Start Routes Taubenkogel - Plaisirklettertour Rechte Ostwand
Plan a route here Copy route
Alpine climbingrecommended route

Taubenkogel - Plaisirklettertour Rechte Ostwand

· 1 review · Alpine climbing · Dachstein Mountains
LogoDAV Sektion Teisendorf
Responsible for this content
DAV Sektion Teisendorf Verified partner  Explorers Choice 
  • Rechte Ostwand am Taubenkogel - Route in Foto , Topo
    / Rechte Ostwand am Taubenkogel - Route in Foto , Topo
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Taubenkogel - Rechte Ostwand - Topo
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / die Taubenkogel Ostwand ist gut einsehbar, da kann man schon mal schauen wo es lang geht
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / in der 2. Seillänge
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Seilschaft in der Ostwand
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / 2. SL: bis unter den Überhang queren, dann gerade in der Verschneidung hoch
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / am Stand
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Karstgebirge
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Baustahlbügel - viel selbstgebautes Material, aber sieht alles solide aus
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / ab dem Pfeilerkopf ist für gute Kletterer kein Seil mehr nötig (nicht wie auf dem Bild)
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / vom Ausstieg ist es nicht mehr weit auf den Gipfel
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Gipfelkreuz Taubenkogel
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Taubenkogel Gipfelpanorama
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Gipfelselfi Stefan Stadler auf dem Taubenkogel
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / ...braucht man!
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Gjaidalm auf der Dachstein Südseite
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / im Sommer wird auf der Gjaidalm oft ein Lagerfeuer gemacht
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
m 2400 2200 2000 1800 1600 6 5 4 3 2 1 km Taubenkogel Ostwand Ausstieg Taubenkogel (2.301 m) Taubenkogel Einstieg Gjaid Alm
Die beschriebene Klettertour auf den Taubenkogel (2.301 m) führt in 6 Seillängen durch die markante Ostwand. In der Tour wechseln sich plattige Abschnitte, steile Wandstellen und kurze Überhänge ab. So ist die Kletterei in der Rechten Ostwand stets abwechslungsreich. Die Bewertung im Schwierigkeitsgrat 7- UIAA ist sicher als "hart" einzustufen. In der Taubenkogel Ostwand und im gesamten Gebiet gibt es noch viele weitere lohnende Touren, leider sind diese nur in einem alten, längst vergriffenen Kletterführer (vermutlich Schall Verlag) beschrieben.
difficult
Distance 6.7 km
7:00 h
700 m
700 m
2,301 m
1,739 m
Während des Zustiegs über die Karstfläche geht man auf tollen Felsstrukturen, dass man hier schon richtig Lust aufs Klettern bekommt. Der Weg zum Einstieg ist unkompliziert und es ist natürlich am Morgen schon Sonne in der Wand. Oben angekommen könnte man sich auch über die Route (oder eine benachbarte Route) abseilen, aber es ist sehr zu empfehlen noch auf den Taubenkogel zu gehen und die prächtige Aussicht zu genießen!

Author’s recommendation

Für einen mehrtägigen Aufenthalt empfiehlt sich noch ein Besuch des Klettergartens auf der Westseite des Niederen Krippenstein. Topo findet man auf der Homepage der Gjaid Alm.
Profile picture of Stefan Stadler
Author
Stefan Stadler 
Update: February 07, 2022
Difficulty
VII-, 6a+difficult
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Taubenkogel, 2,301 m
Lowest point
Gjaid Alm, 1,739 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW
Access
400 m, 1:30 h
Wall height
150 m
Climbing length
160 m, 3:30 h
Descent
700 m, 2:00 h
Belay stations
with anchor point for abseiling, with bolts
Protection
with bolts, pitons, trad gear
Rope length
2 x 50 m
Number of quickdraws
12
First ascent
W. Brunner, A. Trötthan 1993

Rest stops

Gjaid Alm

Safety information

In der Tour wurden einige Male Bohrhaken ergänzt, wobei das bestehende Material belassen wurde. Der optische Eindruck von sämtlichen Bohrhaken ist gut, aber es sind kaum genormte Haken dabei.

