Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Try Pro 30 days for free Community
Choose a language
Start Routes Sonntagshorn (1.961 m) und Peitingköpfl - Modeskitour im schneesicheren Heutal
Plan a route here Copy route
Back-country skiing recommended route

Sonntagshorn (1.961 m) und Peitingköpfl - Modeskitour im schneesicheren Heutal

· 2 reviews · Back-country skiing · Bavarian Alps
Responsible for this content
AV-alpenvereinaktiv.com Verified partner  Explorers Choice 
  • Skitour auf das Sonntagshorn: Übersichtsbild - Topo
    Skitour auf das Sonntagshorn: Übersichtsbild - Topo
    Photo: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 10 8 6 4 2 km Kapelle im Hochtal (Sonntagshorn) Sonntagshorn (1.961 m) Heutalbauer Peitingköpfl (1.720 m) Hochalm

Die sehr beliebte Skitour auf das Sonntagshorn (1.961 m) führt vom hoch gelegenen Heutal durch den Wald, über sanftes Almgelände und zuletzt über den schönen Gipfelhang auf den höchsten Berg der Chiemgauer Alpen. Ab der Hochalm sind mit Peitingköpfl (hier beschrieben) und dem Reifelberg diverse Varianten möglich.

Nach der Schweizer Skitourenskala ist die Tour als wenig schwierig WS ab 30 Grad einzustufen.

moderate
Distance 10.1 km
5:00 h
1,000 m
1,000 m
1,961 m
1,000 m

Ich habe im Frühwinter einen Tag frei, meine Freunde müssen leider alle Arbeiten, aber ich muss raus! Wohin? Das Sonntagshorn geht immer, da ist man aus gutem Grund nie allein: Der Ausgangspunkt im Heutal ist als "Schneeloch" bekannt und deshalb herrschen am Sonntagshorn vom ersten Schnee bis weit in den Frühling hinein meist gute Bedingungen. Auf der Tour müssen keine besonderen Schwierigkeiten bewältigt werden und man hat dennoch eine schöne Abfahrt. Weiters ist angenehm, dass man in der Jausenstation auf der Hochalm die verbrauchten Kalorien wieder auffüllen kann. Das Sonntagshorn erfüllt alle Kriterien für eine Modeskitour und wird entsprechend stark frequentiert!

Weiter Skitouren mit Ausgangspunkt über 1.000 m findet ihr hier.                                                                                                                                                   

 

Author’s recommendation

Gemütliche Skibergsteiger können natürlich auch direkt auf das Peitingköpfl gehen und haben dann nur gut 700 Hm zu bewältigen.
Profile picture of Stefan Stadler
Author
Stefan Stadler 
Update: December 23, 2017
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Sonntagshonr, 1,961 m
Lowest point
Heutalbauer (P2), 1,000 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Track types

Show elevation profile

Rest stops

Hochalm

Safety information

Bei der Abfahrt von der Hochalm auf Fußgänger, Schlittenfahrer und besonders auf Kinder Rücksicht nehmen und entsprechend langsam fahren!

Nach dem Sattel nicht zu weit östlich (rechts) halten, da die Kante überwechtet sein kann.

 

Tips and hints

Touristinfo Unken-Heutal ; Skilift Heutal (Webcam) ;   aktuelles vom Autor auf FB

Start

Heutalbauer (P2) (1,003 m)
Coordinates:
DD
47.662934, 12.664353
DMS
47°39'46.6"N 12°39'51.7"E
UTM
33T 324643 5281480
w3w 
///drearily.treetop.outscore
Show on Map

Destination

Heutalbauer (P2)

Turn-by-turn directions

Aufstieg: Los geht es vom Heutalbauern neben der Straße wenige Minuten taleinwärts und an der Hütte des Skiklub Bar Reichenhall im Talgrund weiter entlang des Sommerweges in östlicher Richtung. Unsere Spur führt und in angenehmer Steigung durch einige Lichtungen und dazwischenliegenden Waldgürteln zum Gebiet der Hochalm. Die bewirtschaftete Hütte lassen wir rechts liegen und gehen vorbei an der Kapelle nach Nordosten in einer Mulde auf den Sattel zwischen Peitingköpfl und Sonntagshorn. Nun nach Norden zwischen den letzten Bäumen in Spitzkehren auf den Gipfelhang und diesen über hoffentlich eingeschneiten Latschen auf das Sonntagshorn. Berg Heil!

