Start Routes Karkopf und Dreisesselberg
Plan a route here Copy route
Mountain Hikerecommended route

Karkopf und Dreisesselberg

Mountain Hike · Berchtesgadener Land
Profile picture of Johannes Renfordt
Responsible for this content
Johannes Renfordt 
  • Gemütliche Anstiegswege
    / Gemütliche Anstiegswege
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Erste Ausblicke zum Untersberg
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Der Kopf der Steinernen Agnes
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Erste Herbstfarben auf dem Weg zum Karkopf
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Zum ersten Mal zeigt sich der Hochstaufen über Bad Reichenhall
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Gegentlichtblick nach Berchtesgaden
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Quellwolken über dem Sonntagshorn
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick über den Dreisesselberg nach Salzburg
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Wolken haben sich über Watzmann und Hochkalter gesammelt
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Alleine am Dreisesselberg
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Freier Blick über das im leichten Dunst liegende Salzburg
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Bad Reichenhall und Hochstaufen liegen in der Nachmittagssonne
    Photo: Johannes Renfordt, Community
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 12 10 8 6 4 2 km
An der Steinernen Agnes vorbei zu den Aussichtsgipfeln im Lattengebirge
moderate
Distance 12.6 km
6:00 h
1,157 m
1,289 m
1,738 m
540 m

Das Lattengebirge ist dem Namen nach eher unbekannt, bildet aber eine zwischen Bad Reichenhall, Berchtesgaden und Ramsau gelegene Untergruppe der Berchtesgadener Alpen. Die Gipfelhöhen bleiben eher übersichtlich, so dass weite Teile bewaldet sind und einen insgesamt unscheinbaren Eindruck machen. Dank einer Seilbahn, die von Bad Reichenhall die steile Nordflanke zum Predigtstuhl hinaufführt, gelangen überraschend viele Besucher zu den Aussichtsgipfeln. Deutlich ruhiger bleibt es auf der Ostseite des Lattengebirges, die aber ganz besonders für den Anstieg zu Karkopf und Dreisesselberg lohnt, da dort die Felsfigur der Steinernen Agnes passiert wird, zu deren Entstehung verschiedene Sagen bestehen. Ob es sich bei der Felsfigur eher um eine versteinerte Kindsmörderin oder doch um eine Sennerin handelt, die zum Schutz vor dem Teufel versteinert worden ist - der interessant geformte Felsen lohnt eine nähere Betrachtung!

Vom Ausgangspunkt nahe dem Bischofswiesener Ortsteil Winkl führen zunächst Wege, später Steige zur Steinernen Agnes hinauf. Von dort ist es nicht mehr weit zum Karkopf, dem höchsten Gipfel des Lattengebirges und dem benachbarten, besonders aussichtsreichen Dreisesselberg. Der lange Abstieg nach Bayerisch Gmain führt auf recht direktem Weg die steile Nordflanke hinunter, weicht später aber ins abwechlungsreiche Tal des Alpgartengrabens aus.

Author’s recommendation

Alternative Abstiege führen vom Predigtstuhl nach Bad Reichenhall!
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Karkopf, 1,738 m
Lowest point
540 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Die Steige und Wege sind in einem guten Zustand, besondere Gefahrenquellen bestehen über das übliche Maß hinaus nicht. Im Abstieg vom Dreisesselberg ist Trittsicherheit erforderlich, dort leiten auch versicherte Passagen ins Tal des Alpgartenbachs hinab.

Tips and hints

Der Eintrag zur Steinernen Agnes in der Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinerne_Agnes

Start

Bushaltestelle Winkl Sellboden (671 m)
Coordinates:
DD
47.679971, 12.935661
DMS
47°40'47.9"N 12°56'08.4"E
UTM
33T 345062 5282795
w3w 
///infancy.brokering.mistaking

Destination

Bahnhof in Bayerisch Gmain

Turn-by-turn directions

Von der Bushaltestelle der nach Westen führenden Straße Am Bichlberg folgen. Diese quert rasch den Bichlgraben, folgt diesem aber weiter und endet schließlich  an einigen Häusern. Dort auf dem fortsetzenden Weg für wenige Meter geradeaus weitergehen und an der folgenden Verzweigung nach rechts abbiegen. Auf einem bequemen Höhenweg nun meist am Waldrand weitergehen. Noch vor der Querung des Schwarzgrabends nach links abbiegen und an der fast unmittelbar darauf folgenden Verzweigung erneut links halten. Der Weg steigt zunächst noch insgesamt mäßig an und verzweigt sich in einer recht flachen Passage. Rechtshaltend beginnt der nun spürbar konsequentere Anstieg, der zunächst zu einem schönem Aussichtspunkt auf einem felsigen Vorsprung hinaufführt. Nach einer flachen Passage führt ein recht kurzer Anstieg weiter aufwärts, der bald schon einen Steig von rechts aufnimmt und wenige Minuten später an den Fuß der Steinernen Agnes gelangt. Über zwar kurze, aber unangenehm rutschige Steige lässt sich die Steinfigur umrunden.

