rifugio Auronzo
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • Von Rifugio Auronzo führt der Weg ostwärts.
    / Von Rifugio Auronzo führt der Weg ostwärts.
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • Blick auf das Rifugio Auronzo
    / Blick auf das Rifugio Auronzo
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • Die Capella degli Alpini
    / Die Capella degli Alpini
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • Die Capella degli Alpini
    / Die Capella degli Alpini
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Das Rifugio Lavaredo
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Das Rifugio Lavaredo
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Los geht's in Richtung der Drei Zinnen
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Blick von Süden auf den Paternkofel
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Auf dem Bergpfad zur Dreizinnenhütte
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Der Bergpfad am Paternkofel
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Der Bergpfad am Paternkofel
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Auf dem Bergpfad zur Dreizinnenhütte
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Der Bergpfad am Paternkofel
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Blick auf die Drei Zinnen
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Die Dreizinnenhütte unterhalb des Sextnersteins
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Blick auf die Drei Zinnen
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Die Dreizinnenhütte
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Blick von der Terrasse auf die Drei Zinnen
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Blick auf die Drei Zinnen
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Die Wanderwege rund um die Drei Zinnen sind gut ausgebaut.
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Die Langealm
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Die Langealm
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Zinnensee und Drei Zinnen
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Gebirgslandschaft im Naturpark Drei Zinnen
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Stoanmandl an den Drei Zinnen
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
1950 2100 2250 2400 2550 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Cappella degli Alpini Rifugio Lavaredo Drei Zinnen Paternkofel Dreizinnenhütte Langealm Zinnenseen Rifugio Auronzo

Diese leichte Runde um das weltberühmte Wahrzeichen der Dolomiten ist der Wanderklassiker im Naturpark Sextener Dolomiten.
moderate
9.1 km
3:24 h
467 m
467 m

Es gibt mehrere Wege, sich den Drei Zinnen zu nähern. Der einfachste ist die Auffahrt auf der Mautstraße zum Rifugio Auronzo. Schon am Parkplatz steht man direkt zu Füßen des weltberühmten Dreigestirns. Der Preis dafür ist die fehlende Bergeinsamkeit, denn zur Hochsaison im Sommer bevölkern Touristenmassen das Gebiet um die Auronzohütte. Von der Hütte geht es zunächst auf der Südseite des Massivs eben dahin zur Lavaredohütte, bevor uns ein Aufstieg zum Paternsattel bringt. Hier kommen wir den atemberaubend steilen Nordwänden der Drei Zinnen ganz nah. Zu Füßen des Paternkofels queren wir hinüber zur Dreizinnenhütte, wo wir auf der Hüttenterrasse einen aussichtsreichen Einkehrstopp einlegen können. Im weiteren Verlauf der Runde überschreiten wir auf der Nordseite der Drei Zinnen das große Karstplateau der Langenalpe, in dem die drei malerischen Zinnenseen eingebettet liegen. Unweit der Seen steht mit der Langealm eine weitere Einkehrmöglichkeit zur Verfügung. Zuletzt überqueren wir die Scharte Forcella del Col de Mezo auf der Westseite der Drei Zinnen und kehren zur Auronzohütte zurück.

Author’s recommendation

Diese Tour führt zwischen Lavaredo-Hütte und Dreizinnenhütte über einen etwas höher gelegenen, interessanteren Pfad. Wer nicht so trittsicher oder mit Kindern unterwegs ist, nimmt am besten den ausgeschilderten Wanderweg unterhalb.
outdooractive.com User
Author
Hartmut Wimmer 
Updated: November 26, 2016

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
2451 m
Lowest point
2169 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Rifugio Auronzo
Dreizinnenhütte
Rifugio Lavaredo
Langealm

Equipment

Feste Schuhe, evtl. Stöcke

Start

Rifugio Auronzo (2350 m)
Coordinates:
Geographic
46.613315, 12.295674
UTM
33T 292927 5165747

Destination

Rifugio Auronzo

Turn-by-turn directions

Am Startpunkt der Wanderung am Rifugio Auronzo (2320 m) befinden wir uns vor allem im Hochsommer in guter Gesellschaft.

Wir nehmen den breiten Schotterweg Nr. 101 – eine ehemalige Kriegspiste, die von italienischen Soldaten zur Versorgung der Front erbaut wurde – und queren eben die Schutthänge unter den Süd­wänden der Drei Zinnen.

Bald passieren wir die Cappella degli Alpini – eine Gedenkkapelle für die an den Drei Zinnen abgestürzten Bergsteiger – und kommen zum Rifugio ­Lavaredo (2344 m). An der 1954 zu Füßen der Kleinen Zinne errichteten, privaten Schutzhütte steigen wir links über den  Steig Nr. 101 zum Paternsattel (2454 m) auf.

Am Übergang zwischen Kleiner Zinne und Paternkofel schweift der Blick nicht nur nach Süden zur Cadini- und Marmarolegruppe. Blickfang sind hier die direkt vor uns in den Himmel wachsenden, atemberaubenden und teils überhängenden Nordwände der Drei Zinnen. Trittsichere Wanderer nehmen jenseits der Scharte den rechten Steig, der relativ eben unter der Paternkofel-Westwand entlangführt. Auf der früheren Militärroute wandern wir, am Ostrand der spärlich begrünten Langenalpe-Hoch­ebene, direkt auf die weithin sichtbare Dreizinnenhütte und den dahinter aufragenden, markanten Toblinger Knoten zu. Zu unserer Rechten erhebt sich der von zahlreichen Kriegssteigen und Stellungen überzogene und im Ersten Weltkrieg erbittert umkämpfte Paternkofel (2744 m).

