Start Routes Spitzmauer (2446m) vom Prielschutzhaus über den Stodertal-Klettersteig
Plan a route here Copy route
Fixed rope route recommended route

Spitzmauer (2446m) vom Prielschutzhaus über den Stodertal-Klettersteig

· 3 reviews · Fixed rope route · Dead Mountains
Responsible for this content
ÖAV Alpenverein TK Linz Verified partner  Explorers Choice 
  • Herbstliches Prielschutzhaus ...
    / Herbstliches Prielschutzhaus ...
    Photo: Christian Mansky, 2013 (c) Mansky Christian
  • / Unser Ziel im Blick.
    Photo: Christian Mansky, 2013 (c) Mansky Christian
  • / Aufstieg zur Klinserscharte
    Photo: Christian Mansky, 2013 (c) Mansky Christian
  • / Klinserscharte
    Photo: Gerald Langreiter, 2013 (c) Gerald Langreiter
  • / Wandzustieg
    Photo: Gerald Langreiter, 2013 (c) Gerald Langreiter
  • / Topo - Stodertaler Klettersteig.
    Photo: Mario Zott, © 2014, Barbara Dünser
  • / Vom Einstieg der Blick zurück
    Photo: Gerald Langreiter, 2013 (c) Gerald Langreiter
  • / Prielschutzhaus vom Einstieg
    Photo: Gerald Langreiter, 2013 (c) Gerald Langreiter
  • / Die ersten paar versicherten Meter
    Photo: Gerald Langreiter, 2013 (c) Gerald Langreiter
  • / Über schöne Bänder ...
    Photo: Gerald Langreiter, 2013 (c) Gerald Langreiter
  • / ... und steile Wände ...
    Photo: Gerald Langreiter, 2013 (c) Gerald Langreiter
  • / ... gehts zum Ausstieg
    Photo: Gerald Langreiter, 2013 (c) Gerald Langreiter
  • / Wandbuch am Ausstieg
    Photo: Gerald Langreiter, 2013 (c) Gerald Langreiter
  • / Am Plateau, Blick Richtung Gipfel
    Photo: Gerald Langreiter, 2013 (c) Gerald Langreiter
  • / Spitzmauer Gipfel
    Photo: Gerald Langreiter, 2013 (c) Gerald Langreiter
  • / Im Abstieg
    Photo: Gerald Langreiter, 2013 (c) Gerald Langreiter
m 2500 2000 1500 8 6 4 2 km Prielschutzhaus
Der Stodertalklettersteig ist ein kurzes, landschaftlich traumhaftes Vergnügen. Ideal für Leute die zum erstenmal Klettersteigluft schnuppern oder sich für die beiden großen Klettersteige in der Gegend (Tassiloklettersteig auf den Schermberg sowie Bert-Rinesch Klettersteig auf den Großen Priel) eingehen wollen. Für "Gehfaule" kann die Steiganlage auch zum Abklettern benutzt werden.
moderate
Distance 9.9 km
5:00 h
1,150 m
1,150 m
2,446 m
1,420 m
Vom Prielschutzhaus gehts hinauf auf dem markierten Wanderweg zur Klinserschlucht, dort am Kreuz vorbei. Ein Wegweiser weist uns links Richtung Weitgrubenkopf den Weg zum Klettersteig. Über ein steiles Schuttfeld gehts bergauf zum Einstieg. Der Klettersteig ist purer Genuß mit tollen Ausblicken zurück aufs Prielschutzhaus und Richtung Hinterstoder. Über Bänder und 2 steile Wände gehts zum Ausstieg und links weiter auf dem markierten Weg zum Gipfel der Spitzmauer. Zurück gehts dann in einer großen Schleife um den Weitgrubenkopf herum auf das beeindruckende Plateau des Toten Gebirges, bis wir wieder die Abzweigung zum Einstieg erreichen.
Profile picture of Christian Mansky
Author
Christian Mansky
Update: February 15, 2016
Difficulty
B moderate
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Spitzmauer, 2,446 m
Lowest point
Prielschutzhaus, 1,420 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW
Access
1:30 h
Climbing length
250 m, 1:00 h
Descent
2:30 h

Rest Stop

Prielschutzhaus

Tips and hints

Das Prielschutzhaus bietet sich als idealer Stützpunkt für Wanderer, Kletterer und Skitourengeher an.

