Start Routes Rund um den Naturpark Mürzer Oberland
Plan a route here Copy route
Hiking trail recommended route

Rund um den Naturpark Mürzer Oberland

Hiking trail · Mürzer Oberland
Responsible for this content
Hochsteiermark Verified partner  Explorers Choice 
  • Beim Raxkircherl
    / Beim Raxkircherl
    Photo: Andreas Steininger, Hochsteiermark
  • / Auf der Kaarlalm bei Mürzzuschlag
    Photo: Andreas Steininger, Hochsteiermark
  • / Beim Stift in Neuberg an der Mürz
    Photo: Hochsteiermark
  • / Bei der Kleinveitschalm
    Photo: Andreas Steininger, Hochsteiermark
  • / Am Gipfel der Hohen Veitsch
    Photo: Andreas Steininger, Hochsteiermark
  • / Graf Meran Haus
    Photo: Ute Gurdet, Tourismusverband Semmering-Waldheimat-Veitsch
  • / Gasthof Plodererhof im Sommer
    Photo: Daniela Paul, Naturpark Mürzer Oberland
  • / Am Herrenboden - Tonion
    Photo: Andreas Steininger, Hochsteiermark
  • / Aussicht von der Tonion
    Photo: Fred Lindmoser, Hochsteiermark
  • / Die Halterhütte gleich neben dem Hinteralmhaus
    Photo: Christoph Weitz, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Die Hinteralm
    Photo: Harald Herzog, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Waxenegghütte
    Photo: Christoph Weitz, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • / Michlbauerhütte auf der Schneealm
    Photo: Daniela Paul, Hochsteiermark
  • / Schneealpenhaus
    Photo: Franz Leistentritt, Naturpark Mürzer Oberland
  • / Lurgbauerhütte
    Photo: Daniela Paul, Naturpark Mürzer Oberland
  • / Rast beim Lurgbauer
    Photo: Andreas Steininger, Hochsteiermark
  • / Auf der Schneealm am Ameisbühel
    Photo: Andreas Steininger, Hochsteiermark
  • / Auf der Rax beim Karl Ludwig Haus
    Photo: Andreas Steininger, Hochsteiermark
  • / Scheiben Hütte
    Photo: Veitschegger, Tourismusverband Semmering-Waldheimat-Veitsch
m 1500 1000 500 100 80 60 40 20 km
Die hochsteirische BergZeitReise im Kleinformat - eine genussvolle, nicht allzu schwierige und aussichtsreiche Dreitageswanderung hoch über dem wunderschönen Naturpark Mürzer Oberland.
difficult
Distance 104.3 km
35:00 h
6,000 m
6,000 m
2,007 m
635 m

Wir wandern, in Mürzzuschlag startend, über die höchsten Gipfel (Tonion, Schneealm, Rax, Hohe Scheibe, Hohe Veitsch)  des Naturpark Mürzer Oberland. Zusätzlich genießen wir die weiten Almflächen von Rax, Schnee- und Hinteralm sowie zahlreichen andere, im Sommer oft bewirtschaftete, Almen.

Die Tagesetappen sind zwar konditionell ein wenig fordernd, doch technisch großteils unschwierig und, bei Schönwetter, auch leicht im Bezug auf Orientierung und Wegfindung.

Nur bei Schlechtwetter können die Hochflächen von Rax und Schneealm sowie die Veitsch etwas unangenehm werden.
Im Wegeabschnitt zwischen Schneealm und Rax (Bereich Gamseck) Trittsicherheit nötig!

