Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Try Pro 1 month free of charge Community
Choose a language
Start Routes Verwallrunde: von der Friedrichshafener Hütte durch das Fasultal zur Darmstädter Hütte
Plan a route here Copy route
Mountain Hike recommended route Stage 4

Verwallrunde: von der Friedrichshafener Hütte durch das Fasultal zur Darmstädter Hütte

· 1 review · Mountain Hike · Ferwall Group
Responsible for this content
DAV Sektion Konstanz Verified partner 
  • die Friedrichshafener Hütte im Nebel
    / die Friedrichshafener Hütte im Nebel
    Photo: Robert Wagner, DAV Sektion Konstanz
  • / unterhalb des Schafbichljoch
    Photo: Robert Wagner, DAV Sektion Konstanz
  • / das Fasultal I
    Photo: Robert Wagner, DAV Sektion Konstanz
  • / das Fasultal II
    Photo: Robert Wagner, DAV Sektion Konstanz
  • / Blick vom Kuchenjoch ins Rätikon
    Photo: Robert Wagner, DAV Sektion Konstanz
  • / Schneefeld im August am Kuchenjoch, links im Bild die deutliche Pfadspur aus dem Fasultal herauf
    Photo: Robert Wagner, DAV Sektion Konstanz
  • / Blick auf das Kuchenjoch, rechts davon geht´s zum Scheibler hinauf
    Photo: Robert Wagner, DAV Sektion Konstanz
  • / Darmstädter Hütte vor der Saumspitze
    Photo: Robert Wagner, DAV Sektion Konstanz
  • / das Fasultal
    Photo: Robert Wagner, DAV Sektion Konstanz
m 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 14 12 10 8 6 4 2 km

Über das Schafbichljoch hineinin eines der zentralen Verwall-Täler bis kurz vor die Konstanzer Hütte. Weiter über das Kuchenjoch auf dem Apothekerweg bis zur Darmstäder Hütte. Im Abstieg vom Kuchenjoch gibt es eine kurze seilersicherte Stelle. 

Eine der vielen möglichen Etappen über insgesamt 8 bewirtschaftete DAV und ÖAV-Hütten durch das Verwall. Beliebig kombinierbar: zwei, drei, vier Tage, eine ganze Woche, mit oder ohne Gipfelbesteigungen, über spektakuläre Pässe und durch malerische Täler.

difficult
Distance 14.4 km
7:12 h
1,510 m
1,256 m

Author’s recommendation

wer früh genug aufbricht, für den lohnt sich ein Abstecher auf die Konstanzer Hütte zum Mittagessen, um sich für den knapp dreistündigen Anstieg zum Kuchenjoch zu rüsten.
Profile picture of Robert Wagner
Author
Robert Wagner 
Update: December 10, 2018
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Kuchenjoch, 2,730 m
Lowest point
Brücke über den Faulbach, 1,754 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Rest Stop

Darmstädter Hütte
Friedrichshafener Hütte

Safety information

unterhalb des Kuchenjoches in Richtug Darmstädter Hütte erwartet den Wanderer eine kurze seilversichtere Passage. Nich besonders schwierig, aber auch nciht zu unterschätzen.

Tips and hints

www.verwall.de

Start

Friedrichshafener Hütte (2,130 m)
Coordinates:
DD
46.994626, 10.215848
DMS
46°59'40.7"N 10°12'57.1"E
UTM
32T 592444 5205284
w3w 
///aiming.duds.capabilities

