Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Try Pro 30 days for free Community
Choose a language
Start Routes Hoher Göll über`s Alpeltal von Hinterbrand
Plan a route here Copy route
Back-country skiing recommended route

Hoher Göll über`s Alpeltal von Hinterbrand

· 5 reviews · Back-country skiing · Berchtesgaden Alps
Responsible for this content
ÖAV Sektion Salzburg Verified partner  Explorers Choice 
  • Die Querung vom Sommerwandl ist seilversichert. Bei Vereisung leisten Steigseisen gute Dienste.
    Die Querung vom Sommerwandl ist seilversichert. Bei Vereisung leisten Steigseisen gute Dienste.
    Photo: Gerd Frühwirth, ÖAV Sektion Salzburg
m 2500 2000 1500 1000 12 10 8 6 4 2 km
Eine der schönsten und eindrucksvollsten Frühjahrsschitouren im Berchtesgadener Land!
moderate
Distance 11.9 km
6:00 h
1,450 m
1,450 m
2,522 m
1,113 m
Der Hohe Göll ist wohl einer der Schitourenklassiker in den Berchtesgadner Alpen. Jedes Jahr zur Osterzeit wird der Göll regelrecht gestürmt. Davor und danach fristet er aber meist ein recht einsames Dasein. Aufgrund der Länge und der technischen Herausforderungen bei ungünstigen Verhältnissen sollte die Tour jedoch nicht unterschätzt werden.
Profile picture of Gerd Frühwirth
Author
Gerd Frühwirth
Update: April 24, 2014
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
2,522 m
Lowest point
1,113 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Track types

Show elevation profile

Safety information

Vereisung beim Sommerwandl und im Alpeltal sowie Dolinen in den Umgäng und Gipfelwechten beachten.

Start

Hinterbrand (1,124 m)
Coordinates:
DD
47.595235, 13.026892
DMS
47°35'42.8"N 13°01'36.8"E
UTM
33T 351669 5273200
w3w 
///cuts.doughy.flippers
Show on Map

Destination

Hinterbrand

Turn-by-turn directions

Zuerst geht`s in südostlicher Richtung durch eine Waldschneise entlang des Sommerweges ca.150 Höhenmeter bergauf bis zu einer Felswand, dem sog."Sommerwandl". Diese Felsstufe wird schräg nach linkt aufwärts (ca.50 HM) auf einem schmalen, seilversicherten Steig durchquert. Von dort geht`s entlang des markierten Sommerwegs durch den Wald nach rechts ins Alpeltal. Im Alpeltal geht es zuerst über eine ca.10 m hohe Steilstufe, die je nach Schneelage manchmal auch zu Fuß bewältigt werden muss, steil bergauf bis das Gelände bei ca.1700 m wieder etwas flacher wird. Von dort nach links in einen kleinen Kessel und und in einem weiten Rechtsbogen über mehrer Steilstufen wird das Ende des Alpeltals erreicht. Dort (ca.1900 m) öffnen sich die "Umgäng", ein riesiges Kar. Der Schianstieg durch die Umgäng führt auf der orographisch rechten Seite eben und teilweise auch leicht bergab bis in den hintersten Teil des Kessels, der von links nach rechts durchquert wird. Am Fuss des Großen Archenkopfs (bei ca.2300 m) führt der Weg in einem Linksbogen nach Norden über einen schönen Hang am Kuchler Kreuz vorbei zum nun bereits deutlich sichtbaren Gipfel.
Abfahrt wie Anstieg.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Vom Bahnhof in Berchtesgaden gibt es einen Linienbus bis zur Christophorusschule am Dürreck (1180 m). Von dort dann zu Fuß der Straße entlang flach ca. 1 km weiter in Richung Süden bis zum Parkplatz beim Ausgangspunkt.
Infos zum Linienbus unter www.rvo-bus.de.

Getting there

Man fährt von der Tauernautobahn A 10 bei Salzburg-Süd ab und auf der Bundesstraße über St. Leonhard nach Marktschellenberg. Weiter Richtung Berchtesgaden bis zur Abzweigung der Roßfeld-Panorama-Straße. Auf dieser aufwärts bis kurz vor den Ort Oberau. Dort zweigt man rechts ab und fährt weiter in Richtung Obersalzberg.
Hierher kommt man auch direkt von Berchtesgaden über die Straße auf den Obersalzberg. Vom Kreisverkehr am Obersalzberg über Scharitzkehl nach Hinterbrand. Einen knappen halben Kilometer vor Erreichen des großen gebührenpflichtigen Parkplatzes befindet sich in der langgezogenen Rechtskurve der Ausgangspunkt für den Anstieg durch das Alpeltal auf den Hohen Göll und das Hohe Brett. Der Beginn des Anstieges ist zumeist aufgrund der mehr oder weniger großen Zahl parkender Autos kaum zu übersehen. Bei Schneelage muss man entlang der Straße parken.