Author’s recommendation

Im oberen Mürztal befinden sich mehrere interessante Sehenswürdigkeiten wie etwa das Stift Neuberg, die Glasbläserei im Kaiserhof, das Neuberger Naturmuseum mit der Schliefsteiner - Sammlung oder das weltgrößte Spinnrad in Kapellen. Auch der neue Klimawandelweg in Altenberg / Rax, der Wasserfall zum Toten Weib bei Mürzsteg / Frein oder der Schaustollen am Mürzufer / Krampen sind als Ausflugsziele sehr zu empfehlen.
Profile picture of Andreas Steininger
Author
Andreas Steininger 
Update: March 24, 2021
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Heukuppe, 2,007 m
Lowest point
Mürzzuschlag, 635 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Lurgbauerhütte
Graf Meran Haus
Scheibenhütte
Winkler, Hotel
Kleinveitschalm Hütte
Michlbauerhütte
Plodererhof, Gasthof
Schneealpenhaus
Freinerhof
Dürrieglalm
Waxenegghütte

Safety information

Die meisten Wander- und Bergtouren im Naturpark Mürzer Oberland befinden sich im alpinen Gelände. Speziell bei längeren Wander- sowie Bergtouren ist eine gute Kondition sowie Trittsicherheit und Schwindelfreiheit empfehlenswert. Auf den Hochflächen von Rax, Schneealm und Veitsch kann bei Nebel oder schlechtem Wetter die Orientierung schwierig sein. Im Winter immer Lawinengefahr beachten!

Bergrettung Notruf: 140, Einsatzstellen in Neuberg an der Mürz und Mürzzuschlag.

Tips and hints

Wenn Sie sich einem Reiseveranstalter anvertrauen wollen, buchen Sie einfach bei Steiermark Touristik, dem offiziellen Reisebüro von Steiermark Tourismus: Tel. +43 316 4003 450, www.steiermark-touristik.com  

 

Weitere Informationen:

Naturparkbüro Mürzer Oberland, Tel. +43 3857 8321, www.muerzeroberland.at , geöffnet von Mo. – Fr. von 8.00 – 12.00 Uhr 

Steiermark Tourismus, Tel. +43 316 4003, www.steiermark.com 

TRV Hochsteiermark, Tel.: +43 3862 55020, www.hochsteiermark.at 

 

Tipp: die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

 

Berg- Wander- und NaturparkführerInnen:
Auskünfte im Naturparkbüro Mürzer Oberland, Tel.: +43 3857 8321 

Holen Sie sich übrigens mit der Summit Lynx App Ihre persönlichen Gipfelnadeln: www.summitlynx.com 

Start

Mürzzuschlag (635m) oder Niederalpl (1,221 m)
Coordinates:
DD
47.680522, 15.376511
DMS
47°40'49.9"N 15°22'35.4"E
UTM
33T 528258 5280861
w3w 
///lefthander.perplex.breaching

Destination

Mürzzuschlag (635m) oder Niederalpl

Turn-by-turn directions

Wir starten in Mürzzuschlag (ÖBB Bahnhof, Busbahnhof, sehenswerte Ausstellungswelten im Stadtzentrum). Dort gilt es zunächst, das Sportzentrum der Stadt zu erreichen.
Gleich hinter dem Sportplatz beginnt unser erster Anstieg, zunächst auf das Kaarl (im Sommer derzeit unbewirtschaftet, von Mürzzuschlag ca. 2 Stunden Anstieg, der benachbarte waldreiche Gipfel des Kreuzschober kann recht einfach mitgenommen werden, ist jedoch leider schon etwas zugewachsen) und weiter über die im Sommer bewirtschaftete Malleisten Alm zum Veitschbachtörl.

Hier wäre ein einfacher Abstieg nach Neuberg an der Mürz in rund 1 1/2 Stunden möglich (ideal als erster Nächtigungsort mit sehenswertem Stift).

Wir wandern ab dem Veitschbachtörl weiter zu den Hütten der ebenfalls im Sommer bewirtschafteten Kleinveitschalm und, ab hier auf der Hochfläche, bis zum Gipfel der Hohen Veitsch (1981m).

Das Graf Meran Haus liegt nur rund 15 Gehminuten vom Veitschgipfel entfernt und bietet eine ideale Nächtigungsmöglichkeit.

