Start Routes Rheinhöhenweg rechtsrheinisch Etappe 9 Von Erpel nach Königswinter
Plan a route here Copy route
Long distance hiking trail recommended route

Rheinhöhenweg rechtsrheinisch Etappe 9 Von Erpel nach Königswinter

Long distance hiking trail · Romantischer Rhein
Profile picture of hiking.de
Responsible for this content
hiking.de 
  • Photo: Pe Le, Community
m 400 300 200 100 25 20 15 10 5 km
Die 9. und vorletzte Etappe auf dem Rheinhöhenweg führt von Erpel nach Königswinter
difficult
Distance 26.7 km
7:00 h
941 m
952 m
423 m
58 m
Die 9. Etappe auf dem Rheinhöhenweg führt vom Bahnhof Erpel über die Erpeler Ley und die Höhen des Siegerwaldes zum Bahnhof nach  Königswinter. Es ist die vorletzte Etappe auf dem rechtsrheinischen Rheinhöhenweg.
Difficulty
difficult
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
423 m
Lowest point
58 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Start

Bahnhof Erpel (58 m)
Coordinates:
DD
50.583177, 7.239336
DMS
50°34'59.4"N 7°14'21.6"E
UTM
32U 375354 5604954
w3w 
///homework.probable.diamond

Destination

Bahnhof Königswinter

Turn-by-turn directions

Von Erpel geht es gleich steil hoch auf die Erpeler Ley. Dabei nehmen wir einen nicht ganz so steilen Anstieg wie beim Abstieg der letzten Etappe.

Wir geniessen noch mal den Ausblick und den Sonnenaufgang auf der Erpeler Ley. Von da aus geht es mehrere Kilometer relativ eben nach Bruchhausen. Wir durqueren den Ort  Richtung Norden. Im Wald geht es dann moderat bergauf bis auf ca. 300 m  auf den Hasenhardt, wo wir an den Überresten einer V2-Abschussrampe vorbeikommen. Über beste Wanderwege und durch schöne Wälder geht es hinunter nach Bad Honnef. Wir müssen die Stadt durchqueren und beginnen noch im Stadtgebiet mit dem Anstieg hinauf auf die Höhen des Siebengebirges. Es geht über 5 Kilometer stetig moderat bergauf. Auf dem Erpelntalskopf (383 m) haben wir einen herrlichen Ausblick aufs Rheintal und die Berge des Siebengebirges. Es geht hinunter zur Margarethenöhe. Selbst an einem schönen Wochentag, sind hier rund um dem Großen Ölberg viele, viele Wanderer, Spaziergänger und Biker unterwegs. Mit der Einsamkeit ist es jetzt für mehrere Kilometer vorbei. Wir nehmen der Anstieg zum Großen Ölberg (461 m), der höchsten Erhebung im Siebengebirge, in Angriff. Der Gipel ist leider mit Antennenanlagen übersät, was den Rundumblick leider beeinträchtigt.  Es muss jeder selber für sich entscheiden die letzten Höhenmeter noch zusätzlich macht. 

Vom Ölberg geht es weiter Richtung Petersberg, wo wir auf auf 300 m auf den Petersberger Bittweg, einem Pilgerpfad, einmünden und steil hinab nach Königswinter steigen. Der Bittweg ist der steilste Aufstieg von Königswinter zum Petersberg (331 m) und ist mit Vorsicht und Bedacht zu gehen, v.a. bei Regen. Die Basaltsteine können sehr glatt sein. 

Note


all notes on protected areas

Coordinates

DD
50.583177, 7.239336
DMS
50°34'59.4"N 7°14'21.6"E
UTM
32U 375354 5604954
w3w 
///homework.probable.diamond
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Stöcke sind empfehlenswerk und griffige Sohlen.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
26.7 km
Duration
7:00 h
Ascent
941 m
Descent
952 m
Highest point
423 m
Lowest point
58 m
Multi-stage route Scenic Linear route Refreshment stops available

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view