Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Try Pro 1 month free of charge Community
Choose a language
Start Routes Rotwand und Hochmiesing - die klassiche Rotwandreibe
Plan a route here Copy route
Back-country skiing recommended route

Rotwand und Hochmiesing - die klassiche Rotwandreibe

· 4 reviews · Back-country skiing · Bavarian Prealps
Responsible for this content
alpenvereinaktiv.com Verified partner  Explorers Choice 
  • Lawinenabgang aus dem Gipfelhang der Rotwand
    / Lawinenabgang aus dem Gipfelhang der Rotwand
    Photo: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / So zeigt sich der Hochmiesing von der Rotwand
    Photo: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Rotwandhaus und Rotwand
    Photo: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Die Ruchenköpfe
    Photo: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Ausblick zum Großvenediger
    Photo: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Zwischenabfahrt unter dem Rotwandhaus
    Photo: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Die Rotwand, gesehen von der Großtiefentalalm
    Photo: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Gegenanstieg zum Miesingsattel
    Photo: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelrast auf dem Hochmiesing
    Photo: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 14 12 10 8 6 4 2 km
Sehr beliebte, lange und auch anstrengende Skitour mit alpinem Einschlag. Es bieten sich zahlreiche Varianten und Abkürzungen an (z.B. Auffahrt mit der Taubensteinbahn: Verkürzung dadurch um eine Stunde).
moderate
Distance 15.7 km
6:00 h
1,460 m
1,460 m
Seit Jahrzehnten ist die Rotwandreibe einer der besten Klassiker der Münchner Skiberge, und sie erfreut sich nach wie vor größter Beliebtheit. Trotzdem ist sie ein anstrengendes Unternehmen, das vor allem wegen der Gegenanstiege nicht unterschätzt werden darf. Aber das hat echten Tourenfexen noch nie etwas ausgemacht …

Der höchste Punkt der Reibn, die Rotwand, ist 1885 m hoch und nahezu gleichauf ist der Hochmiesing, den wir natürlich ebenfalls besteigen wollen.

Author’s recommendation

Bei sehr stabilem Schnee gibt es eine sehr spannende Abfahrtsvariante, die Könnern vorbehalten bleibt. Sie führt vom Gipfel erst einmal kurz am Grat entlang hinab und dann nach links in die steile Rinne neben der Nebelwand. Wenn dort die Schneeverwehungen etwas mächtig ausfallen, muss man entweder beherzt über die Wechte in den Graben springen (und sicher aufkommen) oder man verzichtet auf den Adrenalinstoß. Bei sicheren Verhältnissen hält man sich aus der Nebelrinne möglichst weit links, um damit den Aufstieg in den Miesingsattel zu verkürzen.
Profile picture of Siegfried Garnweidner
Author
Siegfried Garnweidner
Update: September 07, 2015
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Rotwand, 1,884 m
Lowest point
Spitzingsee, 1,078 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Trotz der großen Beliebtheit darf man die Lawinenrisiken nicht vergessen. Gefahren sind vor allem im südseitigen Gipfelhang, in der Nebelrinne und bei der Querung zum Miesingsattel zu erwarten.

Start

Spitzingsee, Parkplatz der Taubensteinbahn, 1078 m (1,096 m)
Coordinates:
DD
47.665794, 11.889374
DMS
47°39'56.9"N 11°53'21.7"E
UTM
32T 716914 5283200
w3w 
///voted.hark.vagueness

Destination

Spitzingsee, Parkplatz der Taubensteinbahn, 1078 m

Turn-by-turn directions

Vom Liftparkplatz beim Taubensteinlift tragen wir die Ski entlang der Straße durch den Tunnel, um gleich hinter der alten Mautstelle bei der Wurzhütte links abzuzweigen. Sogleich biegt man wieder links ab und folgt einer langen, schmalen Bergstraße zur Bergwachthütte bei der Winterstube. Dort rechts halten und auf breitem Weg bis unter den Gleiselstein. Nun links schwenken, um eine weite Straßenschlaufe abzukürzen, bis in der Nähe der Wildfeldalm wieder der Fahrweg erreicht wird. Vor dem langen Bergkamm rechts halten und unter dem Gipfelrücken dahin, bis man nach links in die sonnigen Gipfelhänge einsteigen kann. Über sie hinauf und zuletzt auf steilem Gratverlauf (auf Wechten achten!) zum Gipfel der Rotwand.

 Abfahrt: Vom Gipfel den schönen, aber meist weichen oder verharschen Hang zum Rotwandhaus hinunter. Von dort, auf die Wechten achtend, die erste der beiden steilen Rinnen hinab und unten die Felle aufziehen. Und zur Kümflpscharte oder bis zum Auerspitz hinauf. Dann links haltend durch die großartige Mulde zwischen Sebaldstein und Ruchenköpfen. In ihr bis zur Großtiefentalalm hinunter. Bei der Alm wieder die Felle aufziehen und mühsam in den Miesingsattel aufsteigen.

 Wer schon müde wird, fährt zur Kleintiefentalalm ab. Ansonsten steigt man aus dem Sattel nach rechts dem Sommerweg folgend zum Hochmiesing auf. Von ihm fällt eine breite, aber steile Hangmulde in den Talgrund unter dem Taubensteinhaus ab, der in der Nähe der Kleintiefentalalm erreicht wird.

 Im lichten Wald hinter der Alm beginnt der dritte und letzte Gegenanstieg. Er führt zum Taubensteinhaus hinauf und weiter zur Bergstation der Taubensteinbahn im Taubensteinsattel. Von dort verläuft die Abfahrt auf der Skipiste bis zum Spitzingsee hinunter.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Oberlandbahn bis Fischhausen, RVO-Bus zum Spitzingsee

Getting there

Von Neuhaus am Schliersee der Spitzingstraße bis zum Ausgangspunkt folgen

Parking

am Ausgangspunkt

Coordinates

DD
47.665794, 11.889374
DMS
47°39'56.9"N 11°53'21.7"E
UTM
32T 716914 5283200
w3w 
///voted.hark.vagueness
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte 1:25000, Blatt BY 15 Mangfallgebirge Mitte, Spitzingsee, Rotwand

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Skitourenausrüstung

Questions and answers

Question from dom nue · February 21, 2021 · Community
Servus, wäre es nicht sinnvoll die Taubensteinbahn als Aufstiegshilfe im Winter aus dem Text zu nehmen? Ist ja jetzt doch schon ein paar Jahre außer Betrieb. Gruß Dominik
Show more

Rating

4.2
(4)
Norbert Schiffmann
July 31, 2019 · Community
G
Show more
Michael Metschkoll 
December 21, 2018 · Community
Nur die kurze Variante ohne Gipfel gegangen. Auch sehr lohnenswert. Nur heute auf der Abfahrt Richtung Taubensteinhaus zur Zeit alles sehr verblasen und kaum zu befahren. Dann hat es angefangen zu regnen. Man muss halt insgesamt viermal an- und abschnallen. Das muss man mögen.
Show more
When did you do this route? December 21, 2018
Show all reviews

Photos from others


Reviews
Difficulty
moderate
Distance
15.7 km
Duration
6:00 h
Ascent
1,460 m
Descent
1,460 m
Circular route Refreshment stops available Summit route Forest roads Clear area
1600 m 1800 m
Morning
1600 m 1800 m
Afternoon

Avalanche conditions

·

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view