Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Try Pro 1 month free of charge Community
Choose a language
Start Routes Martalm, Geigenscharte und Lazzacher Tal
Plan a route here Copy route
Hiking trail Top

Martalm, Geigenscharte und Lazzacher Tal

Hiking trail · Eisacktal/Südtirol
Profile picture of Martin Thirolf
Responsible for this content
Martin Thirolf 
  • Martalm
    / Martalm
    Photo: Martin Thirolf, Community
  • / Talschluss, hohe Ferse
    Photo: Martin Thirolf, Community
  • / Staudenbergalm
    Photo: Martin Thirolf, Community
  • / Geigenscharte
    Photo: Martin Thirolf, Community
  • / Bergbau Lehrpfad
    Photo: Martin Thirolf, Community
  • / Bremswerk
    Photo: Martin Thirolf, Community
  • / Hohe Ferse
    Photo: Martin Thirolf, Community
m 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 14 12 10 8 6 4 2 km
Für trittsichere – und Wanderer mit solidem Orientierungssinn ein Erlebnis – gewürzt mit 800 Jahren Bergbaugeschichte: Ein vorheriger Besuch der großartigen Bergbauwelt am Startpunkt (vielleicht nicht am selben Tag) ist Pflicht für das volle Erlebnis!
difficult
Distance 14.9 km
5:24 h
796 m
796 m
Beeindruckende und teilweise geradezu einsame Rundwanderung mit einer Menge Industriehistorie
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
2,199 m
Lowest point
1,402 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Start

Entweder als knackiger Anstieg „Martalm“ oder über die obere Erzstraße (1,406 m)
Coordinates:
DD
46.928016, 11.272089
DMS
46°55'40.9"N 11°16'19.5"E
UTM
32T 672965 5199670
w3w 
///table.raiders.undergrowth

Destination

Rundwanderung

Turn-by-turn directions

Der Einstieg erfolgt unvermittelt und ist auf der Karte nicht verzeichnet: Ein Schild weist den Weg zur Martalm. Wer sich lieber langsam warmlaufen möchte, wählt den Weg über die Erzbahn und dann über eine Forstsraße zur Martalm (ca. 1 km mehr). Der Weg zur Martalm ist von einem weiteren Stück Pfad abgesehen sanft und einfach, und genauso geht es weiter bis zur Staudenbergalm auf 2100 Metern. Im Juni 2018 waren noch einige Stücke des Weges mit Schnee bedeckt, dies sollte bei der Planung berücksichtigt werden. Ab der Alm und über die Geigenscharte bis zum Weg 28 verlassen wir die ausgetreten Pfade. Es gilt zwar keine besonderen Herausforderungen zu berücksichtigen, jedoch muss man stets den Weg und die üblichen Markierungen im Auge behalten! Kaum betritt man das vom Bergbau geprägte Lazzacher Tal kann man sogar den Geruch von 800 Jahren Industrie wahrnehmen – obwohl der Betrieb schon vor 40 Jahre weitgehend eingestellt wurde. Zum Abstieg durch das Tal wählen wir den Lehrpfad, der nicht nur überaus interessant ist, sondern neben einem faszinierenden Endzeit–Charm auch noch erstklassig zu erwandern ist!

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Bus ab Sterzing, Endstation

Getting there

Talschluss des Ridnauntals, nicht zu verfehlen

Parking

Am Bergbauwelt–Museum

Coordinates

DD
46.928016, 11.272089
DMS
46°55'40.9"N 11°16'19.5"E
UTM
32T 672965 5199670
w3w 
///table.raiders.undergrowth
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

show more

Recommended maps for this region:

show more

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
14.9 km
Duration
5:24 h
Ascent
796 m
Descent
796 m
Public-transport-friendly Loop Scenic Refreshment stops available Cultural/historical value Geological highlights Faunistic highlights Botanical highlights

Statistics

  • 2D 3D
  • My Map
  • Contents
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view