Start Routes Schilehrersteig zum Toten Mann, Warscheneck
Share
Bookmark
My Map
Plan a route here
Fitness
Mountain Hike

Schilehrersteig zum Toten Mann, Warscheneck

Mountain Hike · Dead Mountains
Responsible for this content
ÖAV Sektion Linz Verified partner 
  • Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    / Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Zustieg ober dem Frauenkar zur Frauenscharte
    / Zustieg ober dem Frauenkar zur Frauenscharte
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Frauenscharte 1980m mit Ramesch
    / Frauenscharte 1980m mit Ramesch
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Schuttquerung im Brunnsteinerkar zum Einstieg
    / Schuttquerung im Brunnsteinerkar zum Einstieg
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Einstieg ~2200m, Stahlseil orange markiert
    / Einstieg ~2200m, Stahlseil orange markiert
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Sicherung Kletterseil um 2250m (gelb markiert)
    / Sicherung Kletterseil um 2250m (gelb markiert)
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Rückblick zum Ramesch vor dem Ausstieg
    / Rückblick zum Ramesch vor dem Ausstieg
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Rückblick zum Ausstieg ~2270m
    / Rückblick zum Ausstieg ~2270m
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Tiefblick von der Abbruchkante vor dem Warscheneck
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Warscheneck 2388m
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Dachsteinblick vom Warscheneck
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / SO-Gratabstieg, Rückblick
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Frauenkarlift mit Wurzeralm und Pyhrgas
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / See (1365m) beim Linzerhaus
    Photo: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
1500 1800 2100 2400 2700 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Bergstation 1429m Frauenscharte 1980m Warscheneck 2388m See 1365m, Linzer H.

Einsame Tour über einen unmarkierten Steig zum Toten Mann und Abstieg über den Ostgrat vom Warscheneck zu den Aufstiegshilfen. Man steigt durch eine monumentale Schlucht zum Wandabbruch auf, Sicherungsseile machen die Kletterei auch für "normale" Bergsteiger möglich.
moderate
9.7 km
3:00 h
700 m
700 m
Von der Standseilbahn zum Sessellift und von dessen Bergstation ober dem Frauenkar zur Frauenscharte. Querung des Brunnsteinerkars und dann in leichter Kletterei am "Schilehrersteig" zum Wanderweg. Hinauf zum Warscheneck und am Klettersteig über den Widerlechnerstein zur Bergstation des Sesselliftes. Abfahrt, zum See beim Linzerhaus und hinauf zur Standseilbahn.

Author’s recommendation

Diagramm komplett ausdrucken:

In die Grafik klicken, rechte Maustaste "Grafik anzeigen" diese erscheint komplett. Wieder rechte Maustaste, "Grafik speichen unter" und mit Namen speichern. Dann kann man es korrekt, also ganz ausdrucken.

outdooractive.com User
Author
Karl Linecker 
Updated: September 01, 2016

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Warscheneck, 2388 m
Lowest point
See vor Linzerhaus, 1365 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition
NESW

Safety information

Nicht bei Nässe, die Schwierigkeiten steigen dann rasant an:

Equipment

Teleskopstecken, event. dünne Handschuhe für die Kletter- und Seilversicherten Stellen!

Tips, hints and links

Das Stahlseil ist von sehr gutem Zustand, hat aber nicht die Qualität von einem "öffentlichen" Klettersteig.

Der am Wochenende "übervölkerte" Klettersteig, ist beim späteren Abstieg schon meist frei. 

Start

Bergstation I Standseilbahn, 1429 m (1419 m)
Coordinates:
Geographic
47.646034, 14.289393
UTM
33T 446630 5277204

Destination

Bergstation I Standseilbahn, 1429 m

Turn-by-turn directions

Siehe auch detailliertes "Zeit-Wege-Diagramm" in der Bildergalerie.

