Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Try Pro 1 month free of charge Community
Choose a language
Start Routes Kampenwandüberschreitung - Grattour hoch über dem Chiemgau
Plan a route here Copy route
Alpine climbing recommended route

Kampenwandüberschreitung - Grattour hoch über dem Chiemgau

· 2 reviews · Alpine climbing · Bavarian Alps
Responsible for this content
DAV Sektion Teisendorf Verified partner  Explorers Choice 
  • Kampenwandüberschreitung Übersichtsbild - Topo
    / Kampenwandüberschreitung Übersichtsbild - Topo
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Kampenwandüberschreitung - Topo
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / nach der Kampenwandhütte gut erkennbarer Steig zum Einstieg
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Torweg - am 1. Stand
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / auf dem Grat sehr ausgesetzt, aber ohne große Schwierigkeiten auf den Westgipfel
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Abstieg zum Einstieg Gmelchturm auf der Südseite
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Der Gmelchturm präsentiert sich im schönsten Licht.
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Tiefblick durch ein Felsenfenster beim Gmelchturm.
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Ein Kletterer erreicht den kühnen Gmelchturm.
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Gipfelselfi Stefan Stadler auf dem Gmelchturm
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / in leichter Kletterei (3+) am Zapfen vorbei auf den Teufelsturm
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Polierter und gleichzeitig zerkratzter Fels weist den Weg.
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / die Abseilstelle am Teufelsturm
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / eine schöne Verschneidung führt auf den Hauptgipfel - leider oft naß
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Abstieg vom Kampenwand Hauptgipfel (Stelle im 3. Schwierigkeitsgrad)
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Kampenwand Ostgipfel
    Photo: Kampenwandseilbahn GmbH, Kampenwandseilbahn GmbH
  • / Mystische Stimmung beim Blick zurück während des Abstiegs
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / zusätzliche Parkmöglichkeiten entlang der Forststraße
    Photo: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 10 8 6 4 2 km Parkplatz für … Hinterschwendt/Aigen Kampenwand Ostgipfel Einstieg Kampenwandüberschreitung Steinlingalm
Auf der Kampenwandüberschreitung wechseln sich gesicherte Kletterstellen, frei zu begehende Abschnitte im Auf- und Abstieg ab und es muss auch mehrmals abgeseilt werden. Da die Tour sehr oft begangen wird, sind einige Abschnitte leider schon stark abgespeckt, was allerdings die nicht immer einfache Orientierung erleichtert. Absolute Schwindelfreiheit ist auf dem teils schmalen Grat  unerlässlich.
difficult
Distance 10.8 km
7:30 h
1,000 m
1,000 m

Auf der klassische Gartklettertour in den Chiemgauer Alpen hat man prächtige Aussichten: Auf der einen Seite liegt der Chiemsee zu Füßen und auf der anderen Seite eröffnen sich Ausblicke bis an den Alpenhauptkamm. Da es so ausgesetzte Überschreitungen in den Bayerischen Alpen nicht viele gibt, ist die Tour in der Region etwas ganz besonderes und macht Lust auf die großen Grattouren z.B. in den Hohen Tauern.

Noch mehr luftige Grattouren gibt es .

Video der Tour

Author’s recommendation

Was die Ausgesetztheit angeht ist der scharfe Zapfen des Gmelchturms der Höhepunkt der Tour! Wer mit 2 Seilschaften die Tour macht kann hier beeindruckende Fotos machen!
Profile picture of Stefan Stadler
Author
Stefan Stadler 
Update: July 01, 2021
Difficulty
IV+, 4a difficult
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Kampenwand Hauptgipfel, 1,669 m
Lowest point
Hintergschwendt - Parkplatz, 826 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW
Access
750 m, 2:00 h
Wall height
50 m
Climbing length
300 m, 4:00 h
Descent
850 m, 1:30 h
Belay stations
with anchor point for abseiling, with bolts, pitons, trad gear
Protection
with bolts, sporadic bolts, pitons, trad gear
Rope length
1 x 50 m
Number of quickdraws
6
First ascent
Diverse der einzelnen Anstiege

Rest Stop

Steinlingalm

Safety information

Da die Kampenwandüberschreitung nur ein "Vierer" ist, wird die Tour im Volksmund (z.B. Hüttenstammtisch) gerne als leicht bezeichnet. Davon sollte man sich nicht verleiten lassen, hier ist der komplette Alpinist gefordert!

Tips and hints

Touristinfo Aschau , Kampenwandbahn , Steinlingalm  , Aktuelles vom Autor auf FB

Start

Hintergschwendt / Aigen am Wanderparkplatz (837 m)
Coordinates:
DD
DMS
UTM
w3w 

Destination

Hintergschwendt / Aigen am Wanderparkplatz

Turn-by-turn directions

Zustieg: Wir gehen vom Wanderparkplatz auf dem ausgeschilderten Weg zur Steinlingalm. Im Bereich der Forststraße kann man einige Abkürzungen nehmen, wobei die 3. wegen viel Dreck nicht zu empfehlen ist (siehe Track). An der letzten Kehre zur Steinlingalm folgen wir den Weg nach Westen Richtung Kampenwandbahn Bergstation. Vorbei am steht rechts ein großen Kreuz auf dessen Höhe wir auf einen breiten, aber unmarkierten Weg nach Süden (links) einbiegen. Wer es eilig hat kann auch mit der Kampenwandbahn rauffahren und erreicht in 10 Minuten von dessen Bergstation die Abzweigung. Wir lassen die Kampenwandhütte rechts liegen und folgen den deutlich zu erkennenden Weg nach Osten zum Einstieg.