Parking

Beschränkte Parkmöglichkeiten am Ausgangspunkt. Ca.500 m weiter südlich gibt es in Hinterbrand einen großen, gebührenpflichtigen Parkplatz mit öffentlichen Toiletten.

Coordinates

DD
47.595235, 13.026892
DMS
47°35'42.8"N 13°01'36.8"E
UTM
33T 351669 5273200
w3w 
///cuts.doughy.flippers
Show on Map
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte BY 22 Berchtesgaden / Untersberg ÖK 50 Blatt 93 / 94

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Harscheisen und ev.Steigeisen für die Querung des Sommerwandls und der ersten Steilstufe mitnehmen!

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

4.8
(5)
Robert Delleske 
April 12, 2022 · alpenvereinaktiv.com
Feine Tour aber hier ist gerne auch mal viel los.
Show more
When did you do this route? April 12, 2022
Photo: Robert Delleske, ÖAV Sektion Salzburg
Photo: Robert Delleske, ÖAV Sektion Salzburg
Photo: Robert Delleske, ÖAV Sektion Salzburg
Photo: Robert Delleske, ÖAV Sektion Salzburg
Photo: Robert Delleske, ÖAV Sektion Salzburg
Photo: Robert Delleske, ÖAV Sektion Salzburg
Photo: Robert Delleske, ÖAV Sektion Salzburg
Photo: Robert Delleske, ÖAV Sektion Salzburg
Photo: Robert Delleske, ÖAV Sektion Salzburg
Photo: Robert Delleske, ÖAV Sektion Salzburg
Photo: Robert Delleske, ÖAV Sektion Salzburg
Sebastian Krinner
March 30, 2019 · Community
Gestern am 29.03: Vom Parkplatz weg die ersten 300 Hm die Ski getragen, einige haben es nach dem Sommerwandl mit Ski probiert, aber dabei eher viel Zeit verloren. Noch sehr eisig morgens. Die nächsten Höhenmeter bis zu den ersten Sommerstrahlen dann noch mit Harscheisen. Bis zum Gipfel Traumtour, aber viel Wind und dadurch die Spuren oft verweht. Abfahrt im Alpeltal schwer, Mittags noch schattig.
Show more
When did you do this route? March 29, 2019
Photo: Sebastian Krinner, Community
Photo: Sebastian Krinner, Community
Photo: Sebastian Krinner, Community
Doch recht windig, dadurch einiges an Schneeverfrachtung im Hang.
Photo: Sebastian Krinner, Community
Photo: Sebastian Krinner, Community
mächtige Wechten noch
Photo: Sebastian Krinner, Community
Alex Pöll 
April 08, 2018 · Community
Gestern, 07.04. Anstieg bis zum Sommerwandl fast schneefrei, Sommerwandl problemlos, keine Vereisung, ebenso die Steilstufe dahinter. Dann könnte man die Ski schon anlegen, oder, gleich bis zur zweiten Steilstufe weiter oben tragen, denn diese muss in jedem Fall ohne Ski bewältigt werden. nicht ganz einfach, leicht vereist, mit ein wenig Geschick, aber keine Steigeisen nötig. Der Rest der Tour ist problemlos und ohne Schwierigkeiten zu machen. Wir waren um 10:30 Uhr am Gipfel, Abfahrt gegen 11:00 Uhr. Südflanke schon angenehm firnig, hätte noch ne halbe Stunde länger Sonne vertragen. Weiter unten das Alpetal war noch komplett im Schatten und bockhart zum Abfahren. Man hätte jetzt warten können, bis es auffirnt, oder einfacht Abfahren und dann um 13 Uhr beim Weißbier auf der Terrasse sitzen ;-) Abfahrt durchs Alpetal bei eisigen Bedingungen nicht ganz einfach...
Show more
When did you do this route? April 07, 2018
Show all reviews

Photos from others

+ 20

Reviews
Difficulty
moderate
Distance
11.9 km
Duration
6:00 h
Ascent
1,450 m
Descent
1,450 m
Highest point
2,522 m
Lowest point
1,113 m
Public-transport-friendly Out and back Scenic Summit route High-altitude ski tour Clear area Forest
1600 m 1800 m
Morning
1600 m 1800 m
Afternoon

Avalanche conditions

·

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view