Start Tours Kreuzmauer Südwest Grat (UIAA III)
Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Plan a route here
Embed
Fitness
Alpine climbing

Kreuzmauer Südwest Grat (UIAA III)

Alpine climbing • Upper Austrian PreAlps
  • Parkplatz in der Kurver VOR dem letzten Gehöft. Bitte möglichst platzsparend parken.
    / Parkplatz in der Kurver VOR dem letzten Gehöft. Bitte möglichst platzsparend parken.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Topo von der Kletterroute Kreuzmauer SW-Grat
    / Topo von der Kletterroute Kreuzmauer SW-Grat
    Photo: Barbara Dünser, alpenvereinaktiv.com
  • Der bewaldete Rücken am Horizont ist der Grat - kaum zu glauben, dass dort viel Fels zu finden ist.
    / Der bewaldete Rücken am Horizont ist der Grat - kaum zu glauben, dass dort viel Fels zu finden ist.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Gemütlicher Zustieg.
    / Gemütlicher Zustieg.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Bei der Schotterrinne beginnt der Abstieg zum Einstieg.
    / Bei der Schotterrinne beginnt der Abstieg zum Einstieg.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Beim Einstieg inkl. Türmatte zum Schuhe reinigen.
    / Beim Einstieg inkl. Türmatte zum Schuhe reinigen.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Haken bei Einstieg mit Blick auf die erste Seillänge.
    / Haken bei Einstieg mit Blick auf die erste Seillänge.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Blick zurück zum Einstieg.
    / Blick zurück zum Einstieg.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Links der Route gib es zahlreiche Bohrhaken entlang der Felskante.
    / Links der Route gib es zahlreiche Bohrhaken entlang der Felskante.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • In der ersten Seillänge gibt es bereits mehrere Möglichkeiten für den Routenverlauf.
    / In der ersten Seillänge gibt es bereits mehrere Möglichkeiten für den Routenverlauf.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Wandbuch am Ende der ersten Seillänge, nach links ziehen wieder deutlich schwierigere Routen.
    / Wandbuch am Ende der ersten Seillänge, nach links ziehen wieder deutlich schwierigere Routen.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Gratverlauf in der dritten Seillänge - dieser kann auch gut seilfrei begangen werden.
    / Gratverlauf in der dritten Seillänge - dieser kann auch gut seilfrei begangen werden.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Typisch für die Route: gestuftes Gelände, Felsen und Gras wechseln sich ab.
    / Typisch für die Route: gestuftes Gelände, Felsen und Gras wechseln sich ab.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Für Kursbetrieb optimal eingebohrt: auch zwei Seilschaften können zugleich klettern.
    / Für Kursbetrieb optimal eingebohrt: auch zwei Seilschaften können zugleich klettern.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Die Schlüsselstelle - der Spreizschritt.
    / Die Schlüsselstelle - der Spreizschritt.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Letzte Seillänge bevor es flacher wird: je nach Lust links (schwierig), rechts (leicht) oder Mitte (zum selber absichern).
    / Letzte Seillänge bevor es flacher wird: je nach Lust links (schwierig), rechts (leicht) oder Mitte (zum selber absichern).
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Der Gratverlauf zum Gipfelkreuz hin.
    / Der Gratverlauf zum Gipfelkreuz hin.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Und Blick zurück.
    / Und Blick zurück.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Auf dem höchsten Punkt der Kreuzmauer mit wunderschönen Ausblick nach Norden.
    / Auf dem höchsten Punkt der Kreuzmauer mit wunderschönen Ausblick nach Norden.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Der Alpenverein ist auch hier präsent.
    / Der Alpenverein ist auch hier präsent.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Ein schmaler Steig führt zurück zum Zustieg.
    / Ein schmaler Steig führt zurück zum Zustieg.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Die Stelle wo der Abstieg wieder auf den Zustieg trifft.
    / Die Stelle wo der Abstieg wieder auf den Zustieg trifft.
    Photo: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
Map / Kreuzmauer Südwest Grat (UIAA III)
450 600 750 900 1050 m km 0.2 0.4 0.6 0.8 1 1.2 1.4 1.6 1.8
Weather

Landschaftlich wunderschöne, einfache und kurze Kletterei nicht weit von Steyr. Durch die gute Absicherung eignet sich die Route auch gut für den Kursbetrieb.
moderate
1.9 km
3:30 h
173 m
174 m
Eigentlich ist Trattenbach für den Klettersteig-Klettergarten bekannt, welcher für Anfänger und Fortgeschrittene viel "Übungsseil" bietet. Aber auch mit schönen alpinen Klettereien wartet die Gegend bei Ternberg auf.