Von der Veitsch geht es am Wallfahrtsweg in Richtung Mariazell abwärts bis zum Niederalpl (Busstation, sehr netter Gasthof, Nächtigungsmöglichkeit, einfache Abstiegsmöglichkeit nach Mürzsteg).
Ab hier führt uns unser Weg wieder aufwärts über die herrliche Almlandschaft des Tonionstocks (mehrere bew. Almen). Durch das sogenannte "Steirische Sibirien" erreichen wir über den Königskogel die kleine Ortschaft Frein an der Mürz (empfehlenswerter Gasthof, Nächtigungsmöglichkeit, Busstation).

Nun geht es wieder aufwärts über die sogenannte "Roßwiese" auf die Hinteralm, eine der schönsten Almen der Hochsteiermark. Leider steht die Hinteralmhütte (ehem. Schutzhaus) derzeit nicht mehr als Nächtigungsmöglichkeit zur Verfügung.
Idealerweise folgen wir hier dem E4, dem Nordalpenweg, bis auf die Schneealm. Hier befinden sich gleich mehrere bew. Almen sowie das Schneealm Schutzhaus, eine ideale Nächtigungsmöglichkeit.

Ab hier wird es bis auf die Rax etwas alpiner, denn sowohl der Abstieg über den Ameisbühel als auch der anschließende Aufstieg vom Nasskamm über das versicherte Gamseck verlangen etwas Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.
Dafür entlohnt der anspruchsvolle Weg mit herrlichen Nahblicken auf die mächtigen Felswände der Kahlmäuer und der Gamseckwände.

Angekommen auf der Rax ersteigen wir den mit 2007m Seehöhe höchsten Punkt unserer Tour, die Heukuppe.
Ein kurzer Abstieg nach Osten bringt uns zum Karl Ludwighaus (Nächtigung möglich, sehr gute Küche) und weiter abwärts über den Schlangenweg zum Waxriegelhaus (ebenfalls sehr empfehlenswert, ganzj. bew.).

Nun bringt uns ein gemütlicher Wanderweg zum Preiner Gscheid (Gasthaus, großer P., zeitweise Busverkehr in´s  Mürztal).
Auf der anderen Passseite führt nun ein schöner Wanderweg, kurz über niederösterreichisches "Hoheitsgebiet", durch Wälder leicht berauf bis auf den Drahte(Tratten)kogel und weiter bis zur an Wochenenden bewirtschafteten Scheibenhütte.

Hier sehen wir bereits wieder bis nach Mürzzuschlag hinab, welches wir nach rund 2 Gehstunden bergab erreichen - so schließt sich unser Kreis.

 

Tourvorschlag:

Tag 1: Mürzzuschlag - Kaarl - Malleistenalm - Kleinveitschalm - Graf Meran Haus / Veitsch Ausgangs- und Endpunkt: Bahnhof Mürzzuschlag - Graf Meran Haus / Veitsch Gehzeit gesamt und Höhenmeter (Aufstieg): 10 - 11 Stunden, 980 Höhenmeter Stützpunkte: mehrere bew. Almen, Graf Meran Haus (Nächtigung) 

Charakteristik: lange Bergwanderung, konditionell sehr anspruchsvoll!

 

Tag 2: Graf Meran Haus / Veitsch - Niederalpl - Tonion - Frein an der Mürz Ausgangs- und Endpunkt: Graf Meran Haus / Veitsch - Frein / Freinerhof Gehzeit gesamt und Höhenmeter (Aufstieg): 9 - 10 Stunden, 1.980 Höhenmeter Stützpunkte: Graf Meran Haus, mehrere bew. Almen, Freinerhof (Nächtigung) 

Charakteristik: lange Bergwanderung, konditionell anspruchsvoll!

