Start Routes Mont Blanc über Dôme du Goûter Nordgrat
Share
Bookmark
My Map
Plan a route here
Fitness
Ski transit

Mont Blanc über Dôme du Goûter Nordgrat

· 1 review · Ski transit · Mont Blanc massif
Responsible for this content
alpenvereinaktiv.com Verified partner  Explorers Choice 
  • Auf dem Glacier des Bossons im Bereich Plan Glacier
    / Auf dem Glacier des Bossons im Bereich Plan Glacier
    Photo: Paul Emil Schmid, alpenvereinaktiv.com
  • / Blick zum Hüttenaufstieg der Grands Mulets
    Photo: Paul Emil Schmid, alpenvereinaktiv.com
  • / Die REFUGE DES GRANDS MULETS von oben
    Photo: Paul Emil Schmid, alpenvereinaktiv.com
  • / Der Beginn des Nordgrats in den Wolken
    Photo: Paul Emil Schmid, alpenvereinaktiv.com
  • / Aiguille du Midi im Morgenlicht
    Photo: Paul Emil Schmid, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Photo: Paul Emil Schmid, alpenvereinaktiv.com
  • / Der Bosses-Grat
    Photo: Paul Emil Schmid, alpenvereinaktiv.com
  • / Abfahrt über die Nordflanke
    Photo: Paul Emil Schmid, alpenvereinaktiv.com
  • / Kurz vor dem Gipfel auf dem Bosses-Grat
    Photo: Paul Emil Schmid, alpenvereinaktiv.com
  • / Auf dem Gipfel des Mont Blanc
    Photo: Paul Emil Schmid, alpenvereinaktiv.com
  • / In der Abfahrt der Nordflanke. Blick auf die Vallot-Biwakschachtel
    Photo: Paul Emil Schmid, alpenvereinaktiv.com
  • / Abfahrt in der Nordflanke
    Photo: Paul Emil Schmid, alpenvereinaktiv.com
m 6000 5500 5000 4500 4000 3500 3000 2500 2000 1500 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Refuge des Grands Mulets (FFCAM) Mont Blanc

In zwei Tagen mit den Tourenski auf den höchsten Berg der Alpen und einer Übernachtung auf der Refuge des Grands Mulets. Die Tour führt über den breiten Nordgrat des Dôme du Goûter auf den Gipfel des Mont Blanc.

difficult
20.8 km
14:30 h
2550 m
2550 m

Die Aufstiegsroute über den Nordgrat des Dôme du Goûter wird in den letzten Jahren immer beliebter, da die Eisschlaggefahr auf der Grand Mulets Route über das Petite Plateau und Grand Plateau zunimmt. Die Tour über den Nordgrat ist aber um einiges schwieriger, als die historische Grands Mulets Route, das sollte man nicht vergessen! Der Grat an sich ist recht breit, kann aber an manchen Stellen ziemlich steil werden, weshalb ein Abrutschen stets höchste Konsequenzen haben kann.

Erwischt man gute Verhältnisse und sehr gutes Wetter, ist die Tour super schön und ein einzigartiges Erlebnis, an das man sich lange erinnert. 

Die Tour wird mit D- bewertet.

 

Author’s recommendation

Abfahrt durch die Nordflanke des Mont Blanc (nur wenn Spuren vorhanden!). Der Hüttenwirt gibt gute Tipps bezüglich Aufstieg auf den Nordgrat. 

outdooractive.com User
Author
Paul Emil Schmid
Updated: June 19, 2019

Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Mont Blanc , 4810 m
Lowest point
Mittelstation Plan de l'Aiguille, 2310 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition
NESW

Safety information

Diese Tour ist eine steile Gletschertour! Teilweise bis zu 40º steil, sonst eher um die 35º.

Die Querung von der Mittelstation Plan de l'Aiguille zum Glacier des Bossons und auch wieder retour sollte nicht zu spät unternommen werden. Aus den Nordwänden der Aiguille du Midi besteht Steinschlag- und Lawinengefahr. 

Vor allem im Bereich des Gletscherbruchs La Jonction muss auf Gletscherspalten geachtet werden.

Je nach Schneelage, kann es auf dem Nordgrat des Dôme du Goûter Stellen mit Blankeis geben. Diese können eventuell umgangen werden oder müssen mit Steigeisen bewältigt werden. 2-3 weitere Eisschrauben sind dann sinnvoll.

Die Nordost-Seite des Dôme du Goûter Grats sollte man im Auge behalten, dort können öftermals Schneebretter abgehen. 

Equipment

Komplette Ausrüstung für eine zweitägige Skihochtour: Skitourenausrüstung, Seil, Gurt, Harscheisen, Pickel, Steigeisen, Erste Hilfe, Biwaksack, zusätzlich noch 2-3 Eisschrauben.