ANSTIEG: Von der Bergstation der Standseilbahn (1429 m) geht es auf der Forststraße leicht bergab zur Tafel (1380 m) und zur Talstation des Frauenkar-Sesselliftes (1397 m). Auffahrt gut 20 Minuten, dann von der Bergstation 1.862 m rechts kurz den blauen Markierungen folgen (1890 m), etwas ab (1870 m Tiefpunkt) und dann rechtshaltend den Pfadspuren oberhalb des Kars folgen. Nach der Querung (um 1880 m) steiler hinauf zur Frauenscharte 1980 m. Links zu dem Felssporn und rechts davon bergan, bis rechts eine Spur im Schutt sichtbar ist. Mühsam zu dieser Spur und in einer Rechtsschleife das Schuttkar weiter queren. Nun linkshaltend im Schutt zu den senkrechten Felsen hinauf. Etwa 20m - 30m vor einem Felssporn sieht man oberhalb der steilen Felsen ein Seil. Nun hat man den Einstieg! Etwas links und dann rechts (oder direkt) zum Stahlseil (~2200 m) hinauf und diesem folgen. Einige Stifte helfen bei der Steilstufe. Nach dem Ausstieg (~2250 m) nach links, zuerst auf einem Band, dann im Blockwerk zu einem weißen, sichtbaren Kletterseil, das uns den weiteren Weg weist. Nach dessen Ende (~2270 m) sehen wir ein Kar, auch im August noch mit Schneeresten. Wir steigen oberhalb diesem Kar weglos an und erreichen die Wegtafel des Normalweges 201 ~2300 m. Zum Warscheneck kann man auch etwas links des Weges an der Abbruchkante leicht ansteigen und so zur begangenen Strecke hinabblicken. Zuletzt zum großen Gipfelkreuz des Warschenecks 2388 m hinauf. 580 HM und 1 3/4 Std. Geh- und Kletterzeit.

ABSTIEG: Am teils versicherten Südostgrat (A-B) zu einem Scharterl (2195 m) einige Meter rauf und weiter am Grat absteigen. Nach 2075 m (Senke) event. den Weg links etwas verlassen und über den Widerlechnerstein 2110 m (schöner Tiefblick). Rechts zum nahen Weg zurück und hinab zu den Wegtafeln 1870 m und 1850 m. Etwas auf zur Bergstation II des Frauenkarliftes (1862 m). Mit diesem (oder zu Fuß) zur Talstation und auf der Forststraße zur bekannten Tafel um 1380 m. Nun aber gerade weiter und etwas ab zum See (1365 m), gutes Fotomotiv und zum nahen Linzerhaus 1371 m. Lohnende Einkehrmöglichkeit. In 10 Minuten ist man dann an der Bergstation der Standseilbahn I (1429 m). Weitere 120 HM und fast 1 1/4 Std. Gehzeit.

Insgesamt für die eher kurze Tour: 3 Std. Gehzeit; ca. 6,4 km Wegstrecke und 700 HM.

Frauenkarlift rauf und runter ~ 3/4 Std. Fahrzeit. Die Standseilbahn fährt zur vollen und halben Stunde.

 

Public transport

Mit Pyhrnbahn von Linz oder von Selzthal nach Spital am Pyhrn und mit Bus zum Skigebiet Wurzeralm,

unter www.oebb.at

Getting there

Von Norden über die Pyhrnautobahn A9 vom Autobahnknoten der Westautobahn A1 oder von Süden über Liezen bzw. durch den Bosrucktunnel (Maut € 5,-) bis zur Abfahrt Spital am Pyhrn und auf Landesstraße B138 Richtung Pyhrnpass bis zum Skigebiet Wurzeralm.

Parking

Riesige Parkplätze im Schigebiet der Talstation Wurzeralm-Standseilbahn 807 m.

Mit Frauenkarlift: 23,50 (22,40 erm.), ziemlich teuer. Wer öfters in diesem Gebiet unterwegs ist (gilt auch für Hinterstoder), sollte sich eine Saisonkarte kaufen (€ 55,- bzw.  € 60,-) Tourismus Info Windischgarsten, Telefon: +43 7562 5266 99

Berg- und Talfahrt nur mit der Standseilbahn € 17,50; ermäßigt ÖAV, Senioren € 16,70 (Stand 2016).

Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Austriamap auf Handy Alpenverein digital, Totes Gebirge Ost, Freytag & Berndt WK5501, 1:35000, Nationalpark Kalkalpen, Pyhrn-Priel-Windischgarsten

Book recommendations for this region:

show more

Recommended maps for this region:

show more


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

Write your first review

Be the first to review and help others.


Photos of others


Difficulty
moderate
Distance
9.7 km
Duration
3:00 h
Ascent
700 m
Descent
700 m
Loop Scenic With refreshment stops Insider tip Summit route exposed assured passages Climbing posts Ridge

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.