Start Routes Monte Chiadenis 2490 m Klettersteig
Plan a route here Copy route
Fixed rope routerecommended route

Monte Chiadenis 2490 m Klettersteig

Fixed rope route · Carnic Alps
LogoÖAV Sektion Hermagor
Responsible for this content
ÖAV Sektion Hermagor Verified partner 
  • Parkplatz im Val Sesis
    / Parkplatz im Val Sesis
    Photo: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Rif. R. F. Calvi
    Photo: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Beim Aufstieg zum Rif. R. F. Calvi
    Photo: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Klettersteigbeginn links in der Scharte mit den Kriegstellungen
    Photo: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Am Klettersteigbeginn
    Photo: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Am Klettersteigbeginn
    Photo: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Am Klettersteig
    Photo: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Am Klettersteig
    Photo: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Am Klettersteig, Blick nach Süsen
    Photo: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Am Klettersteig mit blick auf den Monte Chiadenis Gipfel
    Photo: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Beim Abstieg
    Photo: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Kriegstollen in der Nähe des Klettersteigbeginns
    Photo: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Ruinen inder Nähe des Klettersteigbeginns
    Photo: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Es gibt hier nicht nur Kriegserinnerungen
    Photo: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
  • / Eingang zu einem Kriegsstollen
    Photo: Juergen Hilgenberg, ÖAV Sektion Hermagor
m 2400 2200 2000 1800 1600 6 5 4 3 2 1 km

Der Monte Chiadenis bietet schöne, lohnende Tourenmöglichkeiten. Im Ersten Weltkrieg war er - wie auch der Monte Peralba/Hochweißstein - Kampfgebiet, wovon die noch vorhandenen Kriegsbauten und andere Relikte zeugen.

 

Distance 6.7 km
4:51 h
861 m
861 m
2,444 m
1,809 m

Teils luftiger, ausgesetzter, aber unschwieriger Klettersteig (A/B), der von Italienern gerne und viel begangen wird. Entsprechend abgeschmiert sind vieleTritte, also besondere Vorsicht bei Regen! Der Steig ist durchgehend gesichert, das Seil ist aber oft sehr tief montiert.

Author’s recommendation

Wegen der doch recht weiten Anfahrt empfiehlt es sich, auf dem Rif. R. F. Calvi zu übernachten und am nächsten Tag von der Hütte aus den Klettersteig Via Ferrata Sartor auf den Monte Peralba/Hochweißstein zu gehen.

Am Einstieg befinden sich viele Kavernen und Stellungsreste aus dem Ersten Weltkrieg, Sie lassen erahnen, welche Strapazen und Entbehrungen die Soldaten damals auf sich nehmen mussten.

Ebenfalls nicht versäumen sollte man einen Besuch der Piave-Quelle in der Nähe des Rifugio Sorgenti del Piave, 1842 m, nahe dem Ausgangspunkt.

Profile picture of Juergen Hilgenberg
Author
Juergen Hilgenberg
Update: August 12, 2018
Highest point
2,444 m
Lowest point
1,809 m

Tips and hints

Rif. Calvi geöffnet vom 15.06. - 30.09.

Tel. 0039 0435 469232

Start

Parkplatz im Val Sesis (1,809 m)
Coordinates:
DD
DMS
UTM
w3w 

Destination

Parkplatz im Val Sesis

Turn-by-turn directions

Vom Parkplatz im Val Sesis geht es über einenSchotterweg in einigen Kehren ca. 350 m hinauf zum Rif. R. F. Calvi. Vorbei an der Hütte und in einem großen Linksbogen zur von der Hütte aus sichtbaren Scharte mit den Kriegsruinen.

Der Klettersteig beginnt links neben einem Eingang zu einem Kriegstollen luftig und steil über Steinplatten die Steilstufen empor. Weiter über Schrofen nach links und danach gerade hinauf unter einen Felskopf. Den Sicherungen und Spuren folgend auf eine Kuppe mit prachtvoller Aussicht. Schräg weiter über Felsstufen und durch eine Schuttrinne empor. Jetzt am Grat weitere 100 m luftig und steil hoch. Kurz führt die Route bergab, bevor man über ein Felsband den Gipfelgrat erreicht und in einem Bogen den Gipfel mit seinen Stolleneingängen erreicht.

Der Rückweg geht über den Klettersteig zurück zur Hütte.

Note


all notes on protected areas

Getting there

Auf der italienschen Autobahn Richtung Udine bis Tolmezzo, dann weiter auf der SS255 bis Sappada. Dort den Hinweisschildern Val Sesis oder auch Rif. R. F. Calvi bzw Rif. Sorgenti del Piave auf einer schmalen, sehr kurvenreicher und streckenweise sehr steiler Asphaltstrasse folgen.

Parking

Auf dem Pakplatz im Val Sesis (1810 m), unterhalb des Rif. R. F. Calvi

Coordinates

DD
DMS
UTM
w3w 
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Übliche Bergsteigerausrüstung und Klettersteigset.


Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.

Christian Stotter 
August 19, 2018 · Community
Vom Parkplatz als Alterns den Weg 173 bis zum cacciatore Pass nehmen und den Vie della guerra Klettersteig auf den Chiadenis nehmen. Etwas schwerer (C) und weiter, aber sehr schön und lohnend!
Show more
Samstag, 18. August 2018, 17:34 Uhr
Photo: Christian Stotter, Community
Aufstieg vom cacciatore Pass
Photo: Christian Stotter, Community
Stellungen am Gipfel
Photo: Christian Stotter, Community
Einstieg zum Klettersteig
Photo: Christian Stotter, Community
Christian Stotter 
August 19, 2018 · Community
Wunderschöne Tour. Am besten kombinieren mit Aufstieg auf Weg 173, zum Cacciatore Pass und weiter am cai Klettersteig (C). Abstieg wie beschrieben.
Show more
Klettersteig Einstieg
Photo: Christian Stotter, Community
Am Guerra Klettersteig
Photo: Christian Stotter, Community
Abstieg zur Hütte
Photo: Christian Stotter, Community

Photos from others

+ 3

Distance
6.7 km
Duration
4:51 h
Ascent
861 m
Descent
861 m
Highest point
2,444 m
Lowest point
1,809 m

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view