Start Routes Tauplitzalm vom Stodertal übers Salzsteigjoch, retour über den Almkogel
Plan a route here Copy route
Long distance hiking trailrecommended route

Tauplitzalm vom Stodertal übers Salzsteigjoch, retour über den Almkogel

Long distance hiking trail · Pyhrn-Priel
LogoÖAV Sektion Linz
Responsible for this content
ÖAV Sektion Linz Verified partner 
  • Vorbei an der Poppenalm (1054 m)
    / Vorbei an der Poppenalm (1054 m)
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Seilversicherte Passage am Salzsteig
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Seilversicherte Kletterstelle am Salzsteig
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Salzsteig
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Am Salzsteigjoch (1733 m), Blick ins Stodertal
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Im Steigtal
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Leistalm (1647 m)
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Schwarzensee (1549 m)
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Oberhalb des Steirersees
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Blick von der Steirerseeleiten zum Steirersee
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Steirerseehütten (1530 m), im Hintergrund der Sturtzhahn
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Übernachtung im Linzer Haus auf der Tauplitzalm (1638 m)
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Steirerseehütten, im Hintergrund der Sturtzhahn
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Steirersee (1445 m) mit Tranweng (links) und Sturtzhahn (rechts)
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Schwarzensee (1549 m), im Hintergrund der Almkogel
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Leistalm (1647 m), im Hintergrund der Dachstein
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Am Weg zum Almkogel
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Am Gipfel des Almkogel
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / 360° Panorama vom Gipfel des Almkogel (2116 m)
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Blick vom Almkogel zum Dachstein, links vorne der Schwarzensee
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Abstieg vom Almkogel auf unmarkiertem Pfad
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Blick zurück zum Almkogel
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Weglos und luftig den Grat entlang
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Hochsteinscharte, links hinten Spitzmauer und Großer Priel
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Seilversicherte Kletterstelle
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Steil hinunter zur Lögerhütte (1370 m)
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
  • / Hochsteinalm (1296 m)
    Photo: Herbert Raab, ÖAV Sektion Linz
m 2000 1500 1000 500 25 20 15 10 5 km
Zweitägige Tour im Toten Gebirge: Über den historischen Salzsteig und vorbei an wunderbaren Bergseen auf die Tauplitzalm, Rückweg über den Almkogel teilweise auf unmarkierten Pfaden.
difficult
Distance 25.6 km
15:00 h
1,893 m
1,893 m
2,116 m
719 m

Die zweitägige Tour führt zunächst von der Baumschlagerreith über den Salzsteig. Zur Zeit der Gegenreformation nutzen Schmuggler diesen Steig um die evangelischen Stoderer vom Auseerland aus mit dem "weißen Gold" zu versorgen, nachdem sie von den katholischen Herrschern vom Salzhandel abgeschnitten wurden. Der teilweise seilversicherte Steig führt steil hinauf auf das Salzsteigjoch (1733 m), von wo wir zurück ins Stodertal und zu den markanten Gipfeln der Prielgruppe blicken.

Über die Leistalm (1647 m), die zu einer Erfrischung einlädt, gelangen wir zum Schwarzensee (1549 m) und von dort über die Steirerseeleiten auf die Tauplitzalm (1638 m). Dort bieten sich verschiedene Unterkünfte zur Nächtigung an.

Am zweiten Tag steigen wir von der Tauplitzalm hinunter zum Steirersee (1445 m), den wir tags davor von dem höher liegenden Weg über dem gegenüberliegenden Seeufer bereits bewundert haben. Über das vom Vortag bereits bekannte Wegstück gelangt man vom Schwarzensee zur Leistalm und schwenkt dort in den Weg ein, der und auf den Gipfel des Almkogels (2116 m) führt.

Nach einer wohlverdienten Gipfelrast folgen wir einem unmarkierten Pfad, der luftig einem ausgesetzten Grat entlang zur Hochsteinscharte führt. Dann weiter den Steigspuren des unmarkierten Weges folgend, über eine seilversicherte Kletterstelle und durch Latschenfelder, zur Lögerhütte (1370 m). Ab dort führt uns der markierte Stoderer Dolomitensteig über die Hochsteinalm (1296 m) zurück zur Baumschlagerreith.

Author’s recommendation

Knapp ¼ Stunde nach dem Beginn der Wanderung in der Baumschlagerreith zweigt rechts ein Weg zum Steyr-Ursprung ab. Folgt man diesem, erreicht man nach wenigen Minuten den Ort, wo die Steyr aus sieben Quellen entspringt.
Profile picture of Herbert Raab
Author
Herbert Raab 
Update: May 25, 2022
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Almkogel, 2,116 m
Lowest point
Baumschlagerreith, 719 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest stops

Baumschlagerreit 724 m
Leistalm

Safety information

Der Weg vom Almkogel zur Hochsteinscharte ist nicht markiert und führt einen ausgesetzten Grat entlang. Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und Orientierungsvermögen sind unerlässlich!

Der Stoderer Dolomitensteig (Teilstück der Route am zweiten Tag) ist jährlich vom 15. September bis zum 1. Oktober aus jagdwirtschaftlichen Gründen gesperrt.

