Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Try Pro 30 days for free Community
Choose a language
Start Routes Nationalpark-Wanderung Trauntal Höhenweg
Plan a route here Copy route
Hiking trail recommended route

Nationalpark-Wanderung Trauntal Höhenweg

Hiking trail · Nahe
Profile picture of G. Müller
Responsible for this content
G. Müller
  • Blick vom Vorkastel ins Trauntal
    Blick vom Vorkastel ins Trauntal
    Photo: G. Müller, Community
m 600 500 400 14 12 10 8 6 4 2 km
Im Oktober 016 bin ich diese Traumschleife bei einer Vorwanderung mit einer kleinen Gruppe gewandert. Im Frühjahr 017 wurde der Weg geändert              und im Juli 017 habe ich mit einer großen Gruppe die Hauptwanderung gemacht. Der Ort Rinzenberg und sein Hausberg der Wehlenstein mit einer schönen Aussicht wurde bei der Änderung mit eingebunden. Auch wurde der Weg zwischen dem Forellenhof und der Hujetsägemühle in das Tal nahe der Traun verlegt. Was auf der einen Seite die Anbindung des Wehlensteines die Traumschleife bereichert, so ist die Verlegung zwischen Forellenhof und Hujetsägemühle ein großes Manko, anstatt schöner Hangweg-Waldpfad oberhalb durch den Wald, jetzt ein breiter 2 Km langer geschotterter, langweiliger Weg durchs Tal, der meiner Meinung und der meiner Wandergruppe nach einer Traumschleife nicht gerecht wird! Ein weiterer Kritikpunkt: teilweise ist der Weg im offenen Waldgelände stark mit Brombeersträuchern überwuchert. Hier wäre dringend ein Freischneiden nötig. Trotz meiner Kritik kann ich die Traumschleife mit ihren schönen Aussichtspunkten, Wald und Bachpassagen nur empfehlen!
moderate
Distance 14.5 km
4:12 h
289 m
290 m
659 m
432 m
Die hier eingestellte Variante der Traumschleife Trauntal-Höhenweg weicht nur leicht ab von der neuen Wegeführung (seit Frühjahr 017). Die Abweichung 1 betrifft in Rinzenberg den Ausgangspunkt der Wanderung. Ein kleiner Schlenker führt uns zu einem der drei unter Denkmalschutz stehenden Lauf und Trogbrunnen die sich im Aussehen ähnlich sind.                   Abweichung 2 führt uns an der Hujetsägemühle 300m ins Bleidenbachtal zur Wanderhütte des Hunsrück-Verein Birkenfeld zur Mittagsrast.

Author’s recommendation

Drei unter Denkmalschutz stehende Lauf oder Trogbrunnen gibt es in Rinzenberg. An einem führt die markierte Tour vorbei!
Difficulty
moderate
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
659 m
Lowest point
432 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Track types

Show elevation profile

Safety information

In den Waldpassagen sind die Pfade zum Teil sehr Stark von Baumwurzeln überzogen und deshalb mit Vorsicht zu Begehen.                                                                                         Festes Schuhwerk ist unbedingt erforderlich.

Tips and hints

Je nach Einstieg in die Wanderung, kann man entweder im Forellenhof, oder in Rinzenberg zur Mittagsrast einkehren.                                                                                                               Nach Absprache ist auch eine Bewirtung in der Hütte des Hunsrückveines Birkenfeld Möglich.

