Start Routes Übergang Hochstubaihütte zur Hildesheimer Hütte über das Warenkar
Plan a route here Copy route
Mountain Hike recommended route

Übergang Hochstubaihütte zur Hildesheimer Hütte über das Warenkar

Mountain Hike · Oetztal
Responsible for this content
DAV Sektion Dresden Verified partner 
  • Hochstubaihütte mit Winterraum
    / Hochstubaihütte mit Winterraum
    Photo: Egon Höller, DAV Sektion Dresden
  • / Jochdohle
  • / Seekarsee 2655 m
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Hildesheimer Hütte
    Photo: DAV Hüttenmarketing, Peter Raich
m 3200 3000 2800 2600 2400 7 6 5 4 3 2 1 km
Dieser vergleichsweise neue Übergang wurde 2008 angelegt.
moderate
Distance 7.6 km
4:15 h
737 m
1,000 m
3,169 m
2,497 m
Der Weg ist markiert ( rot/weiß) und am Beginn und Ende sind jeweils Wegweiser mit den Gehzeiten aufgestellt. Der Übergang über Windacher Ferner und Gaiskarferner ( Stubaier Gletscherskigebiet) ist mit Stangen markiert, sowie mit Pistenbullis verdichtet und geschoben

Author’s recommendation

Der Übergang bietet sich natürlich im Rahmen einer mehrtägigen Stubaier Hüttenrunde an.
Profile picture of Michael Pröttel
Author
Michael Pröttel 
Update: May 20, 2019
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
3,169 m
Lowest point
2,497 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Keine technischen Schwierigkeiten. Zudem weisen die auf dem markierten Weg zu querenden Gletscherbereiche so gut wie keine  Spaltengefahr auf.

Tips and hints

www.dav-dresden.de/index.php/unsere-huetten/hochstubaihuette

www.hildesheimerhuette.at

Start

Hochstubaihütte (3,164 m)
Coordinates:
DD
46.981835, 11.065155
DMS
46°58'54.6"N 11°03'54.6"E
UTM
32T 657055 5205215
w3w 
///tasteful.carsick.unintentional

Destination

Hildesheimer Hütte

Turn-by-turn directions

Von der Hochstubaihütte aus folgt man zunächst dem Talabstieg Zur Windache (bzw. Wirtshaus Fiegl) nach Süden und steigt somit erst leicht bergan, dann über eine Felstufe (Stahlseile)  steiler dann wieder flacher am Oberen und Unteren Seekarsee vorbei. Weitere 150 Höhenmeter unterhalb des unteren Sees hält man sich an Gabelung links und quert somit auf weniger deutlichem Steig nach Osten zum Warenkar, das man in enem großen Rechtsbogen quert. Auf der anderen Seite geht es nun etwas steiler meist im Geröll nach Nordosten zum Windacher Ferner hinauf.

Hier wendet man sich nach Osten und folgt den Markierungsstangen zum Übergang auf den Gaiskarferner, wobei man am großen Gletscherrestaurant Jochdohle vorbei kommt.

Beim anschließenden  sanften Abstieg über diesen erleichtern die Orientierungshilfen auch den Übergang auf dessen Seitenmoräne. Auf dieser geht es erst noch flacher, dann zunehmend steiler nach Osten weiter. Bei einer Steilstufe (teils Stahlseile) macht der Weg (weiter Nr. 102) eine scharfe Rechtskehre und führt nun bald wieder flacher westlich an einem kleinen Bergsee vorbei zur schön gelegenen Hildesheimer Hütte.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Mit dem Zug zum Bahnhof Ötztal und weiter mit dem Bus nach Sölden. Und von der Ötztal Arena mit Bus zum Gasthaus Fiegl.

Getting there

Auf der Inntalautobahn bis Ausfahrt Ötztal und dem Talverlauf bis Sölden folgen. Von der Ötztal Arena mit Bus zum Gasthaus Fiegl.

Parking

Parkplatz bei der Ötztal Arena.

Coordinates

DD
46.981835, 11.065155
DMS
46°58'54.6"N 11°03'54.6"E
UTM
32T 657055 5205215
w3w 
///tasteful.carsick.unintentional
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

W. Klier, AV Führer Stubaier Alpen, Rother Verlag.

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte Nr. 31/1 Stubaier Alpen, Hochstubai, 1:25000.

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Normale Bergwanderausrüstung. Nur bei ganz ungünstigen Verhältnissen können Steigeisen hilfreich sein.

Basic Equipment for Mountain Hikes

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Mountain Hikes

  • Climbing helmet as required
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
7.6 km
Duration
4:15 h
Ascent
737 m
Descent
1,000 m
Highest point
3,169 m
Lowest point
2,497 m
Scenic Refreshment stops available Linear route Secured passages

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view