 

Tag 3: Freinerhof - Hinteralm - Windberg - Schneealpenhaus Ausgangs- und Endpunkt: Freinerhof - Schneealmhaus Gehzeit gesamt und Höhenmeter (Aufstieg): 5 - 6 Stunden, 1.300 Höhenmeter Stützpunkte: Freinerhof, mehrere bew. Almen, Michlbauerhütte, Schneealmhaus (Nächtigung) 

Charakteristik: Bergwanderung über aussichtsreiche Almen und Gipfel (Windberg, 1.903m)

 

Tag 4: Schneealmhaus -  Gamseck – Rax / Karl – Ludwig - Haus Gehzeit gesamt und Höhenmeter (Aufstieg): 5 Stunden, 900 Höhenmeter Stützpunkte: Schneealmhaus, Michlbauerhütte, Lurgbauer, Karl – Ludwig – Haus (Nächtigung)

Charakteristik: steile und konditionell anspruchsvolle Bergwanderung, Trittsicherheit notwendig, kurze versicherte Stellen am „Zahmen Gamseck“, Gipfeltour (Heukuppe, 2.007m)

 

Tag 5: Rax / Karl – Ludwig - Haus – Preiner Gscheid - Hohe Scheibe - Mürzzuschlag Gehzeit gesamt und Höhenmeter (Aufstieg): 6 - 7 Stunden, 630 Höhenmeter Stützpunkte: Karl – Ludwig – Haus, Waxriegelhaus, Edelweißhütte, Scheibenhütte

Charakteristik: Wanderung auf breiten Wegen und Steigen, zwischen Preiner Gscheid und Mürzzuschlag ausgedehnte Waldwanderung

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Naturpark Taxi im Naturpark Mürzer Oberland: Tel.: +43 3857 20170, www.naturparktaxi.at 

ÖBB www.oebb.at oder Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und / oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store.

Getting there

www.at.map24.com 

Parking

Mehrere Parkmöglichkeiten in Mürzzuschlag, Kurzparkzone beachten.

Coordinates

DD
47.680522, 15.376511
DMS
47°40'49.9"N 15°22'35.4"E
UTM
33T 528258 5280861
w3w 
///lefthander.perplex.breaching
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Wanderführer "BergZeitReise" des TRV Hochsteiermark, 2017

Author’s map recommendations

Im Büro des Naturparks Mürzer Oberland erhalten Sie gerne eine regionale Übersichtskarte kostenlos.

Kompass Wanderkarten Wiener Hausberge, Schneeberg, Rax, 1:25.000, Freytag & Berndt Wanderkarten Semmering, Rax, Schneeberg, Schneealpe und Hochschwab, Veitschalpe, Eisenerz, Bruck an der Mur, 1:50.000

Tipp: die gratis Pocket Card Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" finden Sie auf www.steiermark.com, die hochsteirische Wanderkarte „Hoch hinaus“ sowie die „BergZeitReise“ erhalten Sie kostenlos im Naturparkbüro.

Equipment

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter:

Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Trinkflasche (ideal: 1 Liter oder mehr) sollte immer gut griffbereit sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat, Handy oder Wanderkarte gehören obenauf.

Eine Notfallausrüstung inklusive Blasenpflaster gehört in jeden Rucksack und eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer! Bei alpinen Touren Regenschutz nie vergessen!

Im Winter bei Skitouren und Schneeschuhwanderungen ist eine entsprechende Sicherheitsausrüstung (Verschüttetensuchgerät, Lawinenschaufel- und Sonde) Pflicht! Vor der Tour immer Lawinenlagebericht abrufen (www.lawine-steiermark.at).

Verschüttetensuchgeräte, Lawinenschaufeln und Sonden können im Naturparkbüro gegen ein geringes Entgelt ausgeliehen werden.

Basic Equipment for Hiking

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Kit para bolhas
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
104.3 km
Duration
35:00 h
Ascent
6,000 m
Descent
6,000 m
Highest point
2,007 m
Lowest point
635 m
Public-transport-friendly Circular route Scenic Refreshment stops available Cultural/historical interest Geological highlights Botanical highlights Flora and fauna Summit route

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view