Tour: Der Torweg (4-) ist der klassische und schönste Einstieg zur Kampenwandüberschreitung. Alternativ kann auch über den Westgrat (Normalweg Westgipfel 2-3) eingestiegen werden. Nicht in eine der schwierigeren Sportkletterouten im Bereich des Einstiegs Einsteigen. Nach 3 Seillängen am Torweg erreicht man den Grat auf dessen sichere Bergsteiger seilfrei den Westgipfel überschreiten können. Der Abstieg zum Gmelchturm erfolgt auf deutlichem Steig in Kehren auf der Südseite. Der Gmelchturm kann entweder direkt von Westen (6-) oder in einer Verschneidung auf der Nordseite (3+) erklettert werden. Vom Gmelchturm wird abgeseilt. Nach wenigen Metern auf einem Band erreicht man den Einstieg zum Teufelsturm. Leicht nördlich vom Grat, um einen markanten Zapfen herum (2), erreicht man wieder den Grat (BH, 3) und flach nach Osten zum Standring. Man seilt nördlich 25 Meter auf ein Band ab und geht auf diesem einige Meter nach Osten um nochmal 10 Meter in einen Kamin (Klemmblock) abzuseilen. Von hier ca. 10 Meter auf einem Band unter die schöne, aber leider meist nasse Verschneidung queren. Diese hinauf und in einer weiteren Seillänge erreicht man den Kampenwand Hauptgipfel. Beim Abstieg nach Osten in die Schlechinger Scharte ist ein Block (5 m, 3) am Besten an der nördlichen (linken) Kante abzuklettern. Dann deutlich leichter bis zur Scharte. Weiter auf Steigspuren in östlicher Richtung durch die Kaisersäle erreicht man den Normalweg, den man bis auf den Kampenwand Ostgipfel folgt. Berg Heil!

Abstieg: Auf dem markierten Steig nach unten zur Steinlingalm und auf bekannten Weg zurück zum Auto.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Auf der Bahnlinie München-Salzburg steigt man in Prien in die Regionalbahn nach Aschau um. Bei Start der Tour in Aschau am Bahnhof verlängert sich die Tour um gut eine halbe Stunde pro Strecke.

Getting there

Wir fahren von der A8 - München-Salzburg an der Anschlussstelle Bernau ab und fahren in den Ortskern von Bernau. An der Ampel biegen wir rechts Richtung Aschau ab. Nach ca. 3 km biegen wir links nach Hintergschwendt ein. Wir folgen den Straßenverlauf, vorbei am Gasthof Seiseralm kommen wir über Vordergschwendt zum Wanderparkplatz in Hintergschwendt.

Parking

Geparkt wird am schattigen, kostenlosen Wanderparkplatz. Wenn der ohnehin große Parkplatz voll ist, kann auch noch entlang der Forststraße geparkt werden.

Coordinates

DD
DMS
UTM
w3w 
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Kletterführer Bayerische Alpen Band 1 von Markus Stadler. Direkt beim Panico Alpinverlag erhältlich.

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte Bayerische Alpen BY 17 Chiemgauer Alpen West - Hochries, Geigelstein - M 1:25000 ; unkompliziert zu bestellen bei freytag & berndt

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Kletterausrüstung mit 50 Meter Einfachseil und 6 Exen

Basic Equipment for Alpine Climbing

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Blister kit
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Alpine Climbing

  • Rock climbing shoes
  • Climbing harness
  • Climbing helmet
  • Chalkbag plus Chalk
  • Belay/rappelling device
  • Quickdraws
  • Prusik loop
  • Cord
  • Slings
  • HMS screw-gate carabiner
  • Snap-gate carabiner
  • Personal anchor system
  • Positioning lanyard / personal anchor system with screwgate carabiners for resting
  • Safelock carabiner
  • Small climbing rucksack
  • Finger tape
  • Climbing knife
  • Topo
  • Single rope
  • Half ropes
  • Twin ropes
  • Friend/cam 0
  • Friend/cam 0.1
  • Friend/cam offset 0.1-0.2
  • Friend/cam 0.2
  • Friend/cam offset 0.2-0.3
  • Friend/cam 0.3
  • Friend/cam offset 0.3-0.4
  • Friend/cam 0.4
  • Friend/cam offset 0.4-0.5
  • Friend/cam 0.5
  • Friend/cam offset 0.5-0.75
  • Friend/cam 1
  • Friend/cam 2
  • Friend/cam 3
  • Friend/cam 4
  • Friend/cam 5
  • Friend/cam 6
  • Friend/cam 7
  • Friend/cam 8
  • Set of friends/cams
  • Double set of friends /cams
  • Small friends/cams
  • Medium friends/cams
  • Large friends/cams
  • Set of nuts
  • Double set of nuts
  • Small nuts
  • Medium nuts
  • Large nuts
  • Nut tool
  • Tricam(s)
  • Ball nut(s)
  • (Active) Camming device(s) for wider cracks such as the Gipsy
  • Hexentric(s)
  • Progress capture pulley(s) such as the Petzl Traxion
  • Micro ascender(s) such as the Petzl TiBloc
  • Pitons and hammer
  • Locking device
  • Big wall aider
  • Trad gear if required
  • Haul bag as required
  • Boulder brush
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

4.5
(2)
Benedikt Hofrichter 
July 22, 2020 · Community
When did you do this route? July 07, 2020
Sepp Schweitl
September 01, 2016 · Community
eine Gratüberschreitung die in dieser Gegen so einmalig (schön) ist
Show more
When did you do this route? August 31, 2016

Photos from others


Reviews
Difficulty
IV+, 4a difficult
Distance
10.8 km
Duration
7:30 h
Ascent
1,000 m
Descent
1,000 m
Circular route Scenic Refreshment stops available Cultural/historical interest Geological highlights Cableway ascent/descent Summit route Wall Ridge traverse Descending on foot Pleasure

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view