Start

Prielschutzhaus (1,411 m)
Coordinates:
DD
DMS
UTM
w3w 

Destination

Prielschutzhaus

Turn-by-turn directions

Vom Prielschutzhaus geht es "hinter" der Hüte Richtung Westen auf dem Weg 201 zu einer mit einem Wegweiser beschilderten Abzweigung. Rechter Hand gelangen wir auf den Großen Priel, wir folgen jedoch der Abzweigung links zur Klinserschlucht. In abwechslungsreicher Geherei umrunden wir den schönen Brotfall Grat, erreichen die Klinserscharte und gehen weiter in der Klinserschlucht. Links von uns erhebt sich bereits die mächtige Spitzmauer und gibt Einblicke in die spektakuläre Nordwand preis. Rechts erhebt sich der etwas sanftere aber nicht minder beeindruckende Brotfall.
An einem Kreuz vorbei erreichen wir etwa 100m nach Punkt 1805 (lt. AV-Karte) die beschilderte Abzweigung zum Stodertalklettersteig. Wir zweigen also nach Süden ab und folgen dem sehr gut markierten Weg über ein Schuttfeld zum Einstieg des Klettersteigs. Nach dem Anlegen der Klettersteigausrüstung kanns losgehen.Der Steig ist durchgehend versichert und in unschwieriger Kletterei steigen wir höher und genießen die Tiefblicke aufs Prielschutzhaus bzw. bis nach Hinterstoder. Viel zu kurz dauert der Aufstieg. Vom Ausstieg geht es ebenfalls auf einem markierten Pfad links (in östlicher Richtung) weiter zum Gipfel. Am Gipfelaufbau selber gilt es noch einige Stufen zu überwinden, dann steht dem Aussichtsgenuss nichts mehr im Weg.
Der Abstieg erfolgt bis zum Klettersteig entlang der Aufstiegsroute. Prinzipiell ist es zwar möglich den Klettersteig auch wieder abzuklettern (Achtung bei schönwetterlichem Hochbetrieb), wir wählen dennoch die Variante um den Weitgrubenkopf herum und gehen weiter Richtung Südwesten und lassen den Weitgrubenkopf rechter Hand liegen. Bei der Meisenbergscharte geht es in nordwestlicher Richtung über das beeindruckende, zerklüftete Plateau des Toten Gebirges. Schließlich erreichen wir den Eingang zur Klinserschlucht und ab der Abzweigung zum Klettersteig ist der Retourweg der Gleiche wie beim Aufstieg.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Mit dem Zug zum Bahnhof Hinterstoder. Von dort mit den Linien 431 und 432 weiter zur Baumschlagerreith. Alternativ mit dem Taxi zum Ausgangspunkt der Tour.

Getting there

Auf der A9 die Abfahrt "St. Pankraz - Hinterstoder" nehmen und weiter nach Hinterstoder. Durch den Ort der Strasse folgen bis zum Parkplatz Polsterlucke.

Parking

Großer, kostenpflichtiger Parkplatz bei der Polsterlucke.

Coordinates

DD
DMS
UTM
w3w 
Arrival by train, car, foot or bike

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Sitzgurt, Klettersteigset, Helm, evtl. Klettersteighandschuhe.

Basic Equipment for Via Ferratas

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Kit para bolhas
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Via Ferratas

  • Via ferrata set
  • Climbing harness
  • Climbing helmet
  • Via ferrata or hard-wearing safety gloves
  • Positioning lanyard / personal anchor system with screwgate carabiners for resting
  • Via ferrata belay kit if required (when accompanying beginners and / or children)
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

4.7
(3)
Jürgen Unterweger
March 31, 2020 · alpenvereinaktiv.com
Video: Jürgen Unterweger, ÖAV Sektion Laakirchen

Photos from others

Powermix

Reviews
Difficulty
B moderate
Distance
9.9 km
Duration
5:00 h
Ascent
1,150 m
Descent
1,150 m
Highest point
2,446 m
Lowest point
1,420 m
Circular route Scenic Refreshment stops available Summit route Completely cable-secured Classic via ferrata

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view