Start Routes Mittlere Schlicker Zinne - Rampenweg (4+)
Plan a route here Copy route
Alpine climbingrecommended route

Mittlere Schlicker Zinne - Rampenweg (4+)

Alpine climbing · Stubai Alps
LogoÖAV Alpenverein Innsbruck
Responsible for this content
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verified partner  Explorers Choice 
  • Die Kalkkögel von der Kemater Alm gesehen
    / Die Kalkkögel von der Kemater Alm gesehen
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Schlicker Zinnen
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Am Papstkreuz - dahinter die Schlicker Zinnen
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick Richtung Seejöchl
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zurück zur Kemater Alm
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Westwand der mittleren Schlicker Zinne - Der Routenverlauf gut zu erkennen
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Erste Seillänge
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Stand nach erster Seillänge
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zurück in die zweite Seillänge
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Dritte Seillänge
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Start in die vierte Seillänge
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zurück aus der sechsten Seillänge (Schlüssenstelle)
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Tolle Ausblicke
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Letzte Seillänge
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Ausstieg
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Ausgesetzter, alpiner Ausstieg
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Ausgesetzter, alpiner Ausstieg
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Runter zum Band
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Runter zum Band
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / In die Rinne
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / zurück zum Einstieg
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Kalkkögel
    Photo: Rafael Reder, ÖAV Alpenverein Innsbruck
m 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 4 3 2 1 km Papstkreuz Papstkreuz
Alpine Klettertour, die für Kalkkögel Verhältnisse recht oft begangen wird. Schöne leichte Kletterei in traumhafter Umgebung.
moderate
Distance 4.8 km
4:30 h
895 m
895 m
2,565 m
1,670 m
Von der Kemater Alm ist der Einstieg in kurzer Zeit (ca. 1h) erreicht. Die Tour ist an den Ständen meist mit zwei Normalhaken ausgestatten, einige Zwischenhaken stecken auch, es bleibt aber noch genug Platz, für eigene Zwischensicherungen. Mit einem kleinen Keileset und kleinen bis mittleren Camalots sehr gut abzusichern. Teilweise natürlich etwas brüchig (Kalkkögel) trotzdem tolle Kletterei. Der Abstieg ist ausgesetzt, hier ist Trittsicherheit gefragt.

Author’s recommendation

An heißen Sommertagen eine super Vormittagstour, da die Sonne erst ab dem frühen Nachmittag in die Wand scheint
Profile picture of Rafael Reder
Author
Rafael Reder 
Update: June 28, 2017
Difficulty
IV+, 4bmoderate
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Ausstieg Rampenweg, 2,565 m
Lowest point
Kemater Alm, 1,670 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW
Access
500 m, 1:30 h
Wall height
200 m
Climbing length
300 m, 3:00 h
Descent
700 m, 1:30 h
Belay stations
pitons
Protection
pitons, trad gear
Rope length
2 x 50 m
Number of quickdraws
8
First ascent
R. und W. Frank 1928

Safety information

Der Abstieg erfolgt ungesichert über Schotterbänder und ausgesetztes Gelände. Auch in der Abstiegsrinne ist auf Steinschlag zu achten. Vor allem wenn man nicht allein unterwegs ist.

Start

Kemater Alm (1,670 m)
Coordinates:
DD
DMS
UTM
w3w 

Destination

Kemater Alm

Turn-by-turn directions

Von der Kemater Alm der Forstraße folgend bis zur Abzweigung Richtung Papstkreuz. Hier dem kleinen Steig durch die Latschen bis zum kleinen Kreuz folgen. Von hier kurz weglos aufsteigen bis zum Weg, der von der Alpenklubscharte zum Hoadlsattel führt. Weiter kurz Richtung Alpenklubscharte und dann die steile Rinne rauf zum Einstieg. Alternativ kann auch weiter bis zur Adolf-Pichler Hütte aufgestiegen und der Einstieg über den Steig zuerst Richtung Alpenklubscharte und Hoadl erreicht werden.
Den Einstieg erreicht man, indem man die Rinne bei einem markanten großen Block unter Überhängen nach links verlässt. Am Einstieg Normalhaken mit Schlinge.

Nach der letzten Seillänge seilfrei ein Stück weiter aufsteigen mit kurzen Kletterstellen (UIAA 3) an Steinmännern vorbei. Nun tendenziell nach rechts in die Rinne queren, die auch für den Aufstieg benutzt wurde. Diese wird erreicht indem man steile brüchige Hänge quert und dann kurz auf ein Band absteigt, welches direkt in diese Rinne führt. Über die Rinne dann einfach zurück zum Ausgangspunkt.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Um mit Öffis anzureisen, empfiehlt es sich über die Axamer Lizum - Hoadl aufzusteigen. Dazu mit dem Bus (www.oebb.at) in die Axamer Lizum und dann zu Fuß oder mit der Standseilbahn auf den Hoadl. Nun dem Steig bis unter die mittlere Schlicker Zinne folgen.

Getting there

Die Autobahn A12 Ausfahrt Kemater verlassen und weiter nach Axams, Grinzens fahren. Von dort ins Senderstal. Am Eingang des Tales sind 3€ Maut/Tag zu bezahlen.

Parking

Bei der Kemater Alm

Coordinates

DD
DMS
UTM
w3w 
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Andreas Orgler - Klettern in den Stubaier Alpen

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte 31/5 Innsbruck-Umgebung

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Alpinkletterausrüstung, kleines Keileset, kleine und mittlere Camalots

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
IV+, 4bmoderate
Distance
4.8 km
Duration
4:30 h
Ascent
895 m
Descent
895 m
Highest point
2,565 m
Lowest point
1,670 m
Public-transport-friendly Scenic Refreshment stops available Insider tip Wall Descending on foot

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view