Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Try Pro 1 month free of charge Community
Choose a language
Start Routes Rotwand Klettersteigrunde in den Sextner Dolomiten
Plan a route here Copy route
Fixed rope route

Rotwand Klettersteigrunde in den Sextner Dolomiten

Fixed rope route · Hochpustertal
Responsible for this content
Outdooractive Editors Verified partner 
  • Klettersteig in der Dolomitenregion Drei Zinnen: Rotwand Klettersteigrunde in den Sextner Dolomiten
    / Klettersteig in der Dolomitenregion Drei Zinnen: Rotwand Klettersteigrunde in den Sextner Dolomiten
    Video: Outdooractive
  • / Blick auf die Rotwand vom Tal aus
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Blick auf die Rotwand
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Wir folgen der Beschilderung Richtung Anderter Alm
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Die Rotwandwiesenhütte
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Die Hütte liegt inmitten der idyllischen Rotwandwiesen.
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Das Freilichtmuseum Anderter Alm
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Ein Graben als Relikt des Gebirgskrieges
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Kriegsstellungen auf dem Weg zum Alpinisteig
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Am Einstieg in den österreichischen Alpinisteig
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Auf dem Alpinisteig
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Leiter auf dem Alpinisteig
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Holzplanke auf dem Alpinisteig
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Blick in Richtung der Drei Zinnen
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Wegweiser zur Sentinellascharte
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Abstieg zur Sentinellascharte
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Sentinellascharte und Sextner Rotwand
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / An der Sentinellascharte
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Grotte an der Sentinellascharte
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Auf der Via Ferrata Zadonella
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Auf der Via Ferrata Zadonella
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Kaverne auf der Via Ferrata Zadonella
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Die Via Ferrata Zadonella führt zum Gipfel der Sextner Rotwand
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Das Gipfelkreuz der Rotwand
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Blick von der Rotwand
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Aufstieg zum Rotwand-Gipfel
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Blick vom Rotwand-Klettersteig zum Rotwand-Gipfel
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Denkmal auf dem Rotwand-Klettersteig
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Auf dem Rotwand-Klettersteig
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Blick vom Rotwand-Klettersteig auf den Elferkofel
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Leiter auf dem Rotwand-Klettersteig
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Einstieg zum Rotwand-Klettersteig
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Abstieg vom Rotwand Klettersteig
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Abstieg vom Rotwand Klettersteig
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Abstieg vom Rotwand Klettersteig
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Die Aussichtskanzel mit Blick auf die Dreischusterspitze
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Ausblick auf den Einser
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Rückweg zur Rudi-Hütte
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Die Rudi-Hütte mit der Bergstation der Rotwandbahn im Hintergrund
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Die Terrasse mit Blick auf die Dreischusterspitze
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
m 3000 2500 2000 1500 10 8 6 4 2 km Rotwandwiesenhütte Via Ferrata Zadonella Rotwand Klettersteig Sentinellascharte Alpinisteig Rudi-Hütte
Aussichtsreiche Klettersteigrunde über den Alpinisteig, die Via Ferrata Zadonella und den Rotwand Klettersteig in den Sextner Dolomiten
moderate
10.3 km
9:30 h
1,363 m
1,363 m
Die Rotwand ist Teil der Sextner Sonnenuhr und ist deshalb auch unter dem Namen "Zehnerkofel" oder kurz "Zehner" bekannt. Auf ihren Gipfel führt mit dem Rotwand-Klettersteig eine relativ leicht zu gehende Ferrata, deren Erbauung auf den Ersten Weltkrieg datiert werden kann. In unmittelbarer Nähe verlief Anfang des 20. Jahrhunderts nämlich die Grenze zwischen Italien und Österreich, was die Sextner Dolomiten zur hart umkämpften Region machte. 

Zur gleichen Zeit entstant auch der ebenfalls in Teilen begangege Alpinisteig und die Ferrada Zadonella, die sich in Kombination zu einer schönen Runde zusammenfassen lassen.

Author’s recommendation

Wer sich besonders für die Geschichte der Region interessiert, kann vor dem Einstieg in den österreichischen Alpinisteig noch eine Runde durch das Freilichtmuseum Anderter Alm drehen.
Profile picture of Hartmut Wimmer
Author
Hartmut Wimmer 
Updated: January 29, 2020
Difficulty
C/D moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Rotwand, 2,932 m
Lowest point
1,880 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition / cardinal direction
NESW

Rest Stop

Rotwandwiesenhütte
Rudi-Hütte

Safety information

Die Ferrata Zadonella ist extrem renovierungsbedürftig, außerdem herrscht dort erhebliche Steinschlaggefahr.