Author’s recommendation

Die recht kurze Tour lässt sich sehr gut mit dem Besuch eines nahen Klettergartens oder des Klettersteiggarten Trattenbach verbinden.
outdooractive.com User
Author
Georg Rothwangl
Updated: 2017-10-18

Difficulty
moderate
Technique
III
Stamina
Experience
Landscape
Risk Potential
Altitude
853 m
723 m
Highest point
Kreuzmauer (853 m)
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition
NESW
join point
0:30 h
wall height
120 m
climbing length
120 m, 2:00 h
Descent
1:00 h
Belay stations
with bolts, mobile securing means
Intermediate belay
sporadic bolts, pegs, mobile securing means
rope length
1 x 50 m
long extender count
5

Safety information

Teilweise sind die Haken schon etwas älter und sollten kritisch geprüft werden. Die Kreuzmauer ist auch ein beliebtes Habitat für Schlangen, deshalb mit Vorsicht bewegen.

Equipment

Normale Kletterausrüstung inkl. Helm. Ein paar mobile Sicherungsmittel (Friends & Keile) schaden nicht.

Tips, hints and links

Im unteren Ennstal gibt es zahlreiche tolle Klettermöglichkeiten: https://www.klettern-im-ennstal.at/?page_id=245

Start

Parkplatz bei Beginn der Hofzufahrt. (727 m)
Coordinates:
Geographic
47.912711 N 14.362870 E
UTM
33T 452392 5306795

Destination

Parkplatz bei Beginn der Hofzufahrt.

Turn-by-turn directions

Vom Parkplatz geht es zuerst entlang der Hofzufahrt bis auf Höhe des Stallgebäudes. Nun ist bereits der schmale Steif über die Weide (entlang von Obstbäumen) sichtbar. Fast eben geht es über die Wiese bis zum Waldanfang, dort verläuft dann ein alter Weg bis zu einer Schotterrinne. Entlang dieser absteigen bis zu einem Fixseil. Diesem entlang und nach kurzer Zeit wird der Einstieg auf einem kleinen Felsenpodest erreicht. Die folgenden Seillängen sind nicht zwingen einzuhalten, es gibt zahlreiche andere Varianten und Möglichkeiten.

1. SL: Vom Einstieg über einen schwach ausgeprägten Pfeiler höher, nach dessem Ende kurz nach rechts queren. Auf der Felsplatte höhe bis zu einem Blockstein und direkt am Grat in einer Nische Stand bei Wandbuch.

2. SL: Vom Stand weg kurz nach rechts klettern und dann entlang der Gratkante höher. An der Kante schwieriger, etwas rechts davon in einer Verschneidung/Risssystem leichter. Hoch bis der Grat flacher wird, dort Stand.

3. SL: Zuerst am flachen Grat und dann über Blockgelände höher. Kurz vor dem Spreizschritt Stand.

4. SL: Nach dem Spreizschritt (kann auch rechts umgangen werden) bieten sich drei Varianten an: links entlang der Kante (schwieriger, -IV), in der Mitte (ohne Bohrhaken, gut zum selber legen) oder rechts (einfacher, III). Über plattiges Gelände geht es bis zum Grat.

5. - 7. SL: Wer möchte kann auch noch den restlichen Gratverlauf bis zum Gipfel sichern. 

Abstieg: vom Gipfel zuerst in nordöstlicher Richtung einem Steig folgen, dieser biegt dann in einem kleinen Sattel nach Süden (rechts) ab. So zurück zum Zustieg und weiter zum Parkplatz. 

Public transport

Mit der Bahn oder dem Bus bis Trattenberg. Von dort zu Fuß bis zum Einstieg.

Getting there

Von Norden über Steyr, von Westen über Steinbach an der Steyr und von Süden/Osten über Großraming nach Ternberg und weiter nach Trattenbach. Durch den Ort entlang des Trattenbach in Richtung Gasthof Klausriegler. Nicht zum Gasthof abbiegen, sondern der Straße folgen bis zu einer Abzweigung die scharf nach rechts wegführt.

Parking

Parken direkt bei der Abzweigung. Dort ist Platz für ca. 2 - 3 Fahrzeuge. Bitte rücksichtsvoll parken.
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

BEV ÖK 1:50.000 Blatt 69.

Community

 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Tip:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
Videos
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please type a description text under "current condition".
show more

No current conditions found in the area.
Difficulty
III moderate
Distance
1.9 km
Duration
3:30 h
Ascent
173 m
Descent
174 m
Round tour Nice views Suitable for families and children Summit tour Ridge

Weather Today

Statistics

: hrs.
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.