Tips, hints and links

Die einfachere, aber leider aufgrund von drohendem Eisschlag gefährlichere, Grands Mulets Route über Petit und Grande Plateau findet man hier: 

https://www.alpenvereinaktiv.com/de/tour/mont-blanc-ueber-die-grands-mulets-huette/1494957/ 

Start

Plan de l'Aiguille (2308 m)
Coordinates:
Geographic
45.901562, 6.885116
UTM
32T 335950 5085285

Destination

Plan de l'Aiguille

Turn-by-turn directions

Tag 1:

Von der Mittelstation Plan de l'Aiguille startet man in Richtung Südosten und überquert zwei Moränenrücken. Unter den Seilen der  Aiguille du Midi Bahn hält man auf die Mitte zwischen der Nordwand und der alten Bergstation zu. Von dort quert man leicht abfallend in Richtung des Glacier des Bossons. Der flachere Bereich des Gletschers nennt sich Plan Glacier. Diesen überschreitet man, bis man zur Gletscherkreuzung La Jonction gelangt. Hier muss man einen geeigneten Weg auf die andere Seite finden. Von dort hält man auf den Felsriegel zu, auf dem die Hütte steht. Am Fels angekommen, deponiert man die Ski und klettert die letzten Meter zur Hütte hoch. Die wenigen Meter im Fels zur Hütte sind mit Ketten und Stangen abgesichert und ist für trittsichere Tourengeher nicht besonders schwierig. 

Tag 2: 

Am nächsten Tag steigt man wieder zu den Ski ab und steigt in Richtung Süden auf. Unterhalb des Pic Wilson quert man nach rechts an das andere Ufer eines kleinen Gletscherbeckens. Hier kann man dann horizontal auf den Nordgrat aufsteigen (ca. 3200m). Am Besten erkundigt man sich am Vortag beim Hüttenwirt, welcher Weg momentan am besten geeignet ist, um auf den Grat zu kommen. Der Hüttenwirt gibt gute Tipps. Es geht auf dem noch relativ breiten Grat weiter zu einem Bergschrund. Nachdem man diesen überwunden hat, befindet sich auf der rechten Seite eine steile Flanke und auf der linken Seite gibt es steile Abbrüche auf die Normalroute. Hier muss man gut aufpassen und einen geeigneten Weg finden. Manchmal hilft es, etwas nach rechts auszuweichen. Ab Pointe Bravais (4057m) wird der Grat wieder flacher und man steigt links vom Dôme du Goûter zur Vallot-Biwakschachtel auf. 

Ab dem Vallot-Biwak sind es noch etwa 450hm auf den Gipfel des Mont Blanc. Diese steigt man zu Fuß über den Bosses-Grat empor. Wenn man eine andere Abfahrt nehmen will, zum Beispiel über die Mont Blanc Nordflanke, muss man die Ski natürlich mitnehmen. Es empfiehlt sich, die gleiche Route abzufahren, die man aufgestiegen ist. Die Abfahrt durch die Gletscherbrüche kann sehr schwer sein, wenn noch keine Spur vorhanden ist. Varianten sind die Abfahrt über die Nordflanke oder über die Normalroute. 

Für den Rückweg zur Mittelstation muss auf alle Fälle noch genug Zeit eingeplant werden. Von La Jonction muss man nochmal ca. 30min aufsteigen und die Strecke zwischen Hütte und Mittelstation kommt noch dazu. 

1. Mittelstation - Hütte: ca. 4:00 h

2. Hütte - Gipfel Mont Blanc: ca. 6:00 h

3. Abfahrt zur Hütte: ca. 1:30 h

4. Rückweg Hütte - Mittelstation: ca. 3:00 h

 

 

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public transport friendly

Über Brig, Lausanne oder Bern mit dem Zug nach Martigny. Es fährt mehrmals am Tag ein Zug von Martigny nach Chamonix über Vallorcine. Vom Bahnhof in Chamonix ist man zu Fuß in wenigen Minuten an der Talstation der Aiguille du Midi Bahn.

Getting there

Von Bern/Lausanne oder Brig über die A9 nach Martigny. Von Martigny gibt es eine direkte Straße über Vallorcine und Argentière nach Chamonix. 

Parking

An einem Kreisverkehr der Route Blanche, fast direkt unter den Seilen der Aiguille du Midi Bahn gibt es einen großen kostenpflichtigen Parkplatz (74400 Chamonix-Mont-Blanc, Frankreich). 

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

ROTHER Skitourenführer: Mont Blanc von Hartmut Eberlein (ISBN 9783763359264)

Author’s map recommendations

Schweizer Landeskarte - Courmayeur - 292

IGN Karte: 630 OT Chamonix, Massif du Mont Blanc

Book recommendations for this region:

show more

Similar routes nearby

 These suggestions were created automatically.

Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

5.0
(1)
Paul Emil Schmid
June 03, 2019 · alpenvereinaktiv.com
Done at May 23, 2019

Photos of others


Reviews
Difficulty
difficult
Distance
20.8 km
Duration
14:30h
Ascent
2550 m
Descent
2550 m
Public transport friendly In and out Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Geological highlights Cableway ascent/descent Summit route

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.