Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Try Pro 1 month free of charge Community
Choose a language
Start Routes Roter Grat 3096m aus dem Langental
Plan a route here Copy route
Mountain Hike recommended route

Roter Grat 3096m aus dem Langental

Mountain Hike · Stubai Alps
Responsible for this content
ÖAV Sektion Braunau Verified partner 
  • Nürnberger Hütte
    / Nürnberger Hütte
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Pfadverzweigung
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / mittleres Tal oberhalb des Freigersees.
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zustieg zur Steilstufe ins obere Kar
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Roter Grat hinter dem oberen Kar
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / oberes Kar
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gratrücken
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Wilder Freiger vom Roten Grat
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Roter Grat und Habicht
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Stubaier Eisriesen hinter dem Bechergrat
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Freigersee
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gletscherschliffe oberhalb der Nürnberger Hütte
    Photo: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 3000 2500 2000 1500 1000 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Die Rote Gratspitze ist ein unbedeutender 3000er am Verbindungrat zwischen Wildem Freiger und dem Westlichen Feuerstein.
moderate
Distance 19.9 km
6:00 h
900 m
900 m
Von der Nürnberger Hütte über Gletscherschliffe südwärts hinauf zum Freigersee und über mehrere Steilstufen in das oberste Kar unter dem Roten Grat. Links über Firnfelder und Geröll steil aufwärts zur Rote Grat Scharte (Übergang zur Teplitzer Hütte) und am einfachen Blockgratrücken südwestwärts zum Gipfel mit kleinem Kreuz.

Author’s recommendation

Die Nürnberger Hütte bietet als Stützpunkt des beliebten Stubaier Höhenwegs aber daneben noch schöne Gipfeltouren: Mairspitze, Gamsspitzl, Wilder Freiger, Feuersteine und Roter Grat, aber auch einen Klettergarten incl. Klettersteig.

Die Höhenmeter und Zeiten gelten ab der Nürnberger Hütte!

Profile picture of Wolfgang Lauschensky
Author
Wolfgang Lauschensky 
Update: July 01, 2021
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Roter Grat, 3,098 m
Lowest point
Nürnberger Hütte, 1,374 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition / cardinal direction
NESW

Rest Stop

Bsuchalm
Nürnberger Hütte

Safety information

Steinschlaggefahr!

Tips and hints

Nürnberger Hütte: https://www.slandhaus.at/nuernberger-huette/

https://dav-nuernberg.de/services/unsere-huetten/nuernberger-huette/

Start

Nürnberger Hütte (1,373 m)
Coordinates:
DD
47.026360, 11.222004
DMS
47°01'34.9"N 11°13'19.2"E
UTM
32T 668843 5210489
w3w 
///elder.masculinity.bistro

Destination

Roter Grat

Turn-by-turn directions

Zur Nürnberger Hütte: Vom Parkplatz der Nürnberger Hütte führt ein steiler Ziehweg am Wasserfall vorbei zur Almstraße, die uns nun flacher zur Bsuchalm bringt, hinauf. Hinter der Alm geht es in mehreren kurzen Kehren auf einem gut ausgebauten Wanderweg eine Steilstufe hinauf ins obere Langental. Hier queren wir zuerst die Osthänge der Mairspitze und steigen sie dann in wenigen langen Kehren an einem Marterl mit Rastbank vorbei hinauf zu einem Felsriegel. Dieser wird erstaunlich einfach gequert, dahinter ist in wenigen Schritten die Nürnberger Hütte erreicht. 900HM und 2,5 Std.

Gipfelanstieg: Wir wandern hinter der Hütte über plattige Gletscherschliffe bis zur Wegverzweigung hinauf. Nicht rechts zum Wilden Freiger oder links zum Westlichen Feuerstein, sondern gerade weiter über mäßig gestuftes Gletscherschliffterrain hinauf zum Freigersee, der oberhalb des Westufers umgangen wird. Einer Steilstufe wird rechts eines Sturzbaches über eine Blockmulde ins höhere Tal überwunden. Ein mäßig steiler Moränenrücken führt uns zur nächsten schluchtartigen Steilstufe. Diese wird in einem weiten Rechtsbogen über eine felsige Rinne unschwer ins oberste Kar hinaufgekraxelt. Das gestufte Kar wird auf Firnfeldern und im Geröll bis unter die Gipfelflanke durchschritten. Nun könnte man weglos rechts in die Freigerscharte aufsteigen. Wir peilen aber links die steile Mulde an, die markiert auf die Rote Grat Scharte hinaufführt. Anfangs muss man eine steile Firnrinne (evtl. mit Steigeisen) hinauf. Diese kann auch weit ausschweifend links umgangen werden. Zuletzt im steilen Geröll auf die Scharte (Staatsgrenze!). Rechts wandern wir nun am breiten Blockgratrücken, der allmählich etwas schmäler wird, in einem leichten Rechtsbogen über einfache Blöcke hinauf zum kleinen Kreuz an der geräumigen Gipfelkuppe des Roten Grates.

Abstieg entlang des Anstiegs.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Mit der ÖBB nach Innsbruck. Mit dem Gletscherbus ins Stubaital eine Station nach Ranalt.

Getting there

Auf der Inntalautobahn A12 bis zur Ausfahrt Schönberg und auf der Stubaitalstraße B183 bis hinterhalb von Ranalt.

Parking

Gebührenpflichtiger Parkplatz der Nürnberger Hütte.

Coordinates

DD
47.026360, 11.222004
DMS
47°01'34.9"N 11°13'19.2"E
UTM
32T 668843 5210489
w3w 
///elder.masculinity.bistro
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Amap

ÖK50 Blatt 2104

AV-Karte:  Stubaier Alpen Hochstubai

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Wanderausrüstung, evtl. Steigeisen.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
19.9 km
Duration
6:00 h
Ascent
900 m
Descent
900 m
Out and back Scenic Refreshment stops available Summit route Ridge traverse

Statistics

  • My Map
  • Contents
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view