Start Routes Trögler Nordrinne ab 3S Eisgrat Mittelstation
Plan a route here Copy route
Back-country skiingrecommended route

Trögler Nordrinne ab 3S Eisgrat Mittelstation

Back-country skiing · Stubaital
LogoÖAV Alpenverein Innsbruck
Responsible for this content
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verified partner  Explorers Choice 
  • Einstieg in die Nordrinne
    / Einstieg in die Nordrinne
    Photo: Tobias Rungg, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Engstelle vor der Abseilstelle
    Photo: Tobias Rungg, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Unten die Gabelung der man sich links hält
    Photo: Tobias Rungg, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der letzte Hang ist purer Genuss
    Photo: Tobias Rungg, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Übersicht über die Rinne
    Photo: Tobias Rungg, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Aufstieg von der Mittelstation der 3S Eisgratbahn
    Photo: Tobias Rungg, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Aufstieg zum Gipfel
    Photo: Tobias Rungg, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Am Gipfel
    Photo: Tobias Rungg, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Zustieg über den Grat
    Photo: Tobias Rungg, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / In der Nordrinne
    Photo: Tobias Rungg, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Unsere Abseilstelle
    Photo: Tobias Rungg, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Oben die Abseilstelle
    Photo: Tobias Rungg, ÖAV Alpenverein Innsbruck
m 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 4 3 2 1 km
Beeindruckende Rinne die sich durch die Trögler Nordwand zieht. Bei guter Lawinenlage eine empfehlenswerte Tour mit wenig Zustieg wenn man sie mit Liftunterstützung geht.
difficult
Distance 4.8 km
3:00 h
613 m
1,157 m
2,899 m
1,746 m
Schöne Rinnenabfahrt mitten in der Nordwand des Großen Tröglers - ohne viel Zustieg, wenn man die Tour mit Liftunterstützung macht. Jeder Freerider, der den richtigen Zeitpunkt mit sicheren Verhältnissen erwischt und etwas alpine Erfahrung mitbringt, wird an der Tour sicherlich Freude haben.

Author’s recommendation

Für das Abseilen sollte man sich ein 60 Meter seil mitnehmen.
Profile picture of Tobias Rungg
Author
Tobias Rungg 
Update: May 23, 2022
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
2,899 m
Lowest point
1,746 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Nur bei sicherer Lawinenlage befahren.

Start

Mittelstation 3S Eisgratbahn (2,286 m)
Coordinates:
DD
46.996817, 11.140085
DMS
46°59'48.5"N 11°08'24.3"E
UTM
32T 662708 5207033
w3w 
///those.globe.feasibility

Destination

Talstation 3S Eisgratbahn

Turn-by-turn directions

Von der Mittelstation der 3S Eisgratbahn legt man im Grunde die Spur so an, wie im Sommer der Sommerweg auch verläuft. Zuerst über den Bach in Richtung Peiljoch, jedoch dann gleich einmal links in Richtung Großen Trögler. Nach der ersten Steilstufe (teilweise 39 Grad steil) erreicht man ein kleines Kar, in dem man gemütlich Richtung Süden weitergeht, bevor man wieder nach Osten abbiegt (wie Sommerweg). Bei viel Schnee kann man mit Skiern bis auf den Gipfel gehen. Ansonsten bei der Hälfte der zweiten Steilstufe zu Fuß über Gehgelände bis zu Gipfel. Anm.: Wenn vom Tal aus aufgestiegen wird, sind es 1150 Hm/ca. 3 Stunden.

Vom Gipfel Richtung Osten über den Grat (zweimal ganz kurz sehr leichte Kletterei) bis man die Scharte vor dem Kleinen Trögler erreicht (Gipfel markiert durch Steinmann). Dort zweigt die Rinne direkt links nach Norden ab.

Abfahrt: In der Rinne stehen einem zuerst eine Einfahrt ohne Hindernisse und die ersten Schwünge in der bis zu 43 Grad steilen Rinne bevor, bis dann das erste kleine Hindernis kommt: Eine Stelle der Rinne, bei wenig Schnee muss man die Skier abschnallen und kurz ca. 5 Meter im Schnee absteigen (beim Absteigen kann ein Pickel von Vorteil sein). Circa 50 Meter unter dieser Stelle kommt auf der rechten Seite ein Abseilstand (ein 60 Meter Seil ist von Vorteil). Nach dem Abseilen wieder Fahrgenuss pur bis man zu einer Gabelung in der Rinne kommt. Wir mussten uns dort links halten, weil rechts der Rinnenausgang aufgrund eines Eisfalles nicht befahrbar war. Ob die rechte Abzweigung befahrbar ist, kann man vom Lift aus checken. Links kommt noch einmal eine engere Stelle. Bei sehr wenig Schnee dort noch einmal die Ski aus- und danach wieder anziehen oder mit Mut durchfahren. Von dort hinaus auf freie Hänge Richtung Skiroute 26 Fernau und hinunter zum Auto. 

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Man fährt mit dem Bus von Innsbruck zur Talstation des Stubaier Gletschers (Anneberg)

Getting there

Von Innsbruck über die Brennerautobahn ins Stubaital. Das ganze Stubaital ausfahren bis man zum Stubaier Gletscher kommt.

Parking

Am großen Parkplatz des Stubaier Gletschers parken

Coordinates

DD
46.996817, 11.140085
DMS
46°59'48.5"N 11°08'24.3"E
UTM
32T 662708 5207033
w3w 
///those.globe.feasibility
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Abseilausrüstung 

60 Meter Seil

Skitourenausrüstung


Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
4.8 km
Duration
3:00 h
Ascent
613 m
Descent
1,157 m
Highest point
2,899 m
Lowest point
1,746 m
Public-transport-friendly Scenic Insider tip Summit route Circular route Cableway ascent/descent
1600 m 1800 m
Morning
1600 m 1800 m
Afternoon

Avalanche conditions

·

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view