Start Routes Kellerjoch vom Gasthof Pirchneraste
Plan a route here Copy route
Back-country skiing recommended route

Kellerjoch vom Gasthof Pirchneraste

Back-country skiing · Tux Alps
Responsible for this content
alpenvereinaktiv.com Verified partner  Explorers Choice 
  • Aufstieg von der Proxenalm zur Materialseilbahn
    / Aufstieg von der Proxenalm zur Materialseilbahn
    Photo: Markus Stadler, www.stadler-markus.de
  • / Kleines Zwischenziel mit Blick zum Karwendel
    Photo: Markus Stadler, www.stadler-markus.de
  • / Wegweiser an der alten Kellerjochhütte
    Photo: Markus Stadler, www.stadler-markus.de
  • / Aufstiegs- und Abfahrtsspuren
    Photo: Markus Stadler, www.stadler-markus.de
  • / Am Westrücken kurz unter der Kellerjochhütte
    Photo: Markus Stadler, www.stadler-markus.de
  • / Die Kellerjochhütte hat im Winter geschlossen
    Photo: Markus Stadler, www.stadler-markus.de
  • / Gratübergang von der Kellerjochhütte zum Kreuzjoch
    Photo: Markus Stadler, www.stadler-markus.de
  • / Abfahrt durch die schattigen Nordkare
    Photo: Markus Stadler, www.stadler-markus.de
  • / Die Nordseites des Kellerjochs in der Abfahrt
    Photo: Markus Stadler, www.stadler-markus.de
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 10 8 6 4 2 km
Vielfältige, nicht allzu bekannte Skitour auf den nördlichsten Eckpfeiler der Tuxer Alpen.
moderate
Distance 10.7 km
3:45 h
1,150 m
1,150 m
2,344 m
1,240 m
Die Tour folgt anfangs einer Rodelbahn und im weiteren Verlauf einem steilen Sommerweg bis zur Proxenalm. Durch schöne Nordkare erreicht man den Westrücken des Kellerjochs und die Kellerjochhütte. Der Übergang zum Kreuzjochgipfel wird nur von relativ wenigen Tourengehern unternommen und ist je nach Schneelage oft nur zu Fuß möglich.

Author’s recommendation

Landschaftlich sehr schöne Skitour, die vor allem bei Pulverschnee schöne Abfahrtshänge zu bieten hat.
Profile picture of Markus Stadler
Author
Markus Stadler
Update: September 07, 2015
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Kreuzjoch, 2,344 m
Lowest point
Pirchneraste, 1,240 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Der Aufstieg bis zur Kellerjochhütte ist nur bei heikler Lawinenlage problematisch - ansonsten lässt sich hier meistens eine recht sichere Spur anlegen. Am Übergang zum Kreuzjochgipfel ist an dem schmalen Grat auf Triebschnee in der Südostseite und Wächten nach Nordwesten hin zu achten. Die direkten Varianten für die Abfahrt erfordern eine solide aufgebaute Schneedecke.

Tips and hints

Homepage des Autors mit Tipps und Infos für Skitouren

Start

Gasthof Pirchneraste, Zintberg (1,243 m)
Coordinates:
DD
47.343367, 11.742958
DMS
47°20'36.1"N 11°44'34.6"E
UTM
32T 707188 5246971
w3w 
///prefix.slamming.blurts

Destination

Gasthof Pirchneraste, Zintberg

Turn-by-turn directions

Vom Parkplatz folgt man entweder der Rodelbahn oder gleich rechts dem Sommerweg direkt hinauf durch den Wald, der nach 10 Minuten wieder auf die Rodelbahn trifft. Auf dieser bleibt man nun ein Stück bis zu einer Linkskehre. Hier folgt man der Forststraße, die rechts abzweigt, bis links der Sommerweg zur Proxenalm führt. In dem schattigen Kar steigt man nach der Almhütte noch über eine weitere Stufe auf, bevor man sich nach rechts orientiert und den rechten Gratrücken ansteuert. Jenseits des Gratrückens quert man nach Süden in den nächsten Karboden hinein, wo sich die Materialseilbahn der Kellerjochhütte befindet. Ein sanfter Rücken leitet nun nach Süden hinauf zum Westgrat und etwas steiler geht es diesem entlang hinauf zur Kellerjochhütte.