Kontakte:

http://www.gasthaus-gordner.de/

http://www.forellenhof-trauntal.de/

http://www.ralfsimon.de/hunsruckverein.htmlhttp://www.ralfsimon.de/hunsruckverein.html

Start

Rinzenberg Gasthaus Gordner (539 m)
Coordinates:
DD
49.675945, 7.128714
DMS
49°40'33.4"N 7°07'43.4"E
UTM
32U 364994 5504282
w3w 
///attach.stated.hone
Show on Map

Destination

Rundtour

Turn-by-turn directions

Die Wanderung beginnt am Gasthof Gordner in Rinzenberg. Wer sich den unter Denkmalschutz stehenden Laufbrunnen unweit des Startpunktes nicht ansehen möchte der folgt der Markierung hoch in den Wald. Wer den Umweg ca. 300m zum Brunnen machen möchte, geht 50m links vom Gasthaus den Pfeifersweg 120m hinunter zum Brunnen. Der Weiterweg         führt nun nach links 120m die Straße am Brunnen hoch und wir stoßen an                               der Kreuzung auf die Weiherstraße die vom Wald herunter kommt. Wir gehen die Straße hoch und am Waldrand kommt von links der markierte Wanderweg. Wir folgen der Markierung in den Wald zuerst leicht, später steil ansteigend über Serpentinen zum Hausberg von Rinzenberg dem Wehlenstein einer Blockhalde mit schöner Aussicht in den Nationalpark und auf den Erbeskopf. Wieder etwas zurück folgen wir der Markierung über den Höhenzug am Rande des Hochwaldes, später durch einen wunderbaren Fischtenwald zum Rohrbach. Danach kommen wir am Saustäbel einer ehemaligen Waldweide vorbei. Nach einem Anstieg führt uns die Markierung zum Vorkastell einer keltischen Höhenbefestigung. Es handelt sich um die Überreste einer Höhensiedlung erbaut von den Treverern zw. dem 5. und 3. Jahrhundert v. Chr. Hier unbedingt auf der linken Seite einige Meter absteigen bis zur Sinnesbank. Oberhalb der Blockhalde erschließt sich eine wunderbare Aussicht ins Trauntal und den Nationalpark.      Nun folgt der Abstieg ins Trauntal zum Forellenhof. Hier berühren sich der                            Saar-Hunsrück-Steig, die Traumschleife Börfinker Ochsentour und der Höhenweg. Gegenüber dem Gasthaus beginnt der weniger schöne, langweilige 2km lange Abschnitt über einen breiten und geschotterten Weg durch das Trauntal bis zur Hujetsägemühle. Hier stoßt die Markierung auf die Verbindungsstraße zw. Abentheuer und Börfink. 50m weiter führt ein schmaler Asphaltweg rechts hoch in das Bleidenbach-Tal und nach 250m an die Hütte des        Birkenfelder Hunsrückvereins. Nach Absprache ist die Hütte für Wandergruppen auch bewirtschaftet! Wer nicht einkehren will folgt unten an der Landstraße der Markierung nach links um die Sägemühle herum auf die andere Traunbachseite. Hier ist der offizielle Einstieg an der Hujetsägemühle. Es folgt nun einer der schönsten Abschnitte des Weges entlang der Traun bis zum Eisenhüttenwehr und Weiher der ehemaligen Abentheurer-Eisenhütte. Der        nachweislich älteste Hochofenbetrieb im Hunsrück wurde 1499 errichtet. Hier zweigt unser Wanderweg links ab immer ansteigend am Wohnplatz Arthenberg vorbei in offenes Gelände mit sehr schönen Aussichtspunkten auf Birkenfeld und bis zum Schaumberg, bald ist auch wieder Rinzenberg in Sicht und so das Ende der Traumschleife.

Note


all notes on protected areas

Parking

Der Parkplatz beim Gasthaus Gordner und Einstieg in die Tour ist recht groß.

Coordinates

DD
49.675945, 7.128714
DMS
49°40'33.4"N 7°07'43.4"E
UTM
32U 364994 5504282
w3w 
///attach.stated.hone
Show on Map
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

ohne geeignete Kleidung und festes Schuhwerk keine Wanderung!

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
14.5 km
Duration
4:12 h
Ascent
289 m
Descent
290 m
Highest point
659 m
Lowest point
432 m
Circular route Scenic Refreshment stops available Cultural/historical interest Geological highlights Flora and fauna Summit route

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view