Zurück am Hauptweg nun weiter der Beschilderung zum Karkopf folgen. Der Steig führt dafür in für einige Meter in einen Einschnitt hin, gewinnt aber auf der anderen Seite die Höhenmeter rasch zurück und steigt, an einer Wiese rechtshaltend, zügig zu einem Geländeabsatz hinauf. Von dort wird in einem Rechtsbogen der bereits nahe Kamm erreicht, an der sich der Weg verzweigt. Zuerst linkshalten und den Weg zum Karkopf wählen, der in einen Sattel unterhalb des Gipfels führt. Ein nach links abzweigender kurzer Steig vermittelt in wenigen Minuten den Weg hinauf zum aussichtsreichen Gipfel des Karkopfs. Nach der aussichtsreichen Gipfelpause zunächst zum Sattel zurückgehen und auf dem vertrauten Weg zurück zur vom Aufstieg bekannten Verzweigung auf dem Kamm gehen. Nun geradeaus weiter und zum nahen Dreisesselberg hinaufsteigen, dessen Tiefblick nach Bad Reichenhall und vor allem über das nahe Salzburg begeistert.

Der Abstieg nach Bayerisch Gmain erfolgt über die steile Nordflanke des Dreisesselbergs. Zahlreiche kleinere Kehren lockern die gelegentlich direkte Wegführung etwas auf. An einer Verzweigung mitten im Wald nach links gehen und mit Hilfe einiger Versicherungen ins Tal des Alpgartengrabens hinabsteigen. Fast im Talboden angekommen nun immer auf dem rechten Ufer bleibend dem Bachlauf und den begleitenden Hauptwegen talauswärts folgen. Am Waldrand wird an einem Wanderparkplatz die Alpentalstraße erreicht, die linkshaltend in den Ort hineinführt und bald in die querende Lattenbergstraße einmündet. Auf dieser für wenige Meter nach rechts gehen und gleich bei der ersten Möglichkeit nach links abbiegen. Die Obere Bahnhofsstraße leitet direkt zum nahegelegenen Bahnhof von Bayerisch Gmain.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Mit dem Zug aus den Richtungen München, Mühldorf oder Salzburg nach Freilassing fahren. Die Linien S 3 und S 4 der S-Bahn Salzburg fahren von dort weiter nach Bad Reichenhall. Stündlich verkehrende Busse der Linie 841, Fahrtrichtung Berchtesgaden und Jennerbahn, erreichen von Bad Reichenhall aus schließlich den Ausgangspunkt des Tourenvorschlags an der Bushaltestelle Winkl Sellboden.

Getting there

Da am Ausgangspunkt des Tourenvorschlags kaum Parkplätze zur Verfügung stehen, ist es für die Anreise mit dem PKW empfehlenswert, am Zielort Bayerisch Gmain zu parken und mit der Buslinie 841 weiterzufahren, vgl. die Anreise mit Öffentlichen Verkehrsmitteln. Passende Bushaltestellen in Bayerisch Gmain befinden sich in der Ortsdurchfahrt der Bundesstraße.

Der Autobahn A 8 München - Salzburg bis zur Ausfahrt Bad Reichenhall (115) folgen. Entlang der B 20 in Richtung Bad Reichenhall fahren und dem Straßenverlauf der Ortsumfahrung B 20/B 21 folgen. Diese beim Abzweig der B 20 nach Berchtesgaden verlassen und der Bundesstraße bis ins nahe Bayerisch Gmain folgen.

Parking

Vor dem Ortseingang von Bayerisch Gmain die Bundesstraße nach rechts verlassen, dem Verlauf der Lattenbergstraße an der nächsten größeren Kreuzung nach links folgen. Bei der in der Folge zweiten Möglichkeit nach rechts in die Alpentalstraße abbiegen und am großen Wanderparkplatz an deren Ende parken.

Coordinates

DD
47.679971, 12.935661
DMS
47°40'47.9"N 12°56'08.4"E
UTM
33T 345062 5282795
w3w 
///infancy.brokering.mistaking
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte BY 20 Lattengebirge - Reiteralm, Ramsau

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Festes Schuhwerk ist für diese Tour obligatorisch. Für die Abstiegspassagen sind, je nach Geschmack, ggf. Stöcke hilfreich.

Während der Tour besteht keine Einkehrmöglichkeit, deshalb sind Verpflegung und ausreichend Getränke im Rucksack mitzuführen.


Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
12.6 km
Duration
6:00 h
Ascent
1,157 m
Descent
1,289 m
Highest point
1,738 m
Lowest point
540 m
Public-transport-friendly Scenic Geological highlights Summit route Linear route Secured passages

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view