Start Routes Kleinhansl (2217 m), Großhansl (2315 m) und ihre Umgebung
Plan a route here Copy route
Mountain Hike recommended route

Kleinhansl (2217 m), Großhansl (2315 m) und ihre Umgebung

· 1 review · Mountain Hike · Rottenmann and Woelz Tauern Mountains
Responsible for this content
Alpenverein-Gebirgsverein Verified partner  Explorers Choice 
  • Am Sattel unter dem Gipfel des Kleinhansl
    Am Sattel unter dem Gipfel des Kleinhansl
    Photo: Wolfgang Drexler, Alpenverein-Gebirgsverein
m 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 10 8 6 4 2 km Goldwaschanlage in Pusterwald Radverleih Schaffer's Teichhütte Goldwaschanlage in Pusterwald Wildalmhütte
Der Kleinhansl ist ein einfacher Wandergipfel, der Großhansl ein deutlich anspruchsvolleres Gipfelziel und der weglose Abstieg ins Weittal bietet ein kleines Bergabenteuer.
moderate
Distance 10.6 km
5:30 h
912 m
912 m
2,281 m
1,423 m

Obwohl der langgezogene Bergkamm vom Gruber Hirnkogel bis zum Hühnerkogel keinen deutlich markierten Wanderweg aufweist, kann er dennoch problemlos begangen werden. Vom Jauriskampl über den Kleinhansl bis zum Großhansl ist sogar ein gut erkennbarer Pfad vorhanden. Zusammen mit den markierten Aufstiegen gibt es daher oberhalb der Wildalm-Hütte unterschiedliche Möglichkeiten, eine Rundwanderung zu unternehmen.

Man kann z.B. von der Wildalm auf den Hirnkogel aufsteigen und zum Kleinhansl wandern, um von dort wieder zur Wildalm zurückzukehren.

Oder man geht vom Kleinhansl zum Großhansl weiter und steigt dann ins Weittal ab, was eine besonders lohnende Rundtour ergibt, die auch in umgekehrter Gehrichtung problemlos möglich ist. Vom unteren Weittal aus führt ein Forstweg auch wieder zur Wildalm zurück, wenn man das möchte.

Auf der Wildalm-Hütte werden in den Sommermonaten einfache Speisen und Getränke angeboten und zahlreiche Sonnenbänke laden dort zur Rast.

Author’s recommendation

Konditionsstarke Wanderer können vom Großhansl vorbei am Pölseck zum Pölseckjoch gelangen und anschließend auch den Hohenwart besteigen.
Profile picture of Wolfgang Drexler
Author
Wolfgang Drexler
Update: October 14, 2019
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
2,281 m
Lowest point
1,423 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Track types

Nature trail 46.89%Path 42.23%Unknown 12.24%
Nature trail
5 km
Path
4.5 km
Unknown
1.3 km
Show elevation profile

Rest stops

Goldwaschanlage in Pusterwald

Safety information

Bei schlechter Sicht sollte man die markierten Routen lieber nicht verlassen. Insbesondere ein Abstieg ins Weittal ist dann schwierig.

Tips and hints

Vom Großhansl kann man auch zum „Stallersee“ und Hühnerkogel wandern.

Auch der Gruber Hirnkogel bietet die Möglichkeit einer Rundwanderung.

Eine weitere, recht einsame Rundtour in der Region Pusterwald führt über den Hohenwart und die Breiteckkoppe.

Start

Sommerparkplatz im Scharnitzgraben, ca. 4 km ab Ortszentrum Pusterwald (1,435 m)
Coordinates:
DD
47.317776, 14.301674
DMS
47°19'04.0"N 14°18'06.0"E
UTM
33T 447225 5240714
w3w 
///gemstones.misfortunes.aboriginal
Show on Map

Destination

Sommerparkplatz im Scharnitzgraben

Turn-by-turn directions

Vom Sommerparkplatz im Scharnitzgraben erreicht man die von Juni bis September bewirtschaftete Wildalmhütte auf einem gemütlichen Wanderweg (1 h). Dort führt dann ein markierter Steig ohne besondere Schwierigkeiten weiter auf den Gipfel des Kleinhansl (1 ½ h ab Wildalm).

Wer von hier bereits wieder zurückgehen möchte, kann dies nicht nur entlang der Aufstiegsroute tun, er kann auch vom Sattel unter dem Gipfel des Kleinhansl den Steigspuren am Bergrücken folgen und so in einer knappen Stunde zum Jauriskampl gelangen, von dem ein markierter Weg zurück ins Kar und zur Wildalmhütte führt. Man kann vom Jauriskampl aus dem Bergrücken aber auch noch weiter nach Osten folgen und so schließlich den Gruber Hirnkogel und sein vorgelagertes Gipfelkreuz erreichen, das eine besonders schöne Aussicht auf das Tal von Pusterwald bietet. Von diesem Kreuz führt ebenfalls ein markiert Steig zurück zur Wildalm (Gehzeit gesamt ab Kleinhansl ca. 3 h).

