Start Tours Mit Ski durch die Dolomiten - Etappe 2: Vom Val di Fassa über die Sella nach Kolfuschg
Share
Bookmark
My Map
Plan a route here
Fitness
Back-country skiing Stage

Mit Ski durch die Dolomiten - Etappe 2: Vom Val di Fassa über die Sella nach Kolfuschg

Back-country skiing · Sella Group
Responsible for this content
alpenvereinaktiv.com
  • /
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Sellahochfläche, Blick zurück auf Piz Boè
    / Sellahochfläche, Blick zurück auf Piz Boè
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Einfahrt ins Valun de Pisciadu
    / Einfahrt ins Valun de Pisciadu
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Val Setus
    / Val Setus
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • Ausfahrt aus dem Val Setus
    / Ausfahrt aus dem Val Setus
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
Map / Mit Ski durch die Dolomiten - Etappe 2: Vom Val di Fassa über die Sella nach Kolfuschg
1500 2000 2500 3000 3500 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 Sass Pordoi Piz Boè

Eine eher kurze Etappe, die zwar auf den höchsten Gipfel der Sellagruppe führt, aber vor allem abfahrerisch mit dem Val Setus begeistert.

moderate
23.7 km
5:00 h
645 m
1920 m

Bei perfekten Verhältnissen verwandelt sich die beliebte Tiefschneeabfahrt durch das Mittagstal schnell in eine knackige Buckelpiste. Doch für gute Skifahrer bietet die Nordseite der Sellagruppe noch ein paar andere Abfahrtsschmankerl wie das Val Setus: eine schmale, von Felsen eingerahmte Rinne, die abenteuerlich in direkter Linie zu den Pisten der Sella Ronda zieht. Die Lifte von Dolomiti Superski sollten bei dieser Tour unbedingt genutzt werden, um den Startpunkt Sas Pordoi zu erreichen.

Author’s recommendation

Unbedingt auf dem Pistenplan schauen, mit welchen Liften man am schnellsten zum Passo Pordoi kommt. Tipp: Von der Bergstation der Sesselbahn Sass Becè (egal wo man im Val di Fassa startet, diese Bahn benötigt man) kann man bei sicherer Schneelage die Hänge östl. des Sas Becè queren und damit direkt den Passo Pordoi erreichen (spart eine Liftfahrt).

Falls die Lifte nicht mehr in Betrieb sind, dann mit dem Bus auf den Passo Pordoi und von dort gut 600 Höhenmeter steil hinauf in die Forc. Pordoi.

outdooractive.com User
Author
Stefan Herbke
Updated: 2019-01-02

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Altitude
3152 m
1645 m
Highest point
Piz Boè (3152 m)
Lowest point
Kolfuschg (1645 m)
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition
NESW

Safety information

Nur bei guter Sicht! Achtung in der Gipfelflanke des Piz Boè, unter dem Hang Felsabbrüche. Im Val Setus keinesfalls die Einfahrt entlang des Sommerwegs wählen.

Equipment

Skitourenausrüstung, Harscheisen, Steigeisen

Tips, hints and links

Informationen zur Region und Übernachtungsmöglichkeiten:

APT Val di Fassa, Strèda Roma, 36, I-38032 Canazei, Tel. 0039/0462/609500, www.fassa.com

Tourismusverein Kolfuschg, Tel. 0039/0471/836145, www.altabadia.org

 

Start

Sas Pordoi (2952 m) (1425 m)
Coordinates:
Geographic
46.476497, 11.741853
UTM
32T 710474 5150644

Destination

Kolfuschg (1645 m)

Turn-by-turn directions

Vom Sas Pordoi (zu erreichen mit verschiedenen Liften aus dem Val di Fassa, Infos unter www.dolomitisuperski.com) kurze Abfahrt in die Pordoischarte (2848 m) und auf den Spuren der Mittagstalfahrer anfangs flache Querung Richtung Piz Boè. Sobald die Spuren Richtung Nord drehen, hält man auf den Südwestrücken des Piz Boè zu. Dort je nach Schneelage anfangs noch ein Stück mit Fellen, früher oder später aber besser zu Fuß entlang des teilweise gesicherten Sommerwegs auf den Gipfel. Abfahrt hinter der Hütte über den Westhang, wobei man sich immer Richtung Nordwesten hält, da der Hang in Felsabbrüchen endet. Nur am nordwestlichen Ende ist bei einer schmalen, kurzen Rinne ein Durchschlupf möglich (hier verläuft auch der Sommerweg). Unterhalb der Abbrüche weiter und am Rifugio Boè vorbei. Kurzer Gegenanstieg in Richtung des Zwischenkofels (L’Antersass, 2907 m), wobei man schon knapp unterhalb des höchsten Punktes nach links queren kann und in die Forcella d’Antersass (2830 m) abfährt (am besten mit Fellen). Über die Hochfläche und kurze Hänge weiter Richtung Nordwesten in einen Sattel (2908 m) westlich der Sela di Pisciadù und kurzer Anstieg auf den Sass dai Ciamorces (2999 m). Von der Abfahrt zurück in den Sattel kann man gut die Einfahrtsmöglichkeiten ins Vallon di Pisciadù studieren. Am besten wählt man die Einfahrt noch oberhalb des Sattels. Dort führt eine breite Rinne in das weite Kar, durch das man bis zum Pisciadùsee abfährt. Ein kurzer Gegenanstieg führt Richtung Pisciadùhütte (die Hütte wird rechts liegen gelassen) und weiter zur Materialseilbahn. An der Bergstation noch in ansteigender Querung vorbei, bis sich rechts die Einfahrt in das Val Setus öffnet (Achtung: Nicht dem Sommerweg folgen, die Abfahrt führt anfangs durch eine Rinne westlich davon!). Mit Blick auf die Serpentinen der Straße über das Grödner Joch hinunter und unterhalb der Felsabbrüche des Sellastocks in etwa dem Sommerweg folgend (östlich der Materialseilbahn) weiter zur Piste und nach Kolfuschg.

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Stefan Herbke: Skitourenführer Dolomiten, Bergverlag Rother, 4. Aufl. 2019.

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte, Blatt 52/1b, Sellagruppe (1:25.000).

 

Book recommendations for this region:

show more

Recommended maps for this region:

show more

Community

 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Best deal:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
Videos
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please enter a description.
Difficulty
moderate
Distance
23.7 km
Duration
5:00 h
Ascent
645 m
Descent
1920 m
Stage tour Scenic
1600 m 1800 m
Morning
1600 m 1800 m
afternoon

Avalanche conditions

·
No recent avalanche report available

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.