Destination

Darmstädter Hütte

Turn-by-turn directions

Von der Frierichshafener Hütte führt ein gut markierter Weg durch den zum Teil steilen Ansteig bis zum Schafbichljoch. Von dort leiten farbige Markierungen und Steinmandl durch ein ausgedehntes Geröllfeld bis im ersten Grün der Weiden der Weg dann wieder deutlich zu Tage tritt. Durch das Quellgebiet des Fasulbaches folgen wir diesem über mehrere Geländestufen hinweg bis zur Fasulalpe. Dort beginnt nach der Brücke die Forststrasse, die bis zum Abzweig zum uchenjoch und zur Darmstädter Hütte nicht mehr verlassen wird. Dem Wegweiser folgend steiget man zum Fasubach ab und überquert diesen auf einer stabilen Holzbrücke,. Auf der anderen Bachseite findet man einige Meter über dem Talgrund den nächsten Wegweiser. Durch  ein Erlenwäldchen steilt der Weg in Richtung Kuchenjoch auf. An einer imposanten Kiefer vorbei wird der Erlenbestand lichter, geht schließlich in Krummholz Buschwerk über und macht schließlich den ausgedehnten Weideflächen der hinteren Scheiblerböden platz. Bei P2179 ändert der gut markierte Pfad seine Richtung von bisher östlich scharf nach Süden und wird zunehmend steiler und felsiger. In einem großen Bogen ändert sich der Wegverlauf wieder in östliche Richtung und führt durch Blockgelände die letzten Höhenmeter bis zum Kuchenjoch. Hier hat man dann auf 2730m den höchsten Punkt des Tages erreicht. Ab hier führt der "Apothekerweg" steil in Richtung Darmstädter Hütte über eine kurze seilversichtere Passage, die für den trittsicheren Wanderer keine größeres Problem darstellt auf die kläglichen Reste des Kuchenferners, der ebenfalls unschwierig zu überqueren ist. Auf inzwischen grünen und blühenden Schuttrücken zieht der Weg mit moderatem Gefälle zur Darmstädter Hütte, den Blick immer in Richtung Kartellkopf, Saumspitze und Seekopf.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

ÖBB bis  Landegg, weiter mit dem Bus nach Maton

Getting there

von Westen:

über den Arlberpass oder durch den Tunnel bis zur Ausfahrt Paznauntal. 

 

von Osten:

durch das Stansertal an Landeck vorbei zur zu Ausfahrt Paznauntal

Parking

öffentlihe Parkplätze in Maton

Coordinates

DD
46.994626, 10.215848
DMS
46°59'40.7"N 10°12'57.1"E
UTM
32T 592444 5205284
w3w 
///aiming.duds.capabilities
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Rother Wanderführer Verwall

Author’s map recommendations

AV Karte 28/2 Verwall Mitte

Av Karte 28 Verwallgruppe

Kompasskarte 41 Silvretta / Verwall

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

festes Schuhwerk, Regen- und Sonnenschutz, ausreichend Flüssigkeit

Basic Equipment for Mountain Hikes

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Mountain Hikes

  • Climbing helmet as required
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

4.0
(1)
Christoph Suhr
July 16, 2018 · Community
Da uns der Hüttenwirt der Friedrichshafener Hütte dringend davon abgeraten hat den Weg über den Gletscher zu nehmen, sind wir wie hier beschrieben über das Schafbichljoch gelaufen und dann über den Fahrweg bis kurz vor die Konstanzer Hütte abgestiegen. Es folgt ein längerer Aufstieg über 1.000 Höhenmeter zum Kuchenjoch, mein Tipp: vor dem Aufstieg ausgiebig Pause machen, oben ist die Witterung eher Rau. Als eigentlicher Schlüsselpunkt gestaltet sich jedoch der Abstieg vom Kuchenjoch über die seilgesicherten Stellen direkt auf ein relativ steiles Schneefeld, hier heißt es Ruhe bewahren und nicht zu schnell vorangehen. Der Wirt von der Darmstädter Hütte (Andi) hat uns nachher gesagt, dass durch das starke Tauwetter in diesem Jahr der Übergang vom Joch zur Hütte recht anspruchsvoll geworden ist. In die Gegenrichtung ist der Weg jedoch einfacher zu begehen.
Show more

Photos from others


Reviews
Difficulty
difficult
Distance
14.4 km
Duration
7:12 h
Ascent
1,510 m
Descent
1,256 m
Public-transport-friendly Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Cultural/historical interest Geological highlights Botanical highlights Exposed sections Secured passages Linear route

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view