Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Try Pro 30 days for free Community
Choose a language
Start Routes Hüttentour rund um den Königssee (St. Bartholomä, Kärlingerhaus, Wasseralm, Gotzenalm, Schönau)
Plan a route here Copy route
Hiking trail recommended route

Hüttentour rund um den Königssee (St. Bartholomä, Kärlingerhaus, Wasseralm, Gotzenalm, Schönau)

Hiking trail · Berchtesgadener Land
Profile picture of Christin W.
Responsible for this content
Christin W.
  • Die idyllisch gelegene Wasseralm
    Die idyllisch gelegene Wasseralm
    Photo: Christin W., Community
m 2500 2000 1500 1000 500 35 30 25 20 15 10 5 km

Viertägige Wanderung rund um den Königssee mit Übernachtung auf dem Kärlingerhaus, der Wasseralm und der Gotzenalm.

Tag 1: St. Bartholomä bis Kärlinger Haus über Saugasse - ca. 4 Stunden und 1.249 Höhenmeter Aufstieg

Tag 2: Kärlinger Haus bis Wasseralm über Totes Weib - ca. 7 Stunden und 796 Höhenmeter Aufstieg sowie 1.014 Meter Abstieg

Tag 3: Wasseralm bis Gotzenalm über Röthsteig - ca. 7 Stunden und 823 Höhenmeter Aufstieg sowie 551 Meter Abstieg

Tag 4: Gotzenalm bis Schönau am Königssee über Königsbachalm - ca. 4 Stunden und 1.260 Höhenmeter Abstieg

Hinweis zu den Zeitangaben: Wir laufen ein wirklich gemütliches Tempo! Andere Wanderer dürften durchaus schneller sein als wir. 

moderate
Distance 39.9 km
15:55 h
3,029 m
3,019 m
2,368 m
598 m

Nachdem wir mit dem Boot von Schönau nach St. Bartholomä übergesetzt sind, beginnt unsere viertägige Wanderung rund um den Königssee.

Von St. Bartholomä aus laufen wir entlang des Ufers des Königssees und beginnen schon nach kurzer Zeit den Aufstieg zum Kärlinger Haus. Unterwegs haben wir einen schönen Blick auf einen kleineren Wasserfall, der in den Königssee mündet. Wir wandern durch eine traumhafte Natur und genießen die Ruhe, denn auf unserer Wanderroute (Weg 412) befinden sich nur ein paar wenige andere Bergfreunde.

Durch die so genannte Saugasse, die aus zahlreichen engen Serpentinen besteht, gewinnen wir schnell an Höhe. Dannach setzt sich der Weg unermüdlich fort. Nach etwas mehr als 4 Stunden erreichen wir das Kärlinger Haus auf 1630m und genießen den Blick auf den Funtensee sowie die umliegenden Berggipfel.

Für unsere zweite Etappe haben wir uns nicht für den direkten und kürzeren "Standardweg" zur Wasseralm entschieden. Wir laufen zunächst hinunter zum Funtensee und wandern dann langsam ansteigend in Richtung "Totes Weib" (Weg 414). Unterwegs treffen wir auf Murmeltiere und Ziegen, die sich in dieser Höhe pudelwohl zu fühlen scheinen.

Je näher wir dem "Toten Weib" kommen, umso schroffer wird die Umgebung. Schon bald überschreiten wir die Grenze zu Österreich und blicken auf die Weiten des Steinernen Meeres. Sobald wir den höchsten Punkt von ca 2368 Metern erreicht haben, geht es fast ausschließlich bergabwärts bis auf die knapp 1000 Höhenmeter tiefer gelegene Wasseralm (1400m).

Zunächst müssen wir jedoch noch ein paar kleinere sowie ein großes Altschneefeld queren, die sich auf unserer Route befinden und nicht umgangen werden konnten (Mitte Juni). Über schroffe Felsen wandernd folgen wir der roten Wegmarkierung (Weg 424). Bei schlechten Witterungsbedingungen (Regen, Nebel) könnte es hier Schwierigkeiten mit der Orientierung geben.

Vorbei an der "Blauen Lache", einem kleinen Bergsee, steigen wir weiter nach unten ab. Nachdem wir einige Stunden nur die graue und felsige Landschaft des Steinernen Meeres gesehen haben, wird es in den tieferen Lagen wieder grüner. Inmitten von Wäldern und Bergen kommen wir nach 7 Stunden Gehzeit auf der Wasseralm an.

