Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Try Pro 1 month free of charge Community
Choose a language
Start Routes Tag 79 | 12.9.21 - 100Jahr-Wanderung: Teil 2 Deutschlandsberg: Schloss Limberg Rundwanderweg
Plan a route here Copy route
Hiking trail

Tag 79 | 12.9.21 - 100Jahr-Wanderung: Teil 2 Deutschlandsberg: Schloss Limberg Rundwanderweg

Hiking trail · Südwest-Steiermark
Profile picture of Soroptimist International Austria
Responsible for this content
Soroptimist International Austria 
  • /
    Photo: Soroptimist International Austria, Community
m 800 700 600 500 400 300 8 7 6 5 4 3 2 1 km

Wanderführer: Günther Potoschnigg 

Treffpunkt: 14.30 Uhr - Marktplatz Bad Schwanberg

Rund um den Josefiberg

Vom Marktplatz Bad Schwanberg zur Sulm auf den Josefiberg

Distance 8.2 km
2:45 h
402 m
402 m

Altburg Schwanberg 

Der Tanzboden bildet die höchste Erhebung am Schwanberger Burgberg bzw. Josefiberg. Hier thronen die Überreste der Altburg Schwanberg. Die strategisch hervorragende Position muss auf eine einst wichtige Stellung dieser Festungsanlage schließen lassen. Die mächtigen Ringwallanlagen, Terrassen und künstlichen Abstufungen im Gelände sind nicht zu übersehen. 1576 kaufte Wilhelm Galler Schloss (Burg) und Herrschaft. Die alte Burg am Tanzboden wurde geschleift und mit dem Material in den Jahren 1580/81 das gegenwärtige Schloss erbaut.

Schloss Schwanberg

Historisch entwickelte sich das Schloss Schwanberg Mitte des 15. Jahrhunderts aus dem westlichen Flügel, der unter Kaiser Friedrich III. zur Festung ausgebauten alten Burg. Fast in jedem Jahrhundert kam es zum Besitzerwechsel. Im Jahr 1891 verkaufte Fürst Liechtenstein das Schloss an das Land Steiermark. Bis ins Jahr 2015 war darin ein Landespflegeheim für psychisch Kranke untergebracht und wurde als Außenstelle der Sigmund Freud Klinik Graz geführt.

Das Renaissanceschloss ist in den vergangenen Jahrzehnten mehrmals umgebaut bzw. renoviert worden. Gleich hinter dem Schloss befindet sich die einstige Altburg Schwanberg, wo heute archäologische Ausgrabungen davon zu besichtigen sind.

Josefikirche 

Die Josefikirche auf dem gleichnamigen Josefiberg ist das Wahrzeichen von Bad Schwanberg. Ein Spaziergang lädt dazu ein, den Blick von oben auf den Schwanberger Marktplatz zu genießen.

Der Baubeginn der Josefikirche war um 1685 (etwa der heutige Altarraum). Der damalige Inhaber des Schlosses Schwanberg, Johann Rudolf Graf Saurau, hatte den „Wachtturm“ am Berg, unweit des Schlosses (der Altburg Schwanberg), in eine Kapelle als Verehrungsstätte des Hl. Josef umbauen lassen.  Zehn Jahre später, aufgrund des starken Zuspruchs an Wallfahrern, wurde der Bau zu einer Kirche erweitert, so wie sie heute vor uns steht. Die Orgelempore im Westen dürfte viel späteren Datums sein (19. Jhd.).

 Innenmalerei: Der akademische Maler Jakob Laub vollendete im Sommer 1993 die malerische Fassung des Innenraumes mit den Themen der Heilsgeschichte von der Genesis bis zum jüngsten Gericht. Der Hochaltar und die Kreuzwegfiguren entlang des steilen nördlichen Abstiegweges stammen von Johann Paptist Stütz.

Kneipp-Gesundheits-Park

Idyllisch, zwischen Pfarrhof und Weiherbach, ist der kleine, aber feine Kneipp-Kurpark gelegen. Im Sommer des Jahres 2012 wurde er von den Mitgliedern unter dem damaligen Obmann Hermann Polak selbst entworfen und gebaut und am 21. Oktober eingeweiht. Um eine Kräuterschnecke herum befindet sich ein Rundweg mit verschiedener Bodenbeschaffenheit zur Fußsohlenstimulierung, ein Balancebalken und am Bachufer ein Wasserbecken für Kneipp-Anwendungen.

Highest point
797 m
Lowest point
400 m

Start

Coordinates:
DD
46.756226, 15.199213
DMS
46°45'22.4"N 15°11'57.2"E
UTM
33T 515214 5178094
w3w 
///unbend.taxed.spared

Turn-by-turn directions

Ein idealer Ausgangspunkt ist der große Parkplatz beim Wirtschaftshof Schwanberg. Der Schloss Limberg Rundwanderweg 3 beginnt bei der Brücke  über die Schwarze Sulm und folgt  für ein kurzes Stück der Bergstraße bis zur nächsten Abzweigung nach rechts.  Dieser  Waldweg führt zur nahen Johanneskapelle und dann  zu einer  Gabelung bei einem Wegkreuz. Hier zweigt unsere Route  steil nach rechts ab und folgt einem Hohlweg. An der stimmungsvollen Buttersacklkapelle vorbei mündet der Weg bald wieder in die bergaufwärtsführende Bergstraße ein. Nun geht es gemütlich entlang der Straße bis zur markierten Abzweigung  nach links. Wir verlassen die Straße und wandern durch einen schönen Mischwald über den höchsten Punkt hinweg (798 m) zum Gehöft Eckweber. Dort zweigt der Abstieg nach links ab und verläuft durch den steilen Wald, einen Forstweg querend, zum Schloss Limberg. Die weitere Route folgt der Zufahrt bis zu einer ausdrucksvollen Heiligenfigur. Hier führt der Weg zugleich mit der Route 37 (St. Peter) nach links über den Wiesenpfad, später dann durch Wald, in das Siedlungsgebiet von Schwanberg. Vor der Schwarzen Sulm zweigen wir noch einmal nach links ab und folgen dem Fluss bis zum Parkplatz.

Note


all notes on protected areas

Coordinates

DD
46.756226, 15.199213
DMS
46°45'22.4"N 15°11'57.2"E
UTM
33T 515214 5178094
w3w 
///unbend.taxed.spared
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

Show more

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Distance
8.2 km
Duration
2:45 h
Ascent
402 m
Descent
402 m

Statistics

  • My Map
  • Contents
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view