Start Tours Klettersteig Tour durch die Dolomiten Etappe 2
Share
Bookmark
Plan a route here
Fitness
Fixed rope route

Klettersteig Tour durch die Dolomiten Etappe 2

1 Fixed rope route • Dolomiti d'Ampezzo, Belluno Dolomites
outdooractive.com User
Responsible for this content
Roland Kubitz
Map / Klettersteig Tour durch die Dolomiten Etappe 2
2250 2400 2550 2700 2850 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Weather

Neuer Klettersteig zur Drei-Zinnen-Hütte

In der neuen Via ferrata, die das Rifugio Carducci mit dem Bivacco De Toni verbindet, besteht eine landschaftlich schlicht grandiose Alternative zum Wanderweg über das Giralbajoch. Zwei Dreiseilbrücken und die maximal ausgesetzte Schlüsselstelle sorgen für gesteigertes Ferrata-Feeling.
 
(Text: Bergsteiger Magazin Ausgabe 05/2015)
difficult
9.3 km
5:15 h
1280 m
1174 m

Die neue Ferrata (über den Namen rätseln die Erbauer noch) ist, trotz der beiden Seilbrücken (3 und 13 m), bewusst nicht als Sportklettersteig angelegt. Die Route sucht und findet den leichtesten Weg in einem spektakulär wilden Felsgelände. Die Schlüsselstelle ist nicht schwierig, aber eine kleine Mutprobe, weil sehr ausgesetzt.

Vom Rifugio Carducci zur Drei-Zinnen-Hütte

Der neue Klettersteig: Von der Hütte in südlicher Richtung, erst ab-, dann wieder ansteigend, in den Karwinkel unter der Forcela Maria (2351 m). Blickfang ist hier die unwahrscheinlich schlanke Felsnadel mit dem appetitlichen Namen Salsiccia. Aus der Scharte gut gesichert aufwärts zu einer kurzen Hängebrücke. Felsbänder leiten anschließend in eine Rinne, aus der man kurz auf einen grasigen Rücken ansteigt. Dahinter läuft die Spur bergab auf ein markantes Band. Zunächst noch komfortabel breit, wird es zunehmend schmaler. Mit viel Luft unter den Schuhsohlen quert man zur Fortsetzung des Felsbandes (Schlüsselstelle), das ein paar Meter weit überdacht ist und zum Kriechgang zwingt. Eine fast senkrechte Wandstufe bringt einen zur zweiten, etwa 13 Meter langen Hängebrücke, die einen tiefen Spalt überspannt. Anschließend quert die Route, teilweise noch gesichert, in die breite Geröllrinne unter der Forcela de l’Agnel (2578 m). Mühsam auf sehr rutschiger Unterlage etwa 150 Höhenmeter hinauf zur Schafscharte mit dem Bivacco De Toni.

Zum Sandbüheljoch: Der Weiterweg läuft unter der senkrechten Westwand des Zwölfermassivs mit einigem Auf und Ab nördlich hinüber zur Zwölferscharte (2524 m). Ein hartes Schneefeld unter dem Zwölfer, das praktisch den ganzen Sommer über besteht, sowie ein Bergsturz, der den Weg auf über hundert Meter Länge verlegt hat, erschweren die Begehung dieses Abschnittes. Hier sind 2015 Sanierungsarbeiten vorgesehen (teilweise Neutrassierung). Aus der Zwölferscharte auf gutem Steig flach hinüber zum Sandbüheljoch (2530 m).

Alpinisteig (Cresta di Gengia): Vor einigen Jahren rekonstruiert und gesichert, folgt er den ehemaligen italienischen Stellungen am Cengia-Grat. Nach kurzem Anstieg geht’s über Treppen hinab auf ein markantes, recht luftiges Horizontalband. Zuletzt über leichte Felsen abwärts in die Gratsenke des Oberbachernjochs (2519 m) und flach hinüber zur Büllelejochhütte (2528 m).

Difficulty
difficult
Technique
C
Stamina
Experience
Landscape
Altitude
2641 m
2174 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Equipment

Komplette Klettersteigausrüstung, Helm, Schlafsack (Inlet) für Hüttenübernachtung

Start

Rifugio Carducci Hütte (2296 m)
Coordinates:
Geographic
46.615159 N 12.373505 E
UTM
33T 298893 5165750

Destination

Drei-Zinnen-Hütte

Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Tabacco 1:25000, Blatt 010 Sextener Dolomiten

Book recommendations for this region:

show more

Community

 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Tip:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
Videos
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please enter a description.

Comments and ratings (2)

Jochen Streib
2018-07-06
Schöne Tour. Gehzeit bis zur drei Zinnen Hütte ca. 7 Stunden.
Oben angekommen
Oben angekommen
Photo: Jochen Streib, Community
Passage im Abstieg
Passage im Abstieg
Photo: Jochen Streib, Community
Restschneefeld
Restschneefeld
Photo: Jochen Streib, Community
Über den Kriegsteig zur Bühlerjoch Hütte.
Über den Kriegsteig zur Bühlerjoch Hütte.
Photo: Jochen Streib, Community

Jochen Streib
2018-07-06
Sehr schöne Tour Schwierigkeit max. C. Zum Aufstieg Biwak Toni kein Stahlseil sondern nur Nylon mit weniger Fixpunkten.
Reviews
Zustieg
Zustieg
Photo: Jochen Streib, Community
Schwierigste Passage
Schwierigste Passage
Photo: Jochen Streib, Community
Traverse
Traverse
Photo: Jochen Streib, Community
Richtung gipfel
Richtung gipfel
Photo: Jochen Streib, Community
Brücke
Brücke
Photo: Jochen Streib, Community
Abstieg am Nylon Seil.
Abstieg am Nylon Seil.
Photo: Jochen Streib, Community

Reviews
Difficulty
C difficult
Distance
9.3 km
Duration
5:15 h
Ascent
1280 m
Descent
1174 m
Tour route Stage tour With refreshment stops Cultural/historical value sport via ferrata

Weather Today

Statistics

: hrs.
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.