Am nächsten Morgen starten wir in den dritten Tag unserer Rundtour. Heutiges Tagesziel: die Gotzenalm. Auch für diese Etappe haben wir uns für die längere und schwierigere Strecke entschieden. Wir folgen dem Weg 242 in Richtung Fischunkel am Obersee bzw. Salet Alm durch ein Waldgebiet und verlieren zunächst einiges an Höhenmetern. Nachdem wir den großen Röthbach-Wasserfall aus nächster Nähe beobachten konnten, beginnt der Röthsteig, welcher Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert. Gesichert ist dieser Steig fast durchgehend durch Stahlseile.

Während des gesamten Steiges haben wir einen grandiosen Ausblick auf den Königssee und den kleineren Obersee. Der Steig verläuft bis zu einer Weggabelung abwärts. Dann wandern wir wieder auf normalem Wege aufwärts Richtung Gotzenalm. Nach ca. einer Stunde treffen wir auf eine Wegkreuzung, bei der wir auf den Normalweg von der Wasseralm zur Gotzenalm stoßen.

Durch Wälder und Wiesen gewinnen wir weiter an Höhe. Später wandern wir noch einmal einen Weg (493) entlang, der etwas Schwindelfreiheit erfordert. Nach etwas 7 Stunden Gehzeit erreichen wir die Gotzenalm auf 1675m. Von hier aus haben wir einen tollen Ausblick auf das Steinerne Meer und den Watzmann.

An unserem letzten Tag machen wir gleich früh morgens einen Abstecher zu dem 15 Minuten entfernten Aussichtspunkt Feuerpalfen. Der Weg führt uns durch eine Alm mit vielen Kühen, die keine Berührungsängste zu haben scheinen. An dem Aussichtspunkt angekommen, haben wir einen tollen Ausblick auf den von der Morgensonne angestrahlten Watzmann. Weit unten sehen wir den Königssee und St. Bartholomä, den Startpunkt unserer Tour.

Wir laufen neben der Almwiese mit den Kühen vorbei und folgen dann dem Weg 493 entlang einer stetig abfallenden Schotterstraße. Auf dieser Straße kommen uns deutlich mehr Wanderer und auch Radfahrer entgegen. Dies scheint eine beliebte Strecke bei Tagestouristen zu sein.

Nach der unbewirtschafteten Gotzentalalm folgen wir einem schöneren Wanderweg bergauf durch Wiesen und Wälder. Nachdem wir die bewirtschaftete Königsbachalm passiert haben, geht es wieder abwärts in Richtung Tal und unserem Endpunkt der Tour - Schönau am Königssee. Dort lassen wir nach ca. 4 Stunden Abstiegs-Wanderung die Füße in das kalte Wasser baumeln und beenden unsere Tour um den Königssee.

Author’s recommendation

Unbedingt die Hütten vorreservieren! Im Sommer herrscht hier viel Betrieb.
Difficulty
moderate
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Niederbrunnsulzen, 2,368 m
Lowest point
St. Bartholomä, 598 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Track types

Show elevation profile

Safety information

Achtung: Im Juni befinden sich im Steinernen Meer noch Altschneefelder, die gequert werden müssen.

Start

Start der Rundtour ist St. Bartholomä am Königssee. Mit dem Boot setzen wir von Schönau nach St. Bartholomä über und beginnen unsere Wanderung. (599 m)
Coordinates:
DD
47.543905, 12.972331
DMS
47°32'38.1"N 12°58'20.4"E
UTM
33T 347419 5267601
w3w 
///extremists.stepping.restaurant
Show on Map

Destination

Endpunkt der Tour ist Schönau am Königssee.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Anreise mit der Bahn ist möglich.

Parking

Kostenpflichtige Parkplätze (Juni 2018 für 5 € pro Tag) gibt es direkt in Schönau, nur etwa 400 Meter vom Königssee entfernt.

Coordinates

DD
47.543905, 12.972331
DMS
47°32'38.1"N 12°58'20.4"E
UTM
33T 347419 5267601
w3w 
///extremists.stepping.restaurant
Show on Map
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
39.9 km
Duration
15:55 h
Ascent
3,029 m
Descent
3,019 m
Highest point
2,368 m
Lowest point
598 m
Public-transport-friendly Circular route Scenic Refreshment stops available

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view