Auf den Übergang zum Kreuzjoch - dem höchsten Gipfel des Kellerjoch-Massivs - wird von vielen Tourengehern verzichtet, bei guten Bedingungen ist er allerdings weniger schwierig als er auf den ersten Blick aussieht und aufgrund des ausgezeichneten Rundumblicks vom Gipfel schon zu empfehlen. Gleich der erste Grataufschwung ist meist der schwierigste, hier müssen die Ski in der Regel getragen werden. Das anschließende, horizontale Gratstück kann meist etwas rechts in der Flanke mit Ski überwunden werden, bevor der letzte Hang hinauf zum Gipfel dann steil aber problemlos ist. Bei wenig Schnee oder abgeblasenem Grat lässt man die Ski am besten gleich an der Kellerjochhütte. Um mit Ski dorthin zurückzukommen besteht auch die Möglichkeit nach Süden in das Kar abzufahren und von dort bequem zurück zur Hütte aufzusteigen (ca. 150 Hm).

Abfahrt: Von der Kellerjochhütte gibt es zahlreiche Varianten, bis hinab zur Rodelbahn, meist etwas rechts (in Abfahrtsrichtung) der Aufstiegsspur. Von der Proxenalm fährt man am besten geradeaus links oder rechts vom Bach durch lichten Wald und schmale Schneisen hinab zur Forststraße und auf dieser flach nach rechts hinaus zurück zur Aufstiegsspur.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Der Ausgangspunkt ist nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar - Fußmarsch dorthin vom Schwaz-Zentrum ca. 1,5 h, bzw. 600 Höhenmeter.

Getting there

Von der Inntalautobahnausfahrt Schwaz am Kreisel rechts und in der Ortsmitte an der Kreuzung nach links abbiegen. Am Bach entlang aufwärts führt nun eine Straße durch den Ort, zuletzt einmal nach rechts über eine Brücke zum Beginn der Zintbergstraße. Diese in vielen Kehren aufwärts bis 200 m vor den Gasthof Pirchneraste.

Parking

Großer, kostenloser Parkplatz vor dem Gasthaus Pirchneraste.

Coordinates

DD
47.343367, 11.742958
DMS
47°20'36.1"N 11°44'34.6"E
UTM
32T 707188 5246971
w3w 
///prefix.slamming.blurts
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Skitourenführer Tuxer und Zillertaler Alpen, Markus Stadler, Panico-Alpinverlag

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte Nr. 33 Tuxer Alpen

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Übliche Skitourenausrüstung, besonders am letzten Stück zur Hütte können Harscheisen angenehm sein.

Basic Equipment for Ski Touring

  • Ski Helmet
  • Goggles
  • Sunglasses
  • 2 pairs of Gloves: lightweight, breathable and windproof for going uphill, regular ski gloves for downhill
  • Neckwear
  • moisture wicking skull / knit cap
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Lightweight rain and windproof ski jacket
  • Additional warm jacket
  • Long, warm technical socks plus liners and spares
  • Lightweight wind- and waterproof ski pants
  • 20 to 28 liter rucksack, preferably backcountry type
  • Lip protection (SPF 30+)
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Kit para bolhas
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Ski Touring

  • Ski touring boots
  • Ski touring bindings to fit boots
  • Ski touring skins to fit skis
  • Skis
  • Ski poles, preferably telescopic type
  • Avalanche safety equipment to consider: beacon, avalanche probe, avalanche shovel
  • Ski touring crampons
  • Crevasse rescue kit
  • Ski touring harness
  • Light ice axe
  • Ski touring ropes
  • Avalanche airbag backpack
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
10.7 km
Duration
3:45 h
Ascent
1,150 m
Descent
1,150 m
Highest point
2,344 m
Lowest point
1,240 m
Scenic Refreshment stops available suitable for snowboards Forest roads Clear area
1600 m 1800 m
Morning
1600 m 1800 m
Afternoon

Avalanche conditions

·

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view