Start Routes Hohe Warte (2.780 m) - Weg der 26er
Plan a route here Copy route
Fixed rope route recommended route

Hohe Warte (2.780 m) - Weg der 26er

Fixed rope route · Carnic Alps
Responsible for this content
Nassfeld - Pressegger See Verified partner  Explorers Choice 
  • Photo: Nassfeld - Pressegger See, Nassfeld - Pressegger See
m 2500 2000 1500 1000 12 10 8 6 4 2 km
Der "Weg der 26er" zählt zu den schwierigsten Steigen im Karnischen Alpenraum. Er ist nur für geübte Kletterer, denn es erfordert hohe Trittsicherheit und Kletterkönnen. 
difficult
Distance 13.5 km
9:30 h
1,560 m
1,560 m
2,776 m
1,201 m

 Schöner aber sehr langer und schwieriger Klettersteig mit hoher Gesamtanforderung! 2018 wurde der Klettersteig saniert und ist auf den neuesten Stand der Technik.

Dem Klettersteiggeher wird einiges an Erfahrung, Ausdauer und absolute Trittsicherheit für den Auf – und Abstieg verlangt. Neben den persönlichen Voraussetzungen ist auch ein schönes und stabiles Wetter Grundvoraussetzung. Vor allem beim Abstieg auf der Südseite der Hohen Warte in Richtung Rif. Marinelli ist eine gute Sicht für die Orientierung notwendig.

Je nach Tourenplanung weiter zum Plöckenpass und über den Spinotti Steig zurück zur Wolayersee Hütte.

Vorsicht: im Frühsommer liegt am Einstieg harter Schnee der sehr rutschig sein kann! Am besten man steigt am Vortag zum Wolayersee und übernachtet auf der Wolayersee Hütte. Somit ist man am nächsten Tag zeitig am Einstieg um die Tour auch etwas entspannter gehen zu können.

 

Der Koban-Brunner-Weg (ACHTUNG: nicht durchgehend gesichert) ist eine einfachere Aufstiegsvariante und gleichzeitig die Abstiegsroute vom "Weg der 26er".

 

Profile picture of Nassfeld - Pressegger See
Author
Nassfeld - Pressegger See
Update: November 11, 2020
Difficulty
D difficult
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
2,776 m
Lowest point
1,201 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW
Access
2:30 h
Wall height
500 m
Climbing length
3:30 h
Descent
3:00 h

Track types

Dirt road 9.52%Forested/wild trail 0.57%Path 69.93%Road 0.82%Via ferrata 6.54%Traces of trail 12.60%
Dirt road
1.3 km
Forested/wild trail
0.1 km
Path
9.5 km
Road
0.1 km
Via ferrata
0.9 km
Traces of trail
1.7 km
Show elevation profile

Safety information

  • Begehung auf eigene Gefahr
  • Nur mit Klettersteigausrüstung begehen
  • Bei Gewitter den Klettersteig so schnell wie möglich verlassen (Blitzschlaggefahr)
  • Seilbrücken nur einzeln begehen
  • Das Klettersteigset nicht in Fels geklebte Seilenden einhängen
  • Wetter- und Sichtverhältnisse bereits bei Planung miteinbeziehen
  • Orientierungssinn

 

Hinweis:

Schwierigkeitsbewertung ist nur auf den Klettersteig bezogen, ohne hinzuziehen von Zu- und Abstieg.

Tips and hints

Bergführer für die Tour:

Natürlich gibt es auch erfahrene Ansprechpartner in der Region, die Sie bei dieser Tour gerne begleiten! Bei fehlendem Grundwissen empfehlen wir für die Sicherheit einen Bergführer als Begleitung.

 

Weitere Infos finden Sie unter der www.nassfeld.at

Start

Untere Valentinalm (1,200 m)
Coordinates:
DD
46.622453, 12.929825
DMS
46°37'20.8"N 12°55'47.4"E
UTM
33T 341510 5165291
w3w 
///turkey.sarong.foremost
Show on Map

Destination

Hohe Warte

Turn-by-turn directions

Zustieg:

Von der unteren Valentinalmgeht es in Richtung Obere Valentinalm. Weiter geht es hinauf bis zum Valentintörl und rechts um den kleinen Felszapfen herum. Man gelangt an das südliche Valentintörl, von dort aus ist der Weg markiert. 

 

Blau/Weiß=Weg der 26er

Orange/Rot= Koban-Brunner-Weg -ACHTUNG: nicht durchgehend gesichert

 

Der Einstieg befindet sich im zentralen Wandteil links von einem Kamin. Er ist bei Schneelage schwer zu finden, da leider keine Markierung in ausreichender Höhe angebracht ist. 

 

Abstieg:

Vom Gipfel der Hohen Warte in südlicher Richtung den rot markierten Steig bis zur Gabelung auf ca. 2300 Meter folgen.

Absolute Trittsicherheit im brüchigen Gelände und gute Sicht für die Orientierung ist dabei Grundvoraussetzung!

Nun gibt es je nach Tourenplanung zwei Möglichkeiten.

 

Möglichkeit - zur Wolayerseehütte:

Nach rechts den Steig mit der Nr. 145 bis zu einer weiteren Abzweigung folgen.

Wieder rechts und über den Spinotti Steig – teilweiße mit Stahlseilen / Leitern gesichert - bis zur Rif. Lambertenghi und in kürze zur Wolayersee Hütte.

 

Möglichkeit - zum Plöckenpass:

Von der Abzweigung den Weg mit der Nr. 143 bis zur Rif. Marinelli folgen und auf dem Weg 146 zum Plöckenpass.

 

Note


all notes on protected areas

Public transport

Anreise nach Kötschach-Mauthen mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich.

Informationen zu den Fahrplänen unter: www.nassfeld.at/mobilitaet

Getting there

Von Hermagor auf der B111 Kötschach fahren. In Kötschach links auf B110 abbiegen und dem Straßenverlauf folgen. Nach dem Soldatenfreidhof auf der linken Seite, nach rechts auf eine Schotterstraße abbiegen und bis zur Unteren Valentinalm (Hütte) fahren.

Parking

Parkmöglichkeit bei der Unteren Valentinalm.

Coordinates

DD
46.622453, 12.929825
DMS
46°37'20.8"N 12°55'47.4"E
UTM
33T 341510 5165291
w3w 
///turkey.sarong.foremost
Show on Map
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

  • Helm
  • Festes Schuhwerk
  • Klettersteigset
  • Klettergurt
  • Rucksack mit Notfallausrüstung
  • Getränke und ev. etwas zu Essen

 

Notrufnummern:

  • Bergrettung: 140
  • europäische Notrufnummer: 112

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
D difficult
Distance
13.5 km
Duration
9:30 h
Ascent
1,560 m
Descent
1,560 m
Highest point
2,776 m
Lowest point
1,201 m
Summit route Completely cable-secured Classic via ferrata

Statistics

  • My Map
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view