Tips and hints

Webseite Almgasthof Baumschlagerreith

Mögliche Quartiere auf der Tauplitzalm:

Webseite Linzer Tauplitzhaus

Webseite Grazer Hütte

Webseite Tauplitzhaus

Start

Baumschlagerreith (725 m)
Coordinates:
DD
47.645057, 14.096114
DMS
47°38'42.2"N 14°05'46.0"E
UTM
33T 432113 5277246
w3w 
///dishwashers.optician.bottles

Destination

Baumschlagerreith

Turn-by-turn directions

1. Tag:

Von der Baumschlagerreith (724 m) über dem Weg Nr. 209a/216, teilweise auf Forststraßen und über den als Poppensand bezeichneten Schuttkegel, leicht bergauf in 1 Stunde zur Poppenalm (1054 m). Danach zunehmend steiler und über einige seilversicherte Stellen in 2 Stunden über den Salzsteig auf das Salzsteigjoch (1733 m). Vom Salzsteigjoch auf dem Weg Nr. 209/216/218 durch das Steigtal und ohne größere Höhenunterschiede in einer ¾ Stunde zur Leistalm (1647 m) mit der von Mitte Juni bis Mitte Oktober bewirtschafteten Jausenstation.

Von der Leistalm vorbei am Schwarzensee (1549 m). Bei der danach folgenden Weggabelung rechts halten (Weg Nr. 209): Über die Steirerseeleiten, oberhalb des Steirersees, vorbei an den bewirtschafteten Steirerseehütten (1530 m) auf die Tauplitzalm (1638 m), wo sich verschiedene Unterkünfte zur Nächtigung anbieten. Wegzeit von Leistalm zur Tauplitzalm ca. 1¾ Stunde.

Gesamte Gehzeit am 1. Tag rund 5½ Stunden, Wegstrecke 11,3 km, 1179 hm im Aufstieg, 269 hm im Abstieg.

2. Tag:

Von der Tauplitzalm (1638 m) zurück in Richtung der Steirerseehütten (1530 m). Unmittelbar vor den Hütten rechts abzweigen, ein Stück dem Weg Nr. 275 folgen. Wir steigen dann aber dann nicht rechterhand in den Ort Tauplitz ab, sondern geht links hinunter zum Steirersee (1445 m). Dem Weg Nr. 218 am Seeufer entlang folgen, danach wieder hinauf zum Schwarzensee (1549 m) und weiter über das vom Vortag bereits bekannte Wegstück zur Leistalm (1647 m). Wegzeit von der Tauplitzalm zur Leistalm rund 1¾ Stunde.

Auf der Leistalm trennt sich der Weg wieder von der Route, die schon vom Vortag bekannt ist: Hier rechts abzweigen, zunächst dem Weg Nr. 218 folgen und nach einer Bachquerung (1649 m) auf links in den Weg Nr. 277 abzweigen. Diesem Weg folgen wir nun bis zum Gipfel des Almkogel (2116 m). Wegzeit von der Leistalm zum Almkogel ca. 2¼ Stunden.

Am höchsten Punkt des Almkogels (etwas nördlich vom Gipfelkreuz) den Steigpuren Richtung Nordosten in einen unmarkierten, steil nach unten führenden Pfad folgen. Der Pfad führt weiter luftig einen ausgesetzten Grat entlang in rund 1 Stunde zur Hochsteinscharte (1755 m). In der Scharte links halten, stets den Steigspuren des unmarkierten Weges folgend, über eine seilversicherte Kletterstelle und durch Latschenfelder. Schließlich über eine Wiese steil hinunter zur unbewirtschafteten Lögerhütte (1370 m). Wegzeit von der Hochsteinscharte zur Lögerhütte ca. 1 Stunde.

Ab der Lögerhütte folgt über den markierten Stoderer Dolomitensteig (Weg Nr. 19) in 2½ Stunden über die Hochsteinalm (1296 m) zurück zur Baumschlagerreith (724 m).

Gesamte Gehzeit am 2. Tag rund 8½Stunden, Wegstrecke 14,4 km, 735 hm im Aufstieg, 1646 hm im Abstieg.

Achtung: Der Stoderer Dolomitensteig (Teilstück der Route am zweiten Tag) ist jährlich vom 15. September bis zum 1. Oktober aus jagdwirtschaftlichen Gründen gesperrt.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Mit der Pyhrnbahn nach Hinterstoder. Dort mit dem Bus 431 bis zum Schiederweiher und weiter mit dem Bus 432 zur Baumschlagerreith.

Getting there

Über die Pyhrnautobahn A9, von Norden kommend über die Ausfahrt St. Pankraz oder von Süden kommend über die Ausfahrt Windischgarsten, nach Hinterstoder, dort weiter über Hinterberg in die Baumschlagerreith.

Coordinates

DD
47.645057, 14.096114
DMS
47°38'42.2"N 14°05'46.0"E
UTM
33T 432113 5277246
w3w 
///dishwashers.optician.bottles
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Wanderausrüstung, festes Schuhwerk, Notwendiges für Übernachtung (Hygieneartikel, Hüttenschlafsack, Wechselkleidung).

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
25.6 km
Duration
15:00 h
Ascent
1,893 m
Descent
1,893 m
Highest point
2,116 m
Lowest point
719 m
Public-transport-friendly Out and back Circular route Scenic Refreshment stops available Cultural/historical interest Summit route

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view