Start Routes Malerische Flusstäler
Share
Bookmark
My Map
Plan a route here
Fitness
Hiking trail

Malerische Flusstäler

Hiking trail · Palatinate
Responsible for this content
Wandermagazin Verified partner 
  • An diesem Tisch soll der Teufel Rast gemacht haben.
    / An diesem Tisch soll der Teufel Rast gemacht haben.
    Photo: MUB, MUB
  • Eine Wanderung für die ganze Familie.
    / Eine Wanderung für die ganze Familie.
    Photo: Wandermagazin
  • Phantastische Felsformationen erwarten uns auf dieser Wanderung.
    / Phantastische Felsformationen erwarten uns auf dieser Wanderung.
    Photo: Wandermagazin
Map / Malerische Flusstäler
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 18,5 km Länge Erlebnispark Teufelstisch Gesundbrunnen Queichquelle

Schuhe sind das Thema in der Urlaubsregion Hauenstein. Nicht nur weil hier jedermann Schuhe preisgünstig ab Lager oder Fabrik erwerben kann. Seit über 100 Jahren hat das Schuhmacherhandwerk Tradition in und um Hauenstein.
moderate
18.4 km
5:00 h
551 m
533 m
Am Morgen starten wir zum Teufelstisch in Hinterweidenthal. An dem gewaltigen Sandsteintisch soll der Teufel sein Frühstück eingenommen haben und seinen Blumenstrauß auf dem Tisch vergessen haben. Er steht dort in Form eines kleinen Bäumchens heute noch. Wir wandern wieder hinunter in den Ort, und hinauf auf den Wieselsberg und zum herrlichen Schwarzen Mühlwoog. Das Winterkirchel (Wallfahrtskapelle) liegt auf einem Bergsattel zwischen Hauenstein und Erfweiler am früheren Schuhmacherweg. Gut gestärkt mit Pfälzer Spezialitäten im Wanderheim geht es ins herrliche Queichtal. Es bietet jede Menge Abwechslung. Von der Quelle mit Wassertretanlage („Die esch saukalt“, würden die Hauensteiner sagen) bis zum Paddelweiher (Tretbootverleih) ist es nur ein Katzensprung. Von dort müssen uns die Schuhe noch weiter tragen bis zum ca. 2,5 km entfernten Bahnhof.

Author’s recommendation

Sehenswert

:

Teufelstisch
Schwarzer Mühlwoog
Winterkirchl
Naturdenkmal Dicke Eiche
Queichquelle mit Wassertretanlage
Paddelweiher mit Tretbootverleih, Kanufahrten und Erlebnisspielplatz
Gläserne Schuhfabrik  (Dt. Schuhmuseum) Hauenstein

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
425 m
Lowest point
216 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Keine

Equipment

Normale Wanderausrüstung, Trinkflasche 

Tips, hints and links

Fremdenverkehrsbüro Urlaubsregion Hauenstein, Schulstr. 4, 76846 Hauenstein, Tel. 06392/91 51-10, Fax -60, fremdenverkehrsbuero@hauenstein.rlp.de, www.hauenstein-pfalz.de

Start

Bahnhof Hinterweidenthal (234 m)
Coordinates:
Geographic
49.201215, 7.747630
UTM
32U 408769 5450579

Destination

Bahnhof Hauenstein

Turn-by-turn directions

Start am Bahnhof (1) – hier zur B10. An der Ampelanlage über B10 in die Hauptstr. bis zum WW Teufelstisch (Naturdenkmal). Hier re und hinauf zum Teufelstischfelsen (2) mit vielen Mabwärts dann mit M gelber Punkt in den Ort zurück, B427 überqueren und gelbem Punkt folgen Richtung Gesundbrunnen/ Schwarzer Mühlwoog. Bald re über Treppen (3), dann auf weichem Pfad mit Wurzeln immer Richtung  Gesundbrunnen/Schwarzer Mühlwoog. Oben an der Wegspinne am Rettungsplatz Nr. 330. M gelbem Punkt folgen, auf Naturpfad abwärts. Immer wieder überqueren wir breite Forstwege. Wir erreichen den Gesundbrunnen (4), eine jener seltenen Quellen, die Taube sehend und Blinde hörend machen soll. Einige Meter re abwärts. Am breiten Forstweg li Richtung „Am Stockwoog“ wandern. Der einsame, malerischverträumte Schwarze Mühlwoog (5) zählt zu den schönsten Weihern des Pfälzerwaldes. Durch das artenreiche Mühlenbachtal bis zum WW „Am Stockwoog“ (6), hier li (WW Hauenstein und Vier Buchen). Der Weg führt aufw. zur Schutzhütte Vier Buchen (7). Variante 1: Dem „H“ nach li Richtung Hauenstein folgen. In breiten Serpentinen kommen wir in 3 km bequem hinab zum Bahnhof Hauenstein (12), gut geleitet vom „H“ des Hauensteiner Höhenweges. Variante 2: Mit „H“ und M gelber Punkt aufwärts WW Richtung Winterkirchel /Dicke Eiche. Vorbei an der Schutzhütte Hauensteinblick, bevor es bergab auf schmalem Pfad bis zur Waldkapelle Winterkirchl (8) geht. Wir wandern steil aufwärts bis zur „Alten dicken Eiche“ und weiter zum Wanderheim (9, Einkehr). Dort Holzschild „10 Minuten Queichquelle“. Der schmale Weg führt mit blau/gelbem Balken über Treppen hinab. Im Tal re blau/gelber Balken zur Queichquelle (10). Zahlreiche Fischzuchtweiher werden von der Queich gespeist. Abstecher li zur Hütte am Paddelweiher (Einkehr). Dem Talweg re der Queich folgen bis zur Brücke, hier li hinüber zum Parkplatz Farrenwiesen (11), Ab jetzt „P“ für Panoramaweg folgen. Über den Parkplatz leicht aufwärts in den Wald, dann re mit „P“ vorbei am  Aussichtspunkt, später WK re (zusätzlich markiert rot/weiß) hinab bis zur Str. bei Supermärkten. Nun li mit WW Nr. 6 und H in wenigen Minuten zum Bahnhof (12).

Public transport

Bahnhof Hinterweidenthal an der Strecke Landau/Pfalz–Pirmasens (Queichtalbahn). Ende: Bahnhof Hauenstein.

Getting there

B10 von Landau/Pfalz Richtung Pirmasens, Abfahrt Hinterweidenthal. Parkplätze am Bahnhof oder an der B10 Pendlerparkplatz

Parking

Parkplätze am Bahnhof oder an der B10 Pendlerparkplatz.
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Seihe "Weitere Infos"

Author’s map recommendations

Hauenstein und Umgebung, 1:25.000, Landesamt für Verm. und Geobasisinformation Rheinl.-Pfalz, ISBN 3-89637-287-4, € 5,90 Hauenstein und Trifelsland, Wander- und Freizeitkarte, 1:25.000, Pietruska Verlag & Geo-Datenbanken GmbH, ISBN 978-3-934895-44-7, € 6,50

Book recommendations for this region:

show more


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

Write your first review

Be the first to review and help others.


Photos of others


Difficulty
moderate
Distance
18.4 km
Duration
5:00 h
Ascent
551 m
Descent
533 m
In and out With refreshment stops Cultural/historical value

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.