Start

Rudi-Hütte (1,917 m)
Coordinates:
DD
46.664628, 12.372788
DMS
46°39'52.7"N 12°22'22.0"E
UTM
33T 299022 5171249
w3w 
///faulting.reckons.tunic

Destination

Rudi-Hütte

Turn-by-turn directions

Der Startpunkt unserer Tour liegt an der Rudi-Hütte, die wir mit der Bergbahn erreicht haben. Von dort wählen wir den Weg Nr. 19A bis zur Gabelung hinter der Rotwandwiesenhütte. Wir biegen links ab und gewinnen auf dem Gamssteig schnell an Höhe. Nach etwa 2,5 km erreichen wir eine große Gabelung. Wer das Freilichtmuseum Anderter Alm besuchen möchte, biegt rechts ab, zum Steig gehen wir geradeaus weiter und erreichen bald den Einstieg in den österreichischen Alpinisteig. 

Auf diesem steigen wir zunächst einige Meter zu einer Verzweigung ab (B/C). Dann führt der Steig nach links über Holzbrücken, über eine Stufe und durch eine Rinne. Auf einer Leiter (A) steigen wir ab und nach einem kurzen Gegenanstieg erreichen wir die Elferscharte. Dort wenden wir uns nach links und beginnen den Abstieg zur Sentinellascharte

Nach etwas unschwierigem Gehgelände erreichen wir dann eine Kaverne und den Einstieg in die Via Ferrata Zadonella (Südroute). Zunächst müssen wir eine recht steile Wand mit kurzem Überhang überwinden, der Aufstieg wird durch kurze Eisenleitern erleichtert. Es folgt eine Querung über ein ausgesetztes Band und schließlich durchqueren wir einen schmalen Durchlass zum Gipfel der Rotwand (2965 m).

Nach der verdienten Gipfelrast geht es mit dem Rotwand-Klettersteig weiter. Über erste Felsstufen (B) führen Sicherungsseile bergab. Dann geht es über Schotter und einen Rücken in die Rotwand-Scharte, wo sich mehrere Kavernen und ein Denkmal befinden. Wenige Minuten weiter unten ist dann die Anderter Scharte erreicht, hier besteht die Möglichkeit, zur Sentinellascharte abzusteigen.

Über eine Holzleiter (A/B) geht es für uns weiter bergab, vorbei an den Resten alter, hölzerner Unterstände zur Wurzbachhöhe. Eine gestufte Felsrampe (A/B) führt in eine Rinne hinab (A/B), dann geht es über Schotter zur Abzweigung, an der es hinab zur Burgstallscharte geht. Vor uns liegen noch einige Sicherungen und Leitern an einer Wandstufe, dann ist der Ausstieg erreicht.

Über einen Bergpfad wandern wir nun hinunter, biegen an der Gabelung rechts ab auf den Weg Nr. 100 zu den Rotwandköpfen, wo sich uns eine schöne Aussicht bietet. Von dort geht es in mehreren Kehren zurück zur Rudi-Hütte.

 

 

 

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public transport friendly

Von Sexten fährt ein Bus nach Moos, von dort geht es mit der Bergbahn zur Rudi-Hütte

Getting there

Von Sexten auf der SS52 nach Moos, von dort mit der Bergbahn zur Rudi-Hütte

Parking

Parkplatz an der Bergbahn in Moos

Coordinates

DD
46.664628, 12.372788
DMS
46°39'52.7"N 12°22'22.0"E
UTM
33T 299022 5171249
w3w 
///faulting.reckons.tunic
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

show more

Equipment

Komplette Klettersteigausrüstung mit festen Schuhen, Klettergurt, KS-Set, Helm und Klettersteighandschuhen; bequeme Kleidung, Proviant und Trinkwasser

Questions & Answers

Ask the first question

Do you have questions regarding this content? Ask them here.


Reviews

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
C/D moderate
Distance
10.3 km
Duration
9:30h
Ascent
1,363 m
Descent
1,363 m
Public transport friendly Loop Scenic Refreshment stops available Cultural/historical value Geological highlights Summit route

Statistics

  • 2D 3D
  • My Map
  • Contents
  • Show images Hide images
: h
 km
 m
 m
 m
 m
For changing the range of view, push the arrows together.