Start Routes Scheichenspitze 2667m über Gruberkar
Plan a route here Copy route
Back-country skiingrecommended route

Scheichenspitze 2667m über Gruberkar

Back-country skiing · Dachstein Mountains
LogoÖAV Sektion Braunau
Responsible for this content
ÖAV Sektion Braunau Verified partner  Explorers Choice 
  • Ramsau Feisterer, links die Scheichenspitze
    / Ramsau Feisterer, links die Scheichenspitze
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zustieg zum Gruberkar
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / steiler Einstieg ins Gruberkar unter dem Mitterstein
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / schöne Karmulden
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gruberkar und Westwand des Mittersteins
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / oberes Kar und Gruberscharte
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gruberkar, Ennstal und Schladminger Tauern
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / oberhalb des Mittersteins
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / oberes Landfriedtal und Scheichenspitze aus der Gruberscharte
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Eselstein und Gruberscharte
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zustieg zum Westgrat
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / gesicherter Westgratanstieg
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Scheichenspitze
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Dachsteinsüdwand und Koppenkarstein
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Abfahrt ins Landfriedtal
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gruberkarabfahrt
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 2500 2000 1500 1000 12 10 8 6 4 2 km
Alpiner Anstieg auf den Hauptgipfel des Ramsauer Klettersteiges über ein steiles Kar und einen gesicherten Grat.
difficult
Distance 13.2 km
4:30 h
1,650 m
1,650 m
2,667 m
1,123 m

Author’s recommendation

Ein Anstieg über das Feistererkar und das Landsfriedtal nördlich um den Eselstein ist ebenfalls möglich.
Profile picture of Wolfgang Lauschensky
Author
Wolfgang Lauschensky 
Update: February 18, 2018
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Scheichenspitze, 2,667 m
Lowest point
Feisterer, 1,123 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Rest stops

Bio Café und Bio Restaurant Feistererhof

Safety information

Deutliche Lawinenstriche im Gruberkar. Frühzeiter Aufbruch unter Firnbedingungen nötig.

Start

Feisterer Ramsau (1,122 m)
Coordinates:
DD
47.425316, 13.677809
DMS
47°25'31.1"N 13°40'40.1"E
UTM
33T 400280 5253277
w3w 
///earplug.magicians.listener

Destination

Scheichenspitze

Turn-by-turn directions

Die westseitigen flachen Wiesen führen an den Häusern vorbei zum Schlepplift. Wir wandern unter ihm durch über den rechten Hang bis zu einer Almstraße, der wir in den Feistergraben folgen. Nach Überwindung des Baches geht es auf der Almstraße in der rechten Schluchtbegrenzung im Bergwald bis zur Lärchbodenalm. Bei sicheren Bedingungen könnte auch im trogförmigen Bachgraben aufgestiegen werden. Die welligen Almböden durchschreiten wir weglos rechts des Grabens und erreichen bald wieder den Hüttenweg. Bei der ersten Rechtskurve verlassen wir ihn und gehen parallel des Grabens auf die Felsmauer zu. Über den Latschenhang wechseln wir auf die linke Grabenseite und steigen im oder rechts des Grabens steil zwischen Stellwand und Mitterstein in das Gruberkar hinauf. Ewas flacher wird das Gruberkar in schönen Mulden durchquert, wir peilen die Gruberscharte westlich der Eselstein-Südwand an. Zuletzt recht steil auf die Gruberscharte. Ist die felsige Nordseite hinab ins Landfriedtal abgeblasen, wird am Sommerweg zu Fuß ins breite Tal abgestiegen, ansonsten bietet sich eine kurze Abfahrt über mittelsteile Hänge an. Das Landfriedtal wanden wir in wenigen Stufen höher und schwenken unter der Scharte nach links in eine mittelsteile Mulde. Das Nordkar rechts des Gipfelfelses wird in wenigen steilen Kehren bis zum Felsfuß überwunden. Skidepot. Seilsicherungen führen durch die kurze felsige Nordflanke (KS A) auf den Westkamm. Zuletzt geht es unschwer am blockigen Westgratrücken und dann über einen flachen Firngrat ostwärts zum großen Gipfelkreuz der Scheichenspitze.

Abfahrt entlang des Anstiegs mit kurzem Gegenanstieg zur Gruberscharte. Im Gruberkar firnt es üblicherweise wegen der Südostexposition früh auf – ansonsten:

Umfährt man alternativ den Eselstein im Landfriedtal nordseitig, muss kurz über die Ostflanke zur Feisterscharte angestiegen werden. Dann kann man über das Feisterkar nach Ramsau abfahren.

Note


all notes on protected areas

Getting there

Auf der B146 bis Schladming, hier nordwärts abbiegen nach Ramsau. Kurz vor dem Ort nach rechts abbiegen (Ramsau Ost – Lodenwalker) und nach einem Kilometer links zum Gasthof Feisterer.

Parking

Wanderparkplatz etwas unterhalb der Parkplätze des Gasthofs Feisterer.

Coordinates

DD
47.425316, 13.677809
DMS
47°25'31.1"N 13°40'40.1"E
UTM
33T 400280 5253277
w3w 
///earplug.magicians.listener
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Amap

ÖK50 Blatt 127 oder 3218

AV-Karte Dachstein

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Skitourenausrüstung.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
13.2 km
Duration
4:30 h
Ascent
1,650 m
Descent
1,650 m
Highest point
2,667 m
Lowest point
1,123 m
Out and back Scenic Summit route suitable for snowboards Forest roads Clear area
1600 m 1800 m
Morning
1600 m 1800 m
Afternoon

Avalanche conditions

·

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view