Start Routes Stubaier Grenzrunde - Etappe 2: Tribulaunhütte - Magdeburger Hütte
Share
Bookmark
My Map
Plan a route here
Fitness
Mountain Hike Stage

Stubaier Grenzrunde - Etappe 2: Tribulaunhütte - Magdeburger Hütte

Mountain Hike · Stubai Alps
Responsible for this content
alpenvereinaktiv.com Verified partner  Explorers Choice 
  • Anstieg von der Tribulaunhütte zur Pflerscher Scharte
    / Anstieg von der Tribulaunhütte zur Pflerscher Scharte
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Pflerscher Scharte, Blick auf Hohen Zahn
    / Pflerscher Scharte, Blick auf Hohen Zahn
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Anstieg Hoher Zahn, Blick auf Pflerscher Tribulaun
    / Anstieg Hoher Zahn, Blick auf Pflerscher Tribulaun
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Weißwand mit dem markanten Band
    / Weißwand mit dem markanten Band
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Hoher Zahn
    / Hoher Zahn
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Hoher Zahn, Tiefblick ins Pflerschtal
    / Hoher Zahn, Tiefblick ins Pflerschtal
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Weißwand mit dem markanten Band, über das der Weg verläuft
    / Weißwand mit dem markanten Band, über das der Weg verläuft
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Magdeburger Hütte
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
2100 2400 2700 3000 3300 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Tribulaunhütte Hoher Zahn

Endlose Schuttfelder, luftige Passagen mit beeindruckenden Tiefblicken und eine fast schon liebliche Landschaft bei der Magdeburger Hütte zeichnen diese Etappe aus, die von Nord- nach Südtirol führt. Der absolute Höhepukt ist die Traverse auf einem schmalen Band unter der Weißwandspitze.

difficult
9.2 km
5:00 h
1290 m
930 m

Die zweite Etappe von der Tribulaunhütte hinüber zur Magdeburger Hütte bietet alles, was eine abwechslungsreiche Tour auszeichnet. Faszinierend bereits der morgendliche Anstieg über die Schuttfelder unter den Tribulaunen, ein Fest für die Augen der Wechsel vom Kalk ins Urgestein und großartig der Ausblick vom Hohen Zahn. Vor allem hinüber auf die Weißwand und das markante Band, das den mächtigen Sockel aus dunklem Gneiss von dem pyramidenförmigen Gipfel aus blendend weißem Kalk trennt und eine überaus luftige Traverse mit beeindruckendem Tiefblick ins Pflerschtal ermöglicht. Der Abstieg zur Magdeburger Hütte ist steil, doch der Steig führt in Serpentinen geschickt durch die Flanke – und wechselt unten in eine Bilderbuchlandschaft.

Author’s recommendation

Der Gipfel der Weißwandspitze ist über leichte Felsen zu erreichen. Anstieg vom südlichen Ende des Felsbandes, der Steig wird bei einem zum Gipfel weisenden Pfeil verlassen und ist mit Steinmännchen markiert.

outdooractive.com User
Author
Stefan Herbke
Updated: July 03, 2017

Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Hoher Zahn , 2924 m
Lowest point
Tribulaunhütte , 2064 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition
NESW

Safety information

Bei Schnee Abrutschgefahr am charakteristischen Felsband unter der Weißwandspitze. Bei Neuschnee ist von einem Abstieg über die steilen Südwesthänge der Weißwandspitze zur Magdeburger Hütte abzuraten (Lawinengefahr!).

Equipment

Wanderausrüstung, stabile Bergschuhe

Tips, hints and links

Übernachtung: Tribulaunhütte, Magdeburger Hütte

Informationen zur Region:

Tourismusverband Wipptal, Tel. 0043/5272/6270, www.wipptal.at

Eisacktal Marketing, Tel. 0039/0472/802232, www.eisacktal.com

Start

Tribulaunhütte (2065 m)
Coordinates:
Geographic
47.001970, 11.346460
UTM
32T 678381 5208055

Destination

Magdeburger Hütte

Turn-by-turn directions

Von der Tribulaunhütte (2064 m) quert man auf deutlich sichtbarem Steig die Schuttfelder am Fuß der Nordabbrüche von Gschnitzer und Pflerscher Tribulaun und steigt schließlich hinauf in die Pflerscher Scharte. Auf Südtiroler Seite Abstieg Richtung Südtiroler Tribulaunhütte und bei einer Wegverzweigung rechts hinauf zum Hohen Zahn (2924 m) - damit der Höhenverlust nicht zu groß wird, kann man bereits vorher weglos die Hänge queren. Den Markierungen folgen auf den großartigen Aussichtsgipfel. Ein kurzer Abstieg  führt zum Gipfelaufbau der Weißwandspitze (3017 m), die auf einem schmalen Felsband etwas luftig gequert wird (Vorsicht bei Schnee!). In vielen Serpentinen über einen Rücken steil hinunter (kurze Stellen mit Drahtseil gesichert) und schließlich flach hinüber zur Magdeburger Hütte (2423 m).

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Walter Klier: Alpenvereinsführer Stubaier Alpen alpin, Bergverlag Rother, 14. Aufl. 2013.

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte, Blatt 31/3, Brennerberge (1:50.000).

Book recommendations for this region:

show more

Recommended maps for this region:

show more


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

Write your first review

Be the first to review and help others.


Photos of others


Difficulty
difficult
Distance
9.2 km
Duration
5:00 h
Ascent
1290 m
Descent
930 m
Multi-stage tour Scenic Summit route exposed assured passages

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.