Start Tours Über den Saldurboden auf den Ramudlkopf (3.330 m) im Matschertal
Print
GPX
Add to list
 Plan joint trip
 Share
Back-country skiing

Über den Saldurboden auf den Ramudlkopf (3.330 m) im Matschertal

Back-country skiing • Oetztal Alps
  • Der von der Morgensonne beschienene Rabenkopf
    / Der von der Morgensonne beschienene Rabenkopf
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • Hinter der Inneren Matscheralm zuerst über eine Wiese, später einem steilem Wald
    / Hinter der Inneren Matscheralm zuerst über eine Wiese, später einem steilem Wald
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • Nach dem Saldurboden wieder steiler hinauf zu einer Scharte
    / Nach dem Saldurboden wieder steiler hinauf zu einer Scharte
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • ... von wo der weitere Anstieg sichtbar wird.
    / ... von wo der weitere Anstieg sichtbar wird.
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • Durch die steile Rinne hinauf zum Sattel, wo...
    / Durch die steile Rinne hinauf zum Sattel, wo...
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • ......wo der Ramudlferner beginnt.
    / ......wo der Ramudlferner beginnt.
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • Hier in bequemer Steigung hinauf zur Einsattelung am SO-Grat...
    / Hier in bequemer Steigung hinauf zur Einsattelung am SO-Grat...
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • ..und über diesen bis zum höchsten Punkt.
    / ..und über diesen bis zum höchsten Punkt.
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • Gipfel mit Steinmann
    / Gipfel mit Steinmann
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • Die mächtige Weißkugel
    / Die mächtige Weißkugel
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • Texelgruppe
    / Texelgruppe
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • Ortlergruppe
    / Ortlergruppe
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
Map / Über den Saldurboden auf den Ramudlkopf (3.330 m) im Matschertal
2000 2500 3000 3500 4000 m km 2 4 6 8 10 12 14
Weather

Anspruchsvolle Skitour zu einem herrlichen Aussichtsgipfel.

difficult
15.4 km
4:30 h
1500 m
1500 m

Auf den Ramudlkopf, dem nördlichen Nachbarn des Upiakopfes , also im Kamm der von der Weißkugel gegen Süden zieht, und hoch übers innere Matschertal aufragt, führen zwei Anstiege. Der eine, bekanntere, durchs Ramudltal, der andere, hier beschriebene und etwas längere Anstieg, über den sogenannten Saldurboden. Beide Anstiege sind anspruchsvoll und führen über einige sehr steile Abschnitte, dessen Begehung sichere Schneeverhältnisse und gute Spitzkehrentechnik voraussetzen. Dafür bietet diese Tour einen sehr abwechslungsreichen Anstieg, bei dem sich immer wieder neue Aussichten eröffnen, eine beindruckende Gipfelschau weit über die benachbarten Ötztaler Gipfel hinaus und eine (hoffentlich) großartige Abfahrt.

Author's recommendation

Abfahrtsvariante: Ab Saldurboden, kann man linkst der Aufstiegsroute steil durch eine Rinne zur Inneren Matscheralm abfahren.

outdooractive.com User
Author
Eduard Gruber
Updated: 2017-09-16

Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk Potential
Altitude
3330 m
1820 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition
NESW

Safety information

Diese Tour beinhaltet einige Steistufen, deren Begehung sichere Bedingungen voraussetzen. Daher am Besten das Frühjahr abwarten.

Equipment

Normale Skitourenausrüstung.

Tips, hints and links

Wer eine weite Anfahrt machen muss, dem empfehle ich die Glieshöfe als Stützpunkt, bei denen man kulinarische Köstlichkeiten und auch sonst für das Wohlbefinden allerlei bekommen kann.

Start

Glieshöfe im innersten Matschertal (1819 m)
Coordinates:
Geographic
46.726728 N 10.683566 E
UTM
32T 628644 5176173

Destination

Glieshöfe im innersten Matschertal

Turn-by-turn directions

Vom Glieshof über die Forststraße hinein zur verfallenen Inneren Matscher Alm und hier den Sommerweg folgend durch steilen Wald hinauf zum sogenannten Saldurboden. . Den flachen Boden querend in südlicher Richtung weiter einen nach oben hin steiler werdenden Hang hinauf zu einer Scharte, (auf ca. 2850m) von welcher der weitere Anstieg sichtbar wird. Nun nach links, zuerst einen flachen Boden querend zu einer sich nach oben verengenden Rinne. Über diese hinauf bis zum Sattel. Hier beginnt der Ramudlferner. In einem weiten Rechtsbogen in angenehmer Steigung weiter bis zur Einsattelung am SO-Grat. Über diesen kurz weiter bis zum höchsten Punkt mit Steinmann.

 

Abfahrt: wie Aufstieg

Public transport

Der Ausgangspunkt wird nicht von öffendlichen Verkehrsmitteln angefahren. Diese verkehren nur bis Matsch, ca. 6 km von den Glieshöfen entfern.

Getting there

Zwischen Mals und Schluderns im Vinschgau zweigt die Landesstrasse Nr. 105 ins Matschertal ab. Auf dieser bis zu den Glieshöfen am Ende der Fahrstraße in innersten Matschertal.

Parking

Großer Parkplatz hinter der Brücke kurz vor den Glieshöfen.
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Tabacco Blatt 044 1:25.000 Vinschgau/Sesvenna

Book recommendations for this region:

show more

Community

 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Tip:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
Videos
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please type a description text under "current condition".
show more

No current conditions found in the area.
Difficulty
difficult
Distance
15.4 km
Duration
4:30 h
Ascent
1500 m
Descent
1500 m
Tour route Nice views With refreshment stops Summit tour

Weather Today

Avalanche conditions 

Statistics

: hrs.
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.