Die Abfahrt erfolgt im Bereich der Aufstiegsspur bis auf das Almgebiet der Hochalm. Wer noch Lust und Laune hat zieht nochmal die Felle auf und geht auf das Peitingköpfl, welches ebenso ein schöner Aussichtsberg ist und schöne, breite Hänge für eine tolle Abfahrt garantiert. Der felsige Gipfelaufbau wir auf der flachen Südseite (rechts) umgangen. Berg Heil!

Wir fahren die breiten Hänge, wo sich der Pulverschnee lange hält in nordwestlicher Richtung zur Hochalm hinunter und erreichen wenn wir wollen noch die Jausenstation. Die weitere Abfahrt geht entlang der Forststraße (Rodelbahn) bis zu einer Lichtung. Hier fahren wir den meist zur Buckelpiste eingefahrenen Hang westlich (rechts) hinunter und weiter über einen engen Fußweg gelangen wir wieder zum Ausgangspunkt.

 

Note


all notes on protected areas

Public transport

Vom HBF Salzburg mit dem Bus Nr. 180 nach Bad Reichenhall und weiter mit dem Bus Nr. 260 nach Unken. Von Unken (und Lofer) gibt es während der Skisaison einen kostenlosen Skibus in´s Heutal.

Getting there

Von Westen kommend die A8 München-Salzburg in Siegsdorf verlassen und über Inzell nach Schneizelreuth.

Von Osten kommend in Piding abfahren und über Bad Reichenhall ebenfalls nach Schneizelreuth.

Nun das Saalachtal weiter einwärts bis nach Unken. In Unken nicht die Umfahrung nehmen, sondern in den Ortskern fahren wo wir rechts in´s Heutal abbiegen. Mehrere Serpentinen führen uns über einen Sattel (P1 - alternativer Ausgangspunkt) und erreichen so das Hochtal. Nach ca. 2 km biegen wir rechts ab zum Parkplatz beim Heutalbauer.

Parking

Der Parkplatz (P2) ist groß, gut geräumt und da auch eine WC-Anlage gibt, sind 5 EUR Tagesgebühr gerechtfertigt.

Coordinates

DD
47.662934, 12.664353
DMS
47°39'46.6"N 12°39'51.7"E
UTM
33T 324643 5281480
w3w 
///drearily.treetop.outscore
Show on Map
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Meine Spur – Skitourenführer Salzburg und angrenzende Gebiete von Christian Heugl ; im Online-Shop von freytag & berndt versandkostenfrei erhältlich

 

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte Chiemgauer Alpen Ost BY16 - Sonntagshorn - erhältlich bei freytag & berndt

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Vollständige Skitouren- und Lawinennotfallausrüstung

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

3.0
(2)
Stefan Rusnak 
September 23, 2021 · Community
Sonntagshorn war gestern nicht mehr machbar, da unten bereits alles aper, also bin ich auf das Wildalphorn. Aufstieg über die Piste und ab der Bergstation dann durch den Wald bis zum Gipfelgrat. Oben war der Schnee noch rel. hart und recht gut befahrbar unten schon sehr sulzig. Naja im Heutal hatte es auch schließlich 19°. War wohl einer der letzten Touren oder man muss höher rauf.
Show more
When did you do this route? April 20, 2019
f
March 21, 2019 · Community

Photos from others


Reviews
Difficulty
moderate
Distance
10.1 km
Duration
5:00 h
Ascent
1,000 m
Descent
1,000 m
Highest point
1,961 m
Lowest point
1,000 m
Scenic Refreshment stops available Family-friendly Summit route Forest roads Clear area Forest
1600 m 1800 m
Morning
1600 m 1800 m
Afternoon

Avalanche conditions

·

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
  • 5 Waypoints
  • 5 Waypoints
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view