Start Routes Mittelgebirgstour Obernberg-Lichtsee-Serles
Share
Bookmark
My Map
Plan a route here
Fitness
Long distance hiking trail

Mittelgebirgstour Obernberg-Lichtsee-Serles

Long distance hiking trail · Wipptal
outdooractive.com User
Responsible for this content
Ingo Lantschner 
  • Obernbergtal - Ausgangspunkt der Wanderung
    / Obernbergtal - Ausgangspunkt der Wanderung
    Photo: Ingo Lantschner, Community
  • / Aufstieg über Mähder
    Photo: Ingo Lantschner, Community
  • / ... auch im Nebel reizvoll.
    Photo: Ingo Lantschner, Community
  • / Blick von der Blasenhütte Richtung Peilspitze
    Photo: Ingo Lantschner, Community
  • / Vom Klappenloch zum Serlesjöchl (größtenteils schwieriger als im Bild!)
    Photo: Ingo Lantschner, Community
m 3000 2500 2000 1500 1000 500 30 25 20 15 10 5 km

Abwechslungsreiche, viertägige Mittelgebirgstour von Obernberg nach Schönberg am Brenner mit optionalem Abstecher ins Hochalpine (Serles).
moderate
33.5 km
13:51 h
2776 m
3135 m

Vom Obernberg nach Schönberg über Lichtsee, Blaser und optional Serles. 
Das ist eine mittel-alpine Tour auf Almhöhe mit einr optionalen hochalpinen Teilstrecke. Sehr vielfältige Tour durch lichte Wälder, über blumenreiche Almwiesen, vorbei an einem Gebirgssee mit Bademöglichkeit - Gipfel mit großartiger Aussicht natürlich inklusive.

Erster Tag: Die Tour beginnt mit einem Aufstieg von Obernberg zum Lichtsee und von dort weiter zum Trunajoch. Vom Joch aus  geht es dann hinunter zur Trunaalm und weiter zur Trunahütte. Auf der Hütte Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit. Dieser erste Tag ist leicht zu schaffen und so gesehen ein guter Einstieg. 

Von der Trunahütte steigt man am zweiten Tag dann ab nach Trins und von dort wiederum hinauf auf die Blaserhütte. Der Blaser ist bekannt für seine Blütenpracht. Dieser zweite Tag ist anstrengender als der erste, da sich Ab- und Auftstieg zu einer doch beachtlichen Zahl an Höhenmetern addieren. Die Blaserhütte ist sehr einfach, es gibt keine Dusche aber einen Waschraum. Um so schöner ist der Rundblick von der Hütte aus.

Am dritten Tag sollte man sich bereits beim Abmarsch von der Blaserhütte entscheiden, ob man den hochalpinen Weg über die Serles oder den sichereren direkten Abstieg über die Ochsenalm wählt. In beiden Fällen kommt man nach Maria Waldrast, wo die dritte und letzte Übernachtung geplant ist. (Die leichte und sicherere Variante über die Ochsenalm bin ich noch nicht gegangen, daher keine Beschreibung hier.)

Hochalpine Variante des dritten Tages über Serles: Von der Blaserhütte geht's  zunächst einmal leicht ansteigend auf die Peilspitze. Der abschliessende Abstieg auf's Kalbenjoch enthält eine kurze, mit Stahlseil gesicherte Stelle unterhalb des Grates, die absolute  Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert. Am Kalbenjoch könnte man dann entweder direkt nach Maria Waldrast gehen oder über die  Serles. Im Allgemeinen wird man an diesem Punkt den Weg über die Serles nehmen, da der gefährlichste Teil über den Grat ja achon geschafft ist und man ohne Höhenverlust nur noch leicht ansteigend bis zum Serlesjöchl und von dort weiter auf die den Gipfel der Serles gehen kann. Vom Serlesjöchl auf den Gipfel sind ebenfalls Sicherungsseile angebracht und Trittsicherheit sowie eine gewisse Schwindelfreiheit sind auch dort erforderlich. Anschliesend steigt man noch nach Maria Waldrast ab - nicht über die Ochsenalm sondern indem man sich beim Abstieg immer links (östlich) hält (siehe Route in der Karte). 

Der vierte und letzte Tag ist für den sehr gemütlichen und landschaftlich wunderschönen Abstieg von Maria Waldrast über die Gleinser Mähder nach Schönberg reserviert.

Author’s recommendation

Die Hütten sollten alle im vorhinein gebucht werden. 

Beim Packen des Rucksacks auf Gewichtsersparniss achten - die Tour ist nicht schwierig aber es sind doch etliche Höhenmeter zu überwinden.

Difficulty
moderate
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Serles, 2717 m
Lowest point
Schönberg im Stubaital, 1014 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Tag 3: Von der Peilspitze bis zum Kalbenjoch ist eine ca. 30 minütige Strecke über bzw. knapp unterhalb des Grats zu überwinden, die höchste Konzentration, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert. Kinder sollten hier zumindest im Bereich der Stahlseile gesichert werden. Es handelt sich um Absturzgelände. Kletterkenntnisse sind nicht erforderlich. Ähnliches gilt für den Aufstieg auf die Serles. Jegliches Absturzgelände kann umgangen werden, indem man am dritten Tag den direkten Abstieg über die Ochsenalm nach Maria Waldrast nimmt.

Sollte sich nach Überschreiten des Grates nach der Peilspitze das Wetter ungüstig werden (z.B. bei Gewitter) oder aus anderen Gründen die Serles nicht mehr in Frage kommen, kann vom Kalbenjoch direkt nach Maria Waldrast abgestiegen werden.  

Equipment

Mittelfeste Berg- bzw. Wanderschuhe. Zumindest im Somer sind keine Schneefelder zu erwarten.

Start

Obernberg am Brenner (1392 m)
Coordinates:
Geographic
47.016196, 11.419251
UTM
32T 683865 5209804

Destination

Schönberg

Turn-by-turn directions

Ausgangspunkt: Obernberg im Obernbergtal
1. Tag: Obernberg – Lichtsee – Trunahütte ca. 5-6 Std Wanderung
2. Tag: Trunahütte – Trins im Gschnitztal – Blaserhütte – ca. 6-8 Std
3. Tag: Blaserhütte – Kalbenjoch – Serles - Maria Waldrast
4. Tag: Gleinser Mäder – Gleinser Höfe – Schönberg (ev. noch weiter über Patsch nach Igls)

Sowohl An- als auch Abfahrt sind öffentlich gut möglich - somit müssen keine Autos überstellt und geparkt werden.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Anfahrt: Mit der ÖBB nach Steinach und dem Bus nach Obernberg. Details siehe Webseiten und Apps der ÖBB bzw. des VVT.

Abreise: Von Schönberg fahren z.B. alle halbe Stunde (Stand Sommer 2015) Busse nach Innsbruck (Fahrtzeit ca. 10- bis 15 Min zum Hauptbahnhof Innsbruck.)

Getting there

Mit eigenem KfZ eher mühsam, da mindestens zwei Fahrzeuge benötigt werden und davon mind. eines zuvor am geplanten Endpunkt geparkt werden muss. Weiters verliert man damit die Flexibilität, die Tour jederzeit den Wetterverhältnissen oder anderen Ereignissen anpassen zu können.
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

show more

Recommended maps for this region:

show more


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

Write your first review

Be the first to review and help others.


Photos of others


Difficulty
moderate
Distance
33.5 km
Duration
13:51h
Ascent
2776 m
Descent
3135 m
In and out Scenic Refreshment stops available Family friendly Botanical highlights

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.