Wer vom Kleinhansl zum Großhansl gelangen möchte, der sollte dies nur dann direkt am Gratrücken hinter dem Gipfelkreuz versuchen, wenn er Lust auf eine ziemlich ausgesetzte Kraxelei im zweiten Schwierigkeitsgrad hat. Viel einfacher ist es, auf den Sattel unter dem Kleinhansl zurückzukehren und hier einem deutlich erkennbaren Steig zu folgen, der nach Südwesten schräg absteigend in den Hang unter dem Gipfelkreuz führt und durch vereinzelte Holzpflöcke im Boden gekennzeichnet ist. Hat man diesen Steig einmal gefunden, so folgt man ihm ohne größere Schwierigkeiten bis in den ausgeprägten Sattel zwischen Kleinhansl und Großhansl, wo der Aufstieg zum Gipfel des Großhansl beginnt. Dazu bleibt man zunächst direkt am Rücken und quert schließlich auf einem deutlich ausgeprägten Pfad auf die Westflanke des Großhansl hinaus, von wo es auf den Gipfel nicht mehr weit ist.

Vom Gipfel des Großhansl kann man am selben Weg zum Sattel unter dem Kleinhansl zurückkehren, auf dem man gekommen ist. Man kann aber auch dem Bergrücken nach Süden folgen und kurz vor dem breiten Sattel unter dem Scharnitzfeld einen weglosen Abstieg ins Weittal beginnen, der entlang der Ski-Aufstiegslinie am einfachsten ist. Von oben gesehen hält man sich dabei eher links und sucht in nordöstlicher Richtung eine Abstiegslinie neben den Felsrippen. Hier ist alpine Erfahrung und Gefühl für das Gelände erforderlich, auch wenn keine allzu großen Schwierigkeiten warten und ein Abstieg durchaus in unterschiedlichen Varianten möglich ist.

Sobald man den Talboden des oberen Weittales erreicht hat, erkennt man links oberhalb des Bächleins den Beginn von Steigspuren, aus denen bald ein ausgeprägter Pfad wird, der bis zu einem Forstweg im unteren Weittal hinunter führt und diesen überquert. Kurz danach steht man am Ufer eines kleinen Wasserbiotops, das bereits dabei ist, sich zu einem Hochmoor zu entwickeln und eine sehr interessante Pflanzen- und Tierwelt aufweist.

Knapp unterhalb dieses Biotops erreicht man eine weitere Forststraße, der man nach rechts folgen kann, um in mehreren Kehren zurück in den Scharnitzgraben und zum Ausgangspunkt zu gelangen.

Man kann dem Forstweg unterhalb des Biotops aber auch nach links folgen, wo er leicht ansteigt, bis er nach ca. 30 Minuten den Blick auf die Wildalmhütte freigibt. Diese ist auf einem rechts abwärts führenden Verbindungsweg schnell erreicht und lädt zu einer ausführlichen Jause ein.

 

 

Note


all notes on protected areas

Public transport

Keine Anbindung

Getting there

Von Judenburg oder Trieben über die B114 nach Möderbrugg und weiter nach Pusterwald; nach dem Ort noch ca. 2,5 km lang weiter am Pusterwaldbach entlang bis zur Abzweigung in der Scharnitzgraben mit einem alten Hinweisschild „Goldwaschanlage“; im Scharnitzgraben vorbei an der Jausenstation „Goldwaschanlage“ bis zum Sommerparkplatz  

Parking

Sommerparkplatz im Scharnitzgraben

Coordinates

DD
47.317776, 14.301674
DMS
47°19'04.0"N 14°18'06.0"E
UTM
33T 447225 5240714
w3w 
///gemstones.misfortunes.aboriginal
Show on Map
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

Show more

Equipment

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte- und Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, ausreichend Flüssigkeit sowie eine Wanderkarte der Region.

Questions and answers

Question from Cle Sto · October 14, 2019 · Community
Die Seehöhen sind falsch, bitte bei Gelegenheit korrigieren: Der Kleinhansl misst laut ÖK 2217 m und der Großhansl 2315 m.
Show more
Answered by Wolfgang Drexler · October 14, 2019 · alpenvereinaktiv.com
Vielen Dank für den Hinweis!
1 more reply

Rating

5.0
(1)
Franz Hammer 
November 06, 2018 · Community
Vielen Dank für den gpx track... wunderschöne Fotos...
Show more

Photos from others


Reviews
Difficulty
moderate
Distance
10.6 km
Duration
5:30 h
Ascent
912 m
Descent
912 m
Highest point
2,281 m
Lowest point
1,423 m
Circular route Scenic Refreshment stops available Botanical highlights Flora and fauna Insider tip Summit route

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
  • 3 Waypoints
  • 3 Waypoints
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view