Von der folgenden Kreuzung erreicht man, auf einem Karrenweg über Felsstufen aufsteigend, in kurzer Zeit die Drei­zinnenhütte (2405 m) auf dem Toblinger Riedel. Während wir den Blick auf das dreizackige Wahrzeichen der Dolomiten genießen, können wir uns auf der Hüttenterrasse bei einer deftigen Südtiroler Brotzeit stärken. Neben der Hütte steht die von zahlreichen Kalenderbildern bekannte Dreizinnen-Kapelle. Vom Schutzhaus geht es zur Wegkreuzung zurück, nun wandert man auf dem Steig Nr. 105 bzw. dem Dolomitenhöhenweg Nr. 4 nach rechts, der durch geröllübersäte Wiesen in Kehren hinunter zu einer weiteren Verzweigung am Rienzboden führt. Hier lässt man den Weg Nr. 102 zum Hotel Drei Zinnen rechts liegen, überquert den Wiesenboden in südlicher Richtung und erklimmt dann einen kurzen, steilen Aufschwung hinauf zum Karstplateau der Langenalpe.

Wir durchqueren die einst von Gletschern geformte, mit alpinem Rasen überzogene Hochebene mit dem Col. Forcellina und erreichen, vorbei an der im Sommer bewirtschafteten Langealm (2283 m), die drei reizvollen Zinnenseen (2245 m), die den Ursprung der Rienz bilden. Im Wasser der drei bis zu 150 x 100 m großen, im Schlerndolomit eingebetteten Seen, spiegeln sich malerisch die Nordwände der Drei Zinnen. Ein besonderes Schauspiel kann man hier am Abend erleben, wenn die untergehende Sonne die Zinnen in leuchtendes Rot taucht. Hinter den Seen zieht der Pfad zum Nordwestrücken des Zinnenkopfes hinauf, bevor er mit schönen Ausblicken zur Cristallogruppe in leichter Steigung entlang der Schutthalden auf dessen Westseite hinüber zur Forcella del Col de Mezo (2324 m) quert. Jenseits der Scharte wandern wir in südöstlicher Richtung am Hang entlang abwärts zum Rifugio Auronzo und beenden damit die Umrundung der Drei Zinnen.

Public transport

Mit dem Zug nach Toblach und der Buslinie 445 zum Rifugio Auronzo, alternativ mit dem Zug nach Calalzo di Cadore und der Linie 31 zum Rifugio Auronzo

Getting there

A33 Ausfahrt Brixen, auf der SS49 über Toblach und der SS51 in Richtung Cortina d'Ampezzo. Vor Schluderbach links auf die SS48 b in Richtung Misurina und kurz vor dem Misurinasee links ab, zuletzt auf Mautstraße hinauf zum Rifugio Auronzo

Parking

Großparkplatz unterhalb des Rifugio Auronzo
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

show more


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

4.7
(15)
Frank B. 
October 09, 2019 · Community
Sehr schöne Runde um die Dolomiten mit fantastischen Aussichten. Gefühlte Volkwanderung, daher am besten früh morgens starten. Wir sind mit dem Auto zur Auronzohütte hochgefahren. Die Maut kostet aktuell 30 €.
show more
Done at September 24, 2019
Photo: Frank B., Community
Photo: Frank B., Community
O. S
January 26, 2019 · Community
Eine einmalig schöne Tour für die er zwei Varianten gibt. Die etwas längere über die Dreizinnenhütte.. Oder die kürzere, wie im Video gezeigt, mit 7,6Km/250Hm. Beide habe ich schon gemacht, immer wieder eindrucksvoll.
show more
Südtirol, Drei Zinnen
Video: hiking and traveling,wandern und reisen O.S
Heike Lughofer
October 11, 2018 · Community
Wir haben diese Tour bei Traumwetter am letzten offenen Hütten-Sonntag gemacht. Natürlich war es ziemlich voll, aber die Tour lohnt sich dennoch. Hat ja einen Grund, dass da alle hin wollen. Die Landschaft ist einfach gigantisch. Ab dem Paternsattel haben wir den oberen Pfad durchs Geröllfeld genommen, wir fanden ihn spannender und nicht ganz so voll wie unten der Hauptweg. Anstrengend war die Tour aber schon, auch wenn sie nicht so lang ist. 'Leicht' ist ja immer relativ, für eine Hochtour war sie leicht, aber wer das Wandern nicht gewohnt ist, wird stöhnen - ist halt kein Spaziergang. Wir fanden die Runde super zur Einstimmung und konnten die Zinnen einige Tage später nochmals ohne Menschen auf einer Hüttenrunde bewundern. Ob es da oben einen Großparkplatz braucht, sei mal dahin gestellt. Die Maut kostet 30,-. Wir haben den Shuttle-Bus ab Toblach genommen. Allerdings spart man da auch nichts, kostet 15,- pro Person, was wir aber völlig ok fanden.
show more
Done at September 30, 2018
Parkplatz an der Auronzohütte
Photo: Heike Lughofer, Community
Morgennebel hängt noch im Tal
Photo: Heike Lughofer, Community
Die Drei Zinnen
Photo: Heike Lughofer, Community
Show all reviews
Only text reviews are shown.

Photos of others

+ 17

Reviews
Difficulty
moderate
Distance
9.1 km
Duration
3:24 h
Ascent
467 m
Descent
467 m
Loop Scenic With refreshment stops Family friendly Geological highlights Botanical highlights

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.