Tips and hints

Touristinfo HallstattDachstein - Salzkammergut mit Krippenstein BahnGjaid Alm ;  aktuelles vom Autor auf Facebook

 

Start

Gjaid Alm (1,732 m)
Coordinates:
DD
47.517752, 13.670149
DMS
47°31'03.9"N 13°40'12.5"E
UTM
33T 399878 5263559
w3w 
///pristine.limp.louder

Destination

Gjaid Alm

Turn-by-turn directions

Hüttenzustieg: Man fährt alle 3 Sektionen der Krippensteinbahn (der letzte Abschnitt geht nach unten - EUR 29,30 für Berg- und Talfahrt; Stand 2016) und marschiert dann in 10 Minuten in nordwestlicher Richtung auf dem Weg Nr. 650 zur Gjaid Alm.

Zustieg: Los geht es von der Gjaid Alm den Wegweisern zum Taubenkogel auf dem Weg Nr. 657 und dann 615 folgen. Kurz nach der Hütte befindet sich in der Mulde ein schützenswertes Moor, dieses bitte nicht betreten. Wer durch die Ostwand klettern will, sollte auch den 3 Minuten weiteren Weg um das Moor herum schaffen. Der Weg führt direkt auf die Ostwand des Taubenkogel zu und nur die letzten ca. hundert Meter geht man Weglos zum Einstieg.

Route: Das Topo beschreibt die Klettertour. Vom Ausstieg am Pfeilerkopf geht es in leichter Kletterei (1-2) in der Nähe des Rückens bleibend weiter und erreicht nach wenigen Minuten Gehgelände. In logischer Linie weiter ist bald der Gipfel zu erkennen, den man direkt ersteigt. Berg Heil!

Abstieg: Auf dem markierten Weg, vom Gipfel Anfangs in südlicher Richtung, gehen wir zurück zu den Rucksäcken am Einstieg und weiter zur Gjaid Alm.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Auf der Bahnlinie Salzburg - Wien steigt man in Attnang Puchheim in die Lokalbahn um und fährt nach Obertraun. Von hier aus weiter mit dem Bus Nr. 543 zur Talstation der Krippensteinbahn.

Getting there

Von Osten kommend verlässt man die Westautobahn A1 an der Anschlussstelle Laakirchen West und fährt über Gmunden, am Traunsee vorbei und über Bad Ischl nach Hallstatt.

Von Westen kommend verlässt man die Tauernautobahn A10 in Golling und erreicht über Abtenau, den Pass Gschütt und Goßau ebenfalls Hallstatt.

In Hallstatt durch den Tunnel (Umfahrung) und dann am See entlang weiter bis man rechts zur Krippensteinbahn abbiegen kann.

Parking

am kostenlosen Parkplatz an der Krippenstein Seilbahn (Dachstein)

Coordinates

DD
47.517752, 13.670149
DMS
47°31'03.9"N 13°40'12.5"E
UTM
33T 399878 5263559
w3w 
///pristine.limp.louder
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Für die Dachstein Südseite ist derzeit leider kein Kletterführer verfügbar.

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte Nr. 14 Dachsteingebirge - M 1:25000 ; erhältlich im dav-shop.de

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Alpinkletterausrüstung mit 50 m Halbseilen und 12 Exen

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

4.0
(1)
Sepp Schweitl
October 04, 2016 · Community
Der Fels ist gut und die tolle Route schon von weitem einsehbar und man erreicht einen Gipfel!
Show more
When did you do this route? October 02, 2016

Photos from others


Reviews
Difficulty
VII-, 6a+difficult
Distance
6.7 km
Duration
7:00 h
Ascent
700 m
Descent
700 m
Highest point
2,301 m
Lowest point
1,739 m
Public-transport-friendly Circular route Scenic Refreshment stops available Geological highlights Cableway ascent/descent Summit route Wall overhanging Descending on foot Pleasure

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
  • 4 Waypoints